Großbrand in Neuwied

Ein Feuer hatte am Abend den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Neuwied zerstört. Schuld war die Kohle einer Wasserpfeife.

Feuerwehr Shutterstock480
Feuerwehr Shutterstock480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

700.000 Euro Schaden

Shisha-Unfall: Großbrand in Neuwied

Ein Feuer hat am Abend den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Neuwied zerstört. Schuld war die Kohle einer Wasserpfeife.

Die Gefahr einer Wasserpfeife

Am Sonntagabend musste die Feuerwehr in Neuwied ausrücken. Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses hatte Feuer gefangen. Nach ersten Ermittlungen hatte ein 18-Jähriger Kohle für eine Wasserpfeife erhitzt und unbeaufsichtigt gelassen. Der Junge legte die Kohle auf den Balkon sodass sich die Holzmöbel entzündeten. Der Dachstuhl ist völlig ausgebrannt. Durch den Rauch sind zwei angrenzende Gebäude vorerst unbewohnbar geworden.

Verletzt wurde niemand, alle Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Der Schaden wird auf 700.000 Euro geschätzt.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: