Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Plastikflaschen nicht wieder auffüllen

Für viele Menschen ist es selbstverständlich eine PET-Flasche mehrfach zu benutzen und beispielsweise mit Trinkwasser wieder aufzufüllen. Doch das birgt ein großes Gesundheitsrisiko.

Successo Images 1

Bild: successo images/Shutterstock

Gefährliche Bakterien und Keime

Plastikflaschen nicht wieder auffüllen

Für viele Menschen ist es selbstverständlich eine PET-Flasche mehrfach zu benutzen und beispielsweise mit Trinkwasser  wieder aufzufüllen. Doch das birgt ein großes Gesundheitsrisiko.

Ernsthafte gesundheitliche Schäden

Bevor die Plastikflasche zum wiederholtem Mal befüllt wird, denken nur die wenigsten Menschen daran, diese vorher auszuspülen. Gerade bei Wasserflaschen, die zum Beispiel wieder mit Leitungswasser befüllt werden, wird die Reinigung gerne mal als überflüssig angesehen.

Das ist allerdings ein grober Fehler und man läuft Gefahr seiner Gesundheit damit ernsthaft zu schaden.

Norovirus auf Plastikflaschen

In den Schraubverschlüssen und Rillen am Kopf einer PET-Flasche können sich nämlich sehr leicht Bakterien und Keime festsetzen. Beim Trinken werden diese dann ganz einfach in den Körper gespült.

Bei Untersuchungen wurde unter anderem sogar schon Erreger des  gefährlichen Norovirus auf Plastikflaschen gefunden.

Es gilt also, Flaschen IMMER gründlich auszuwaschen, bevor sie ein weiteres Mal befüllt werden. Nur durch eine intensive Reinigung haben Keime und Bakterien keine Chance.

Quelle: Huffington Post

Weitere Themen

Mehr von RPR1.