Navigationsgerät führt in den Matsch

Man sollte der Technik nicht immer trauen...

Shutterstock Auto
Shutterstock Auto, by rpr1admin

Bild: shutterstock.com

Irrfahrt mit Happy End

    Navigationsgerät führt in den Matsch 

Die Landkarte gehört längst der Vergangenheit an, doch man sollte der Technik nicht immer blind vertrauen…

Am Dienstagmittag waren eine Mutter und ihre Tochter auf den Weg in ein orthodoxes Kloster in Geilnau. Wie gewohnt, gaben sie ihre Adresse in das Navigationssystem ein, dessen Anweisungen sie blind folgten. Doch kurz vor dem Ziel, wurde ihnen ein matschiger Untergrund in einem Waldstück neben dem Schwarbach zum Verhängnis. Das Ziel war fast erreicht, da blieben die beiden mit ihrem Auto zwischen Langenscheid und Geilnau in einem Waldstück stecken. Aus der Not heraus alarmierten die Damen sofort die Polizei. Allerdings scheiterte auch der Streifenwagen an dem matschigen Untergrund und blieb ebenfalls stecken.

Landwirt half den Damen aus der Misere

Nach drei langen Stunden wurden die beiden Frauen und ihr Auto glücklicherweise von einem ortsansässigen Landwirt und seinem Traktor aus dem Matsch befreit. Als Dankeschön gab es für den Retter jeweils ein Küsschen von den beiden Damen.

Quelle: Polizeidirektion Montabaur

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: