RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.256
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Was Hunde alles nicht vertragen

Hunde sind richtige Familienmitglieder, jedoch ist Vorsicht geboten, wenn man gemeinsam am Esstisch Platz nimmt. Schnell mal einen Happen unter den Tisch gereicht und unser Liebling ist glücklich. Wir trauen ihm zu, jegliches Essen so gut wie wir zu verdauen. Doch Achtung, das ist ein Irrtum – wenn auch einer mit langer Tradition.

Soloviova Liudmyla 1
Soloviova Liudmyla 1, by rpr1admin

Bild: Shutterstock / Soloviova Liudmyla

Bloß nicht füttern!

Was Hunde alles nicht vertragen

Hunde sind richtige Familienmitglieder, jedoch ist Vorsicht geboten, wenn man gemeinsam am Esstisch Platz nimmt. Schnell mal einen Happen unter den Tisch gereicht und unser Liebling ist glücklich. Wir trauen ihm zu, jegliches Essen so gut wie wir zu verdauen. Doch Achtung, das ist ein Irrtum – wenn auch einer mit langer Tradition.


Jahrtausende alter Ursprung

Wahrscheinlich wurde der Wolf vor zehntausenden von Jahren zum Haushund, weil er begann, uns Menschen hinterher zu ziehen, um zu sehen, was wir an Essen übrig gelassen haben. Dies hat sich weiterentwickelt, bis es üblich war, unsere Haustiere mit dem zu ernähren, was vom Essen übrig geblieben ist.

Nahrungsmittel hat sich verändert

Tierärzte warnen inzwischen jedoch davor heutzutage die Tiere mit unserer Nahrung zu füttern. Das liegt vor allem daran, dass sich das Essen der Menschen in den letzten 100 Jahren extrem verändert hat und für Hunde immer unverträglicher wurde.

Hier eine Liste mit potenziell gesundheitsschädlichen Nahrungsmitteln:

Süßstoff

Der Hunde-Organismus versucht den nicht vorhandenen Zucker abzubauen, was zu Durchfall und Erbrechen führen kann.

Schokolade

Diese enthält den, für Hunde giftigen, Stoff Theobromin, der in hoher Dosierung neben Atemnot und Pulsrasen auch den Tod verursachen kann.

Milch

Milchprodukte werden von Hunden nicht gut vertragen, denn im Normalfall sind sie laktoseintolerant.

Salz

Zu salzige Lebensmittel wie Chips, Brezeln oder gesalzene Erdnüsse können zu akuten Magen- und Nierenproblemen führen.

Koffein

Kaffee, Tee und andere koffeinhaltige Getränke enthalten Methylxanthin, was Herzrasen und im schlimmsten Fall den Tod hervorrufen kann.

Quelle: bento.de

Weitere Themen

Mehr von RPR1.