Trinkwasser offenbar durch Keime verschmutzt

In fast 30 Ortsgemeinden vor allem im Hunsrück könnte das Trinkwasser mit Keimen verschmutzt sein.

Yuri Samsonov
Yuri Samsonov, by rpr1admin

Bild: Yuri Samsonov / Shutterstock

Birkenfeld

Trinkwasser offenbar durch Keime verschmutzt

In fast 30 Ortsgemeinden vor allem im Hunsrück könnte das Trinkwasser mit Keimen verschmutzt sein.


Spätfolge des vielen Regens

Es ist vermutlich eine Spätfolge des vielen Regens der letzten Tage. Die Kreisverwaltung Birkenfeld empfiehlt, das Wasser auf jeden Fall abzukochen. Betroffen sind die Verbandsgemeinden Herrstein, Birkenfeld und Baumholder. Gestern Nachmittag schon fuhr die Feuerwehr mit Lautsprecherwagen durch die Orte und verteilte Flugblätter.

"Zuerst ist es bislang nur ein Verdacht, nach einem Routinecheck des Wassers hier aus dem Hochbehälter bei Kirschweiler, vielleicht ist durch den Regen einfach zu viel Wasser drin", sagt RPR1. Live-Reporter Olaf Holzbach. Er hat sich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht. "Es trifft jedenfalls die Verbandsgemeinden Idar-Oberstein und die Stadt Birkenfeld nicht."

Laut Experten kommt eine solche Keimverschmutzung immer wieder vor. Dann werde dem Wasser Chlor zugesetzt. Trotzdem: "Ganz wichtig ist für ältere Menschen, für Kinder oder wer sonst anfällig ist: Wasser abkochen, auch vor dem Zähneputzen, mindestens fünf Minuten."

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: