Angriff vor Hamburger Synagoge

Nach der Attacke auf einen jüdischen Studenten vor der Hamburger Synagoge sind die Hintergründe weiter unklar.

Der Angreifer - ein Deutscher aus Berlin mit kasachischen Wurzeln - mache einen «extrem verwirrten Eindruck», sagte eine Polizeisprecherin. Es sei sehr schwierig, ihn zu vernehmen.

Der Mann in Militärkleidung hatte dem Studenten mit einem Klappspaten auf den Kopf geschlagen und ihn erheblich verletzt.

Außenminister Maas schrieb am Abend auf Twitter, das sei widerlicher Antisemitismus und dem müssten wir uns alle entgegenstellen.

 

Quelle: dpa