Spaziergänger packt Bombe ein

Während seines Spaziergangs stößt ein Mann auf eine Bombe – und tut anschließend das einzig Falsche.

Olaf Ludwig 2

Bild: Olaf Ludwig/Shutterstock

 

Hochexplosiv unterwegs

Spaziergänger findet Bombe

Während seines Spaziergangs stößt ein Mann auf eine Bombe – und tut anschließend das einzig Falsche: Er packt sie ein.

Mit Bombe auf dem Weg zur Polizei

Als er auf einem Feld in Schwalbach den metallenen Gegenstand findet, vermutet er gleich, dass es sich um etwas Gefährliches handeln könnte. Daher beschließt er vorsichtshalber die Polizei zu informieren.

Doch anstatt die Beamten an den Fundort zu rufen, legt er den etwa 40 Zentimeter langen Gegenstand in sein Auto - und macht sich auf den Weg zur Polizeistation Eschborn.

Auch nach Jahrzehnten gefährlich

Sofort identifizieren die Beamten das Fundstück als Stabbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese können auch nach Jahrzehnten noch gefährlich sein, wenn sie mit Sprengkapseln versehen sind, sagte Gerhard Gossens vom Kampfmittelräumdienst des Regierungspräsidiums dem „Höchster Kreisblatt“.

Während der Entschärfung des explosiven Funds wurde daher der Parkplatz, auf dem das Auto des Spaziergängers stand, umgehend weiträumig abgesperrt. Der Kampfmittelräumungsdienst hat die Bombe schließlich abtransportiert.

Quelle: Fokus

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: