Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Christstollen im Geschmacks-Test

Zur Weihnachtszeit sind Stollen meist ein Verkaufsschlager. Daher wurden unterschiedliche Stollen näher unter die Lupe genommen. Die Testergebnisse sind erstaunlich!

Der Stollen-Test

Für viele Menschen gehören in der Weihnachtszeit Christstollen einfach dazu. Es gibt verschiedene Varianten, wie zum Beispiel Nussstollen, Marzipanstollen oder auch Mohnstollen.

Aus diesem Anlass hat die NDR-Sendung „Markt“ sich die verschiedenen Butterstollen genauer angeschaut. Insbesondere untersuchten sie Lidl- und Aldi-Stollen. In dem Test betrachteten die beiden Konditormeisterinnen Julia Winkelmann und Juliane Hälbig die Zutatenliste und bewerteten natürlich auch den Geschmack.

Substanz von Frostschutzmittel im Stollen

Die Ergebnisse zeigen, dass sich in allen Stollen viele  Zusatzstoffe, wie Emulgatoren befinden. Lidl setzt bei seinem Stollen „Favorina“ auf eine ganz besondere Substanz, nämlich „Glyzerin“. Diese Substanz soll den Stollen länger feucht halten. Interessant ist, dass Glyzerin auch in der Lederpflege sowie als Viehfutter und Frostschutzmittel eingesetzt wird.

Am besten schnitten die Stollen von Aldi ab. Der Lidl-Stollen konnte laut der Konditormeisterin Winkelmann, schon nicht im Geschmack punkten. „Man schmeckt, dass künstliches Vanillearoma drin sein muss“, begründete sie.

Der „Reichsgraf“-Stollen von Aldi konnte jedoch beide überzeugen. Er schmecke saftig und auch das Preis-Leistungsverhältnis für 2,99 Euro würde stimmen.

 

Dennoch bleibt abschließend zu sagen:

Alle Geschmäcker sind unterschiedlich, deshalb sollte sich jeder sein eigenes Bild davon machen.

 

Quelle: NDR

Weitere Themen

Mehr von RPR1.