RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Phishing-Falle bei WhatsApp

Mit einer dreisten Betrugsmasche versuchen uns Kriminelle derzeit in die sogenannte Phinshing-Falle zu locken...

Whatsapp 480 Twin Design
Whatsapp 480 Twin Design, by rpr1admin

Bild: Twin Design / Shutterstock.com

 

“Ihr Whatsapp Konto wird innerhalb von 24 Stunden ausgesetzt werden”

Phishing-Falle in WhatsApp

 

Mit einer dreisten Betrugsmasche versuchen uns Kriminelle derzeit in die sogenannte Phishing-Falle zu locken. Wir verraten Euch, wie Ihr diesen Trick erkennt und wie Ihr Euch schützen könnt.

Schlecht übersetzt, aber trotzdem gefährlich

Auch wenn bei dieser Nachricht offenbar der Übersetzer keine gute Arbeit geleistet hat, so sind bereits viele auf diese Fake-Meldung hereingefallen. Erhältst Du die folgende Nachricht in Deinem WhatsApp-Messenger, solltest Du auf der Hut sein:

„Sehr geehrter Kunde,

Diese Nachricht ist, dass Sie Ihre kostenlose Testversion Abonnement zu benachrichtigen ist abgelaufen

gibt es eine jährliche Abo-Gebühr von 0,99 USD $. Sie müssen Ihre Zahlungsinformationen bestätigen

Bitte beachten Sie, dass Ihr Abonnement Ihre Telefonnummer registriert ist

Wenn Ihre Zahlung nicht empfangen wird

innerhalb von 24 Stunden, wird Ihr Konto gelöscht

aktualisieren Sie Ihre Zahlungsdetails hier

Wenn Sie ursprünglich WhatsApp für $ 0.99 USD heruntergeladen haben, dann als Gefälligkeit für mit zu zahlen, um die App herunterzuladen, werden Sie ein Leben lang Abonnement behalten, auch wenn Sie auf ein anderes Gerät wechseln.“

So funktioniert die Masche

Ziel der Betrüger ist es, dass der Nutzer auf die Klickfläche „aktualisieren Sie Ihre Zahlungsdetails“ klickt. Sobald der Klick erfolgt ist, wird der User auf eine täuschend echte Website von „WhatsApp“ weitergeleitet. In Wirklichkeit handelt es sich aber um eine sogenannte Phishing-Website, die nur den Anschein erweckt „echt“ zu sein. Gibt man hier Zahlungs- und Personendaten an, tappt man den Kriminellen in die Falle.

So kannst Du Dich vor Betrug schützen

Anhand mehrerer Anzeichen kannst Du erkennen, dass es sich bei einer eingegangen Mail um eine Phishing-Mail handelt, mit der Betrüger an Daten und Geld gelangen wollen.

Tipp 1: Greifst Du über Dein Smartphone auf Nachrichten zu, hast Du die Möglichkeit die Herkunft eines Links zu überprüfen. Klicke den Link an und halte den Finger solange, bis sich ein Dialogfenster mit der Linkvorschau öffnet. Jetzt siehst Du, wohin der Link führen soll.

Tipp 2: Logge Dich niemals über einen Link ein, der per Mail geschickt wird, sondern gib die Seite in die Adresszeile Deines Browsers ein. Ist hier der angebotene Service nicht aufzufinden, solltest Du der Mail keinen glauben schenken.

Tipp 3: Vermeide den Austausch wichtiger Daten (z.B. Bankgeschäfte) in öffentlichen/fremden Netzwerken.

Tipp 4: Solltest Du Dir bei einem Formular unsicher sein, gib niemals Deine realen Daten an. Diese können von Betrügern unter Umständen sogar schon beim Tippen erfasst werden.

Quelle: mimikama.at

Weitere Themen

Mehr von RPR1.