Wie weit schafft man es eigentlich mit dem Reservetank?

Wenn die Tankanzeige auf Reserve rutscht und die nächste Tankstelle noch in weiter Ferne zu sein scheint, bilden sich bei so manch einem Autofahrer ordentlich Schweißperlen auf der Stirn. Reicht es noch bis zur nächsten Zapfsäule? So kann man es ausrechnen.

Bloß nicht liegen bleiben

Ist die Tankreserveleuchte gerade erst angegangen, muss man erstmal nicht in Panik verfallen. Das Auto wird nicht innerhalb der nächsten Kilometer stehen bleiben. In der Regel kommt man mit den rund fünf Litern, die sich dann noch im Tank befinden, etwa 50 Kilometer weit. Allerdings kann das je nach Modell, Fahrweise und Gelände natürlich schwanken. Wann man schleunigst die nächste Tankstelle aufsuchen sollte, lässt sich aber leicht errechnen.

 

Einfache Rechnung

In der Bedienungsanleitung des Autos steht das gesamte Fassungsvermögen des Tanks. Fahre Deinen Wagen bis zum Aufleuchten der Reservelampe leer und tanke das Auto dann komplett voll. Anschließend ziehst Du die aufgefüllten Liter vom gesamten Volumen des Tanks ab. So erfährst du die tatsächliche Größe deiner Reserve. Diese anschließend nur noch durch den Durchschnittsverbrauch des Fahrzeugs teilen und schon hat man ausgerechnet, wie weit man noch gekommen wäre.

Es auf ein Liegenbleiben ankommen lassen, ist jedoch nicht sehr ratsam. Das kann bei Autos mit Katalysator zu Schäden und Fehlzündungen führen. Falls man mit dem Wagen auf der Autobahn liegen bleibt, droht außerdem noch ein saftiges Bußgeld.

 

Quelle: Focus

 


Mehr zum Thema:

Weitere Themen

Mehr von RPR1.