RPR Hilft
Gesamtsumme: 30.435
Ahmad Nooman 50 €
Simone Hexamer 25 €
Ute Müssig 25 €
Victoria Gys 20 €
Jordan Vollmer 20 €
Maximilian Hack 30 €
Joachim Paulick 30 €
Brigitte Notz 15 €
Tanja Bäcker 15 €
Mike Goldbach 300 €
Spende jetzt!

Mann geht nach Pinkelpause “verloren”

Eine Männergruppe befand sich gerade auf dem Heimweg einer Junggesellenabschiedstour aus Stuttgart, als sie plötzlich feststellten: „Da fehlt doch einer!“

Thombal
Thombal, by rpr1admin

Bild: ThomBal/Shutterstock

Junggesellenabschied endet mit Polizei-Suchaktion

Mann geht nach Pinkelpause “verloren”

Eine Männergruppe befand sich gerade auf dem Heimweg einer Junggesellenabschiedstour aus Stuttgart, als sie plötzlich feststellten: „Da fehlt doch einer!“

Pinkelpause mit Folgen

15 Männer machten sich gemeinsam auf nach Stuttgart, um den Junggesellenabschied eines Kumpels zu feiern. Nach einigen feuchtfröhlichen Stunden, wollte die Gruppe zusammen in einem Kleinbus wieder nach Hause fahren.

Laut T-Online legte die Meute zwischen Kirchentellinsfurt und Kusterdingen einen kurzen Stopp ein, um sich zu erleichtern.

Kurz nachdem alle wieder im Bus saßen und die Fahrt weiterging, bemerkte einer der Oberschwaben, dass ein 43-Jähriger aus der Gruppe nicht mit an Bord war und von der Pinkelpause offensichtlich nicht zurückgekehrt war.

Großangelegte Suchaktion der Polizei

Nachdem der Mann nicht gefunden werden konnte, verständigte die Gruppe sofort die Polizei. Die Beamten suchten stundenlang nach dem Vermissten. Unter anderem musste sogar ein Hubschrauber angefordert werden, der die Suchtrupps unterstützte.

Erst am nächsten Morgen gab es Entwarnung: Der 43-Jährige hatte sich nach der Pinkelpause in ein vorbeifahrendes Taxi gesetzt und fuhr damit zum nächsten Bahnhof. Die Heimreise trat er dann alleine mit dem Zug an.

Wie T-Online schreibt, gab der Mann an, er habe einfach nicht daran gedacht, dem Rest der Truppe Bescheid zu geben.

Quelle: T-Online

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: