RPR Hilft
Gesamtsumme: 50.095
Brbel Bauer 30 €
Petra (+Familie) Handler 100 €
Vanessa Schultes 20 €
Mario Dörfler 100 €
Claus Mummert 100 €
Oliver Stammler 200 €
Ellen Herzog 20 €
Sabine Beres 100 €
Verena Schmitz 50 €
Markus Otten 20 €
Spende jetzt!

HEUTE bis zu 10 cm Neuschnee!

Der Wettertrend für heute und die Aussichten von Meteorologe Dominik Jung...

Schnee Shutterstock 1 480x
Schnee Shutterstock 1 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Rheinland-Pfalz

Meteorologen rechnen mit
bis zu 10 cm Neuschnee

Der Februar macht wirklich was er will: Zuerst trifft uns eine heftige Sturmfront und nun wird es wieder weiß im Sendegebiet. Experten vom Deutschen Wetterdienst erwarten heute in diesen Regionen Schneefall.

 

So wird das Wetter heute

Heute ist es meist stark bewölkt und es kommt wiederholt zu teils kräftigen Regen- oder Graupelschauern, im Bergland oberhalb von etwa 300 m soll es zu Schneeschauern kommen. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Die Sonne zeigt sich selten. Die Temperatur erreicht 4 bis 7 Grad, im höheren Bergland bis 2 Grad.

 

Diese Regionen dürfen sich freuen:

Gültig bis Mittwoch 18 Uhr: Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 400 m leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. In Staulagen werden Mengen um 10 cm erreicht. Verbreitet wird es glatt.

+++Donnersbergkreis, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Kreis Ahrweiler, Kreis Bad Dürkheim, Kreis Bad Kreuznach, Kreis Bernkastel-Wittlich, Kreis Birkenfeld, Kreis Cochem-Zell, Kreis Kusel, Kreis Mainz-Bingen und Stadt Mainz, Kreis Mayen-Koblenz, Kreis Neuwied, Kreis Südliche Weinstraße, Kreis Südwestpfalz und Stadt Pirmasens, Kreis Trier-Saarburg und Stadt Trier, Kreis Vulkaneifel, Kreis und Stadt Kaiserslautern, Rhein-Hunsrück-Kreis, Rhein-Lahn-Kreis, Stadt Landau in der Pfalz, Stadt Neustadt an der Weinstraße, Westerwaldkreis+++

Achtung im Kreis Altenkirchen

Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 400 m Schneefall mit Mengen zwischen 5 cm und 10 cm auf. In Staulagen werden Mengen um 15 cm erreicht. Verbreitet wird es glatt.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es meist stark bewölkt, die Schauer werden aber seltener. Vor allem im Stau des Berglands fällt noch etwas Regen, in Lagen oberhalb 300 Metern Schnee. Die Temperatur geht auf 3 bis 1 Grad, in höheren Lagen bis -2 Grad zurück. Im Bergland muss verbreitet, in tieferen Lagen streckenweise mit Glätte gerechnet werden.

Quelle: Deutscher Wetterdienst



Quelle: http://www.dwd.de/DE/wetter/warnungen/warnWetter_node.html

Meteorologe Dominik Jung von wetter.net:

„Schauen wir uns die nächsten Tage und den Trend bis Monatsende an, so müssen wir zum Leidwesen aller Winterfreunde feststellen: ein durchgreifender Flachlandwinter ist nicht in Sicht. Lediglich in den mittleren und höheren Lagen kann es vorübergehend mal etwas weiß werden. Unten bleibt es weitgehend nass-kalt. Es herrscht bestes Erkältungswetter.“ 

Bis Monatsende hat die Frostluft (blaue Farben) keine Chance sich in Deutschland oder Mitteleuropa festzusetzen, die milde Luft vom Atlantik hält dagegen.


Wetter
Wetter, by rpr1admin

Bild: Dominik Jung / wetter.net

Der Schneeradar zeigt eine Drei-Tage-Vorschau:
>> Über dieser Gebiete ziehen die Schneewolken

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: