Letztes TV-Triell: Scholz erneut vorn

Sieben Tage vor der Bundestagswahl haben die Kanzlerkandidaten von Union, SPD und Grünen beim letzten TV-Triell noch einmal versucht, die Wähler zu mobilisieren.

Erneut schlug sich nach einer Blitz-Umfrage unter Zuschauern SPD-Bewerber Olaf Scholz am besten.

Auffällig in dem Schlagabtausch bei ProSieben, Sat.1 und Kabeleins:

Scholz übte sich immer wieder im Schulterschluss mit den Grünen, während Unionskandidat Armin Laschet von Scholz und der Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock in die Zange genommen wurde.

In der noch am Abend veröffentlichten Blitz-Umfrage stimmten auf die Frage, wer alles in allem das TV-Triell gewonnen habe, 42 Prozent für Scholz. Auf Platz zwei landete Laschet mit 27 Prozent. Baerbock von den Grünen kam auf 25 Prozent.

Thematisch dominierten Mindestlohn, Hartz IV, Klimaschutz, Corona und innere Sicherheit. 

Olaf Scholz und Annalena Baerbock forderten eine Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro. Laschet lehnte eine Regelung durch den Staat ab und nannte dies eine Aufgabe der Tarifparteien.

Quelle: dpa