RPR Hilft
Gesamtsumme: 87.664
Gunnar Jahn 20 €
Torsten Meis 10 €
Edgar Berg 40 €
Edda Eckfelder 50 €
Christiana Herberg 50 €
Nicole Obertopp 30 €
Frank Klein 20 €
Alwin Bender 20 €
Ursula Zimmermann 50 €
Michaela Krug 50 €
Spende jetzt!

Meteoriten-Einschlag?

Forscher des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts haben bei einem Flug in der Antarktis eine ungewöhnliche Struktur in einem Eisfeld entdeckt.

Forscher des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts haben bei einem Flug in der Antarktis eine ungewöhnliche Struktur in einem Eisfeld entdeckt. Die Ringform im König-Baudoin-Schelfeis könnte durch den Einschlag eines riesigen Meteoriten verursacht worden sein, berichtete AWI-Geologe und Expeditionsleiter Graeme Eagles. Der Krater habe einen Durchmesser von zwei Kilometern. Sollte er durch einen Meteoriten entstanden sein, hätte dieser einen Durchmesser von 100 Metern gehabt. Einen solchen Einschlag erlebe die Erde einmal in 5200 Jahren, so Eagles. Die Wissenschaftler hoffen, nach der Datenauswertung in einigen Monaten genaue Aussagen zum Ursprung des Kraters machen zu können.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: