Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Tipps & Tricks gegen Angst- und Panikattacken

Ein erdrückendes Gefühl oder Schweißausbrüche sind nur ein paar der Symptome, die auftreten können, wenn man Angst hat. Doch was kann man tun, wenn die Angst einen unerwartet überkommt?

Chatchaphong Mathong

Bild: Chatchaphong Mathong/Shutterstock

Was tun wenn die Angst kommt?

Tipps & Tricks gegen

Angst- und Panikattacken

Ein erdrückendes Gefühl oder Schweißausbrüche sind nur ein paar der Symptome, die auftreten können, wenn man Angst hat. Doch was kann man tun, wenn die Angst einen unerwartet überkommt?

Diese Tipps helfen mit plötzlichen Angst- und Panikattacken klarzukommen:

Atmung

Durch den Stress verändert sich unsere Atmung und wird schneller. Um dem entgegen zu wirken, muss man „richtig Atmen“.  Die Bauchatmung und das lange Ein- und Ausatmen sind das A und O bei der Angstbewältigung. Durch eine ruhige Atmung treten sofort folgende Verbesserungen des Befindens ein:

  • Herzschlag verlangsamt sich
  • Blutdruck sinkt
  • Stoffwechsel beruhigt sich
  • Muskelschmerzen werden verhindert
  • Kreislauf stabilisiert sich

Ablenkungsstrategien

Diese Ablenkungsstrategien sind ebenfalls hilfreich, um eine Angst- oder Panikattacke abzuwenden:

  • Laut Musik hören und mitsingen
  • Witzige Videos im ansehen und laut mitlachen
  • Blick in den Spiegel vermeiden
  •  Sanft auf Wangen klopfen und wild umher tanzen
  • Von 100 runter zählen, und diesen Vorgang oft wiederholen.  Matheaufgaben können ebenfalls ablenken und die Gedanken beschäftigen.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: