RPR Hilft
Gesamtsumme: 14.795
Lena Runkel 20 €
Esther Lechthaler 50 €
Birgit Fode 100 €
Uwe Wetzig 10 €
Mike Ax 15 €
Günther Stanke 50 €
Dimitri Werle 100 €
Jutta Eichhorn 250 €
Marion Schröder 50 €
Andreas Köhler 10 €
Spende jetzt!

Mann stürzt 80 Meter in die Tiefe

Der Mann hatte ein Obdachlosen-Pärchen besucht, das oberhalb der "roten Felsen" wohnt. Als er im Dunkel aus nassem Laub ausrutschte, passiert es...

Wald 480x
Wald 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Rheinland-Pfalz: Trier

Mann stürzt im Bereich der
"roten Felsen" 80 Meter in die Tiefe

Am Mittwochabend ist ein 52-jähriger Mann im Bereich der Weinberge oberhalb der Bonner Straße an den "roten Felsen" rund 80 Meter in die Tiefe gestürzt. Gegen 20.50 Uhr hörte eine aufmerksame Passantin Hilferufe in der Dunkelheit und alarmierte die Polizei. Polizei, Feuerwehr und Höhenrettung waren innerhalb kürzester Zeit am Einsatzort und fanden am Steilhang eine offensichtlich abgestürzte Person.
Zur Verwunderung aller Rettungskräfte hatte sich der 52 Jährige nur leicht verletzt.
Mit Schürfwunden, Prellungen und einer Fraktur am linken Bein wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

RRP1. Live-Reporter Daniel Orth:

Der Mann hatte ein Obdachlosen-Pärchen besucht, das oberhalb der "roten Felsen" wohnt. Als er im Dunkel aus nassem Laub ausrutschte, passiert es...

[media:/media;files/mp3/7/146597.mp3;width=169,height=27,player=1,image=normal] 

Nach eigenen Angaben hatte der Mann ein Obdachlosen-Pärchen oberhalb der "roten Felsen" besucht, die dort oben im Wald nächtigen. Als er sich von dort aus auf den Heimweg gemacht hatte, rutschte er offenbar auf nassem Laub aus, verlor den Halt und das Gleichgewicht und stürzte den rund 80 Meter tiefen Steilhang hinab. Außerdem soll der Mann alkoholisiert gewesen sein. 

Eine Viertelstunde nach der Verabschiedung hörte die Bekannte, die sich ebenfalls an dem Schlafplatz oberhalb der Felsen aufhielt, Hilfeschreibe und verständigte dann die Rettung. Der 52-jährige Glückspilz wurde noch am selben Abend aus dem Krankenhaus entlassen.

Quelle: Pressemitteilung Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: