Warten auf Dürre-Nothilfen

Das erste Krisentreffen heute in Berlin hat- wie erwartet- noch kein Ergebnis gebracht.

Dürre-Nothilfen lassen weiter auf sich warten 

Bundesagrarministerin Klöckner beharrt trotz lauter werdender Rufe nach schnellen Dürre-Hilfen auf einer gründlichen Erntebilanz. Nach dem heutigen Krisentreffen mit Vertreten der Länder will sie morgen zunächst das Bundeskabinett über die Lage informieren.

Einige Länder signalisieren unterdessen Unterstützung. So will Brandenburg in einem ersten Schritt die Bereitstellung von 5 Millionen Euro prüfen und Finanzämter sollen betroffenen Landwirten bei steuerlichen Fragen entgegenkommen.

In Rheinland-Pfalz sind die Landwirte bislang mit einem blauen Auge davon gekommen, fällt weiter kein Regen sind aber auch hier vor allem Mais, Zuckerrüben und Kartoffeln in Gefahr.

 

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de