Tusk: Großbritannien wird nach Brexit zweitklassig

EU-Ratspräsident Tusk hat Großbritannien nach dem Brexit einen drastischen Abstieg vorausgesagt.

«Nach diesem Abschied wird das Vereinigte Königreich ein Außenseiter, ein zweitklassiger Spieler, während das wichtigste Schlachtfeld von China, den USA und der EU besetzt sein wird», sagte Tusk am Abend in einer Bilanz seiner fünfjährigen Amtszeit. Überall werde er gefragt, warum die Briten sich das antäten.

Tusk erinnerte daran, dass er alles dafür getan habe, die Frist für den Brexit zu verlängern, um Zeit zum Nachdenken und für eine mögliche Kehrtwende Großbritanniens zu geben.

(Quelle: dpa)