RPR Hilft
Gesamtsumme: 86.934
Michaela Krug 50 €
Taxi Krämer 100 €
Monika Wickeck 50 €
Andrea Koch 50 €
Renate Hauptmann 200 €
Stephanie Holbach 25 €
Petra Zimmer 100 €
Elke Dorst 50 €
Otto Weisenbach 20 €
Rudolf Gesell 50 €
Spende jetzt!

13 Jähriger stürzt vor InterCity

Als der Lokführer einen Achtungspfiff abgibt, dreht sich der Junge um, verliert das Gleichgewicht und fällt ins Gleisbett..

Bahnhof Shutterstock 4802x
Bahnhof Shutterstock 4802x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Rheinland-Pfalz: Kaiserslautern

13 Jähriger stürzt vor InterCity und
kommt mit dem Schrecken davon 

Ein 13-jähriger Junge hielt sich am Freitagmittag mit mehreren Kindern unmittelbar an der Bahnsteigkante am Bahnsteig 1 im Bahnhof Osthofen auf. Der Triebfahrzeugführer des herannahenden InterCity 2013 (Fahrtrichtung Mannheim) erkannte die Gefahrensituation und gab einen Achtungspfiff ab. Daraufhin dreht sich der Junge um, verlor das Gleichgewicht und stürzte vom Bahnsteig in das Durchfahrgleis des Zuges.

Indem er sich instinktiv zur Bahnsteigkante zurückrollte, verhinderte der 13-Jährige, dass er vom InterCity erfasste wurde. Der Triebfahrzeugführer leitete bei einer Geschwindigkeit - die nach Auskunft der Deutschen Bahn AG rund 160 km/h betrug - eine Schnellbremsung des Zuges ein. Der InterCity rollte mit der gesamten Länge an dem Kind vorbei und kam zum Stehen.

Der 13-Jährige blieb unverletzt und wurde nach einer ärztlichen Untersuchung an seine Familie übergeben.

Keiner der zirka 300 Fahrgäste des InterCity kam durch diese Schnellbremsung zu Schaden..

Die Bundespolizei weist aufgrund des Ereignisses erneut auf die Gefahren auf Bahnanlagen hin. Das Infoblatt "Bahnanlagen sind keine Spielplätze" kann in der Mediathek der Bundespolizei, unter www.bundespolizei.de, angesehen und heruntergeladen werden.

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: