Endlich abnehmen: Mit dem Honig-Trick Pfunde purzeln lassen

Für das neue Jahr nehmen sich wieder viele Menschen vor an Gewicht zu verlieren. Neben Disziplin und Sport spielt natürlich auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Mit der "Honig-Diät" soll Abnehmen künftig ganz einfach sein, behauptet zumindest ein schottischer Ernährungsexperte.

Bis zu 6 kg pro Monat

Ernährungswissenschaftler und Pharmazeut Mike McInnes landet mit seinem Buch „Die Honig-Diät“ eine kleine Sensation. Darin verspricht er, dass bereits zwei Esslöffel Honig am Abend helfen sollen, bis zu 1,5 kg pro Woche an Gewicht zu verlieren. Doch so einfach sich das anhört, der Teufel steckt bekanntlich im Detail, denn neben dem allabendlichen Zaubertrunk spielt die Ernährung zusätzlich eine wichtige Rolle.

 

 

 

Zwei-Phasen-Diät

Die Ernährungsumstellung verläuft dabei in zwei Phasen. Im ersten Teil geht es darum, sich bewusster und vor allem gesünder zu ernähren. In der zweiten Phase steht das Abnehmen im Fokus. Während der gesamten Zeit ist Zucker ein absolutes Tabu und wird vollkommen durch den abendlichen Honig ersetzt.

Außerdem soll an einem Tag in der Woche völlig auf Kohlenhydrate verzichtet werden. Daneben wird Weißmehl- durch Vollkornprodukte ersetzt. Eiweiß ist in rauen Mengen erlaubt, während Obst nur in Maßen verzehrt werden sollte. Hält man sich an diese Vorgaben, soll es möglich sein, pro Woche zwischen 1,5 bis 2 Kilo zu verlieren.

Fastfood, Fertiggerichte, Snacks und zuckerhaltige Getränke aller Art sind während der „Honig-Diät“ nicht erlaubt. Stattdessen dürfen nur natürliche und frische Lebensmittel verarbeitet und verzehrt werden. Neigt sich der Tag dem Ende zu, empfiehlt McInnes, sich einen Schlaftrunk aus einem Glas warmer Milch mit ein bis zwei Esslöffeln Honig zu machen. Alternativ kann auch warmes Wasser verwendet werden.

 

 

 

Zuckermoleküle werden direkt zur Leber transportiert

Kurz vor dem zu Bett gehen, sollte der Drink dann zu sich genommen werden. Der Clou passiert dann im Körper, denn das flüssige Gold sorgt dafür, dass der Glukosespeicher in der Leber aufgefüllt wird. Die positive Nebenwirkung ist ein erholsamerer Schlaf, in dem nebenbei noch jede Menge Fett verbrannt wird. Quasi schlank im Schlaf. Denn die stabile Energiezufuhr zum Gehirn garantiert, dass die Fettverbrennung während der Nacht auf Hochtouren läuft.

Honig hat dabei einiges im Petto. Er wirkt auf natürliche Weise entzündungshemmend, antiseptisch und blutdrucksenkend. Außerdem hat Honig den Vorteil, dass seine Zuckermoleküle direkt zur Leber transportiert werden. Dort wird die Fruktose herausgelöst und in Glukose umgewandelt. Diese wird dann im Glykogenspeicher des Organs gelagert. Der Körper hat dadurch einen niedrigen Blutzuckerspiegel und es wird kein Fett angelegt.

Durch den optimal gefüllten Zuckerspeicher und die konstante Energiezufuhr zum Gehirn, bleiben Heißhungerattacken aus. Daneben schützt Honig Herz und Leber, lässt den Organismus leistungsstärker werden und unterstützt das Immunsystem. Eine natürliche Wunderwaffe also - mit jeder Menge gesunder Power für den Körper!

 

Quelle: Brigitte, Evidero

Weitere Themen

Mehr von RPR1.