LIVE
WHEN YOU'RE GONE - Shawn Mendes

Eintracht Frankfurt siegt gegen Barcelona

Angetrieben von 30 000 eigenen Fans hat Eintracht Frankfurt ein kleines Stück Fußball-Geschichte geschrieben und den großen FC Barcelona denkwürdig aus der Europa League geworfen.

Im legendären Camp Nou setzte sich das Team von Trainer Oliver Glasner am Donnerstag furios mit 3:2 (2:0) durch und zog damit wie 2019 ins Halbfinale des Wettbewerbs ein. Am 28. April und 5. Mai geht es nun gegen West Ham United, der zweite europäische Triumph scheint nach dem Riesencoup gegen den Topfavoriten absolut greifbar. Das Finale wird am 18. Mai in Sevilla ausgetragen, auch RB Leipzig ist noch dabei.

Vor insgesamt rund 90 000 Zuschauern erzielten Filip Kostic (4. Minute/Foulelfmeter/67.) und Rafael Borré (36.) die Tore der Eintracht, die im selbst ernannten «Jahrhundertspiel» keinen Funken Nervosität zeigte und absolut verdient weiterkam. Für den hochdekorierten Club aus Spanien ist es nach dem vorzeitigen Aus in der Champions League der nächste Tiefschlag. In der wilden Nachspielzeit verkürzte erst Kapitän Sergio Busquets (90.+1). Dann versenkte Memphis Depay (90.+10) einen Foulelfmeter. Zuvor hatte Frankfurts Evan Ndicka (90.+10) auch noch Gelb-Rot gesehen.

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de