Investition am Nürburgring

Nach dem Einsteig eines russischen Pharmaunternehmers will die neue Nürburgring Holding AG rund 10 Millionen Euro in die Rennstrecke investieren. Das sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Lemler der Rhein-Zeitung.

Nach dem Einsteig eines russischen Pharmaunternehmers will die neue Nürburgring Holding AG rund 10 Millionen Euro in die Rennstrecke investieren. Das sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Lemler der Rhein-Zeitung. Er dementierte zudem Gerüchte, dass auch der russische Multimilliardär Roman Abramowitsch der Holding angehöre. Das sei definitiv nicht der Fall. Die Gesellschaft sei international besetzt und bestehe aus motorsportbegeisterten Privatpersonen.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: