LIVE
ONLY THING WE KNOW - Alle Farben / Kelvin Jones / Younotus

iPhone löst Feuerwehreinsatz in Zürich aus

Ein iPhone hat in Zürich einen Feuerwehralarm ausgelöst. Grund war ein überhitzter Akku, der bei der Reparatur im Handyladen in Zürich Rauch entwickelte. Sieben Menschen mussten anschließend medizinisch versorgt werden.

Sieben Menschen leicht verletzt

Ein Mitarbeiter war gerade dabei den kaputten Akku des iPhones zu entfernen, als es plötzlich überhitze und anfing zu rauchen. Der Mann verbrannte sich dabei die Hand. Das Personal streute sofort Quarzsand auf das defekte Gerät, um den Rauch einzudämmen.

Sieben Personen mussten anschließend medizinisch betreut werden. „Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich stellten den Akku und das dazugehörende Gerät sicher, um im Labor festzustellen, was zur Überhitzung des Akkus geführt hatte“, teilte die Polizei mit. Apple selbst wollte sich auf Anfrage zunächst nicht zu dem Fall äußern.

 

Quelle: dpa