RPR Hilft
Gesamtsumme: 30.535
Ahmad Nooman 50 €
Simone Hexamer 25 €
Ute Müssig 25 €
Victoria Gys 20 €
Jordan Vollmer 20 €
Maximilian Hack 30 €
Joachim Paulick 30 €
Brigitte Notz 15 €
Tanja Bäcker 15 €
Mike Goldbach 300 €
Spende jetzt!

Erst bibbern, dann schwitzen

Die Polarluft ist da. Doch bald kehrt der Sommer zurück...

Zaza Studio
Zaza Studio, by rpr1admin

Bild. ZaZa Studio / Shutterstock

 

Wetter

Erst bibbern, dann schwitzen

Die Polarluft ist da. Doch bald kehrt der Sommer zurück...

Bodenfrost nicht ausgeschlossen

Ab sofort erreichen die Temperaturen für einige Tage nur noch selten die 20-Grad-Marke. Die Polarluft ist da und sie ist auch weit nach Südeuropa vorgedrungen. Selbst in Madrid, wo am heutigen Dienstag noch über 35 Grad gemessen werden, sind morgen nur noch Höchstwerte von knapp über 25 Grad drin.

Besonders frisch wird in Deutschland der Donnerstagmorgen. Dann sind die Frühwerte teilweise nur einstellig. In einigen Muldenlagen der Mittelgebirge ist sogar Bodenfrost nicht ausgeschlossen. Ist nun der Sommer vorbei?

Mitnichten! Immerhin endet der meteorologische Sommer erst am 31. August, kalendarisch läuft der Sommer sogar noch weit bis in den September hinein. Mit Sommer ist noch lange nicht Schluss“, sagt  Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. „Allerdings sinken die Wahrscheinlichkeiten für eine ausgeprägte Hitzewelle von 35 Grad nun so langsam, denn der Sonnenstand gibt das mit fortschreitender Zeit einfach nicht mehr her.“

Knapp 30 Grad möglich

Sommerlich warm könne es allerdings immer noch bis weit in den September hinein werden. „Nicht umsonst kennen wir alle den Begriff Altweibersommer. Aber so lange müssen wir gar nicht warten, denn schon ab dem Wochenende steigen die Temperaturen wieder an. Im Südwesten sind lokal sogar knapp 30 Grad möglich. Der Sommer hat also noch lange nicht Feierabend“, so Jung weiter.

Mittwoch und Donnerstag bleibt es zunächst herbstlich kühl. Die Höchstwerte erreichen 13 bis 21 Grad, besonders am Donnerstagmorgen ist es wie bereits erwähnt ziemlich frisch. Am Freitag werden dann schon wieder 18 bis 25 Grad erreicht. Dabei gibt es einzelne Schauer.

Das Wochenende wird vor allen Dingen im Süden recht freundlich und sommerlich warm. Samstag werden 23 bis 28, am Sonntag 20 bis 30 Grad erwartet. Die höchsten Werte gibt es dabei immer im Süden bzw. Südwesten. Im Norden gibt es mehr Wolken und einzelne Schauer. Dort sind eher die tieferen Werte zu finden.

 

Freundliches Sommerwetter

Am Montag, Dienstag und Mittwoch in der kommenden Woche werden 18 bis 31 Grad erreicht. Die höheren Werte sind durchweg im Süden und Südwesten zu finden. Besonders im Norden liegen die Temperaturen meist nur knapp über 20 Grad. Dazu gibt es ein Gemisch aus Sonne und Wolken. Nur vereinzelt sind auch mal Schauer oder Gewitter möglich.

„Unterm Strich dürfen wir uns in der nächsten Woche über recht freundliches Sommerwetter freuen. Das kann man in einigen Regionen durchaus nochmal zum Baden, Wandern oder Grillen nutzen“ erklärt Wetterexperte Jung.

Hier mal die Wetterentwicklung für die nächste Woche für einige ausgewählte Städte in Deutschland. Da sieht man, dass überall ein paar schöne Sommertage mit dabei sein. Die ganz große hochsommerliche Wetterlage mit Megahitze ist das zwar nicht, aber doch weitgehend angenehmes Sommerwetter…

Quelle: Wetter.net

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: