Rufe nach noch stärkeren Einschränkungen

Nach den gestrigen Bund-Länder-Beschlüssen gibt es Zustimmung, aber auch Rufe nach noch strengeren Maßnahmen.

Der Hauptgeschäftsführer des Städte - und Gemeindebunds Landsberg sagte der Rheinischen Post, das sei der richtige Ansatz. Zwar komme der Maßnahmen-Katalog spät, aber besser als gar nicht.

Divi-Präsident Marx forderte in den Zeitungen der Funke Mediengruppe Kontakteinschränkungen auch für Geimpfte. Weil wir bisher nur wenig über die neue Omikron-Virus-Variante wüssten, sei es besser, vorsichtig zu sein.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft sprach sich für eine 2G-Regel auch in Betrieben aus. Das sei leichter zu kontrollieren und kostengünstiger als 3G, sagte Bundesgeschäftsführer Jerger, Er begrüßte die gestrigen Bund-Länder-Beschlüsse unter anderem mit der Ausweitung von 2G auf den Einzelhandel.

Quelle: dpa