RPR Hilft
Gesamtsumme: 76.513
Liane Biet 50 €
Sven Welzel 50 €
Desiree Rückert 100 €
Jeannette Richter 20 €
Dana Hentschel 35 €
Miriam Weinkauf-Henn 30 €
Lilli Wachsmuth 50 €
Maria und Marcello Portelli 30 €
Felix Krämer 10 €
Anne und Hubert Stüber 30 €
Spende jetzt!

Mieser Enkelbetrug kostet Rentnerin 15.000 Euro

Mit der Masche "Enkeltrick" bringen Gauner eine Dillenburger Rentnerin um 15.000 Euro. Ein Anrufer hatte sich als Enkel ausgegeben und für einen Autokauf um die Summe gebeten.

Enkeltrick
Enkeltrick, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com -Symbolbild

 

Hessen: Dillenburg

Mieser Enkelbetrug kostet Rentnerin 15.000 Euro

 

Mit der Masche "Enkeltrick" bringen Gauner eine Dillenburger Rentnerin um 15.000 Euro. Ein Anrufer hatte sich als Enkel ausgegeben und für einen Autokauf um die Summe gebeten.

Rentnerin verliert 15.000 Euro

Gegen 11.00 Uhr klingelte das Telefon der 83-Jährigen. Der männliche Anrufer ließ durch geschickte Gesprächsführung die Dillenburgerin glauben, dass sie mit ihrem Enkel telefonierte. Der Mann erklärte ein Auto kaufen zu wollen und bat zur schnellen Finanzierung um 15.000 Euro. Da er selber gerade bei einem Anwalt säße, habe er keine Zeit das Geld persönlich abzuholen, sondern schicke einen Freund, der die Summe für ihn in Empfang nehmen werde, so der falsche Enkel. Das Opfer hob den Betrag ab und wartete auf den Rückruf. Der erfolgte auch kurz nach der Rückkehr von der Bank. Der Freund des Enkels sei ein Herr Schmidt, der bereits vor dem Haus in der Marbachstraße warte. Die Rentnerin sprach den unbekannten Mann auf der Straße an und übergab ihm letztlich den Umschlag mit dem Geld. Zuvor hatte "Herr Schmidt" zur Sicherheit nochmal den Enkel angerufen und das Opfer konnte sich so persönlich bei ihrem Enkel versichern, dass sie auch dem Richtigen die Summe übergab. Der Unbekannte ging mit seiner Beute in Richtung Innenstadt bzw. Fußgängerzone davon.

Die Beschreibung

"Herr Schmidt" war zwischen 30 und 35 Jahre alt und auffällig gut und fein gekleidet. Er war mit einem weißen Hemd, einer schwarzen Strickjacke oder Weste und schwarze Schuhe bekleidet. Zudem trug er eine schwarze Mütze nach französischer Art, ähnlich einer "Batschkappe". Er sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent und stammte augenscheinlich aus dem südosteuropäischen?? Raum und machte einen sehr seriösen Eindruck.

Die Polizei sucht Zeugen der Geldübergabe und fragt:

  •    Wer hat die Geldübergabe zwischen 13.00 Uhr und 14.30 Uhr in der Marbachstraße beobachtet?
  •    Wo ist der seriös wirkende Täter noch aufgefallen?
  •    Wer hat den Täter im Zusammenhang mit einen Auto beobachtet, mit dem er zur Marbachstraße oder von dort weg fuhr?

Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Quelle: Polizeidirektion Lahn-Dill

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: