Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Kauknochen entpuppt sich als Gefahr

Hundebesitzer verwöhnen ihre Vierbeiner nur zu gerne mit leckeren Kauknochen – bzw. Markknochen. Doch diese bringen oftmals eine große Gefahr mit sich.

Knochen wird zur tödlichen Gefahr

Viele Hundehalter haben dieses schreckliche Szenario schon erlebt. Sie wollten ihren Lieblingen etwas Gutes tun und gaben ihnen zur Beschäftigung einen Markknochen. Doch die mittlere Öffnung des Leckerlis entpuppt sich bei falscher Größe als große Gefahr.

Oftmals verkeilt sich der Knochen um den Unter- bzw. Oberkiefer, sodass es zu schwerwiegenden Verletzungen kommen kann. Zudem wird es schwierig den unfreiwilligen Maulkorb wieder zu entfernen. Das schafft meist nur ein Tierarzt mit einer Säge und Vollnarkose!

 

Tierarzt warnt

Die Tierarztpraxis Dr. Elke Jonigkeit warnt derzeit auf Facebook vor dieser großen Gefahr:  

Auch wenn es vielleicht nicht jeden Tag passiert, ist der folgende Fall dennoch sehr unangenehm und obendrein recht einfach zu vermeiden:
Die arme Fellnase hatten von Herrchen/Frauchen einen Markknochen zum Knabbern, Spielen und Beschäftigen bekommen. 
Normalerweise ist dieser "Kau-Spaß" uneingeschränkt zu empfehlen. Es ergeben sich bloß Schwierigkeiten, wenn man seinem Hund genau die falsche Größe dieser Knochen anbietet - natürlich unwissentlich!

In diesem Fall -KANN- sich nämlich das Loch über den Unterkiefer schieben und hinter den Eckzähnen dermaßen verkeilen (siehe Foto), dass weder Hund noch Halter den Knochen wieder lösen können.
Hinzu kommen in einer solchen Situation die steigende Panik von Mensch und Tier sowie ein reflektorisch gesteigerter Speichelfluss des Hundes.
Auch wenn der Speichel den festsitzenden Fremdkörper eigentlich 'gängig' machen sollte, wird es oftmals nur noch schwerer ihn zu fixieren.

Meist hilft letztendlich nur noch ein beidseitiges Aufsägen des Knochens unter Sedation des Hundes um ihn aus seiner Pein zu befreien - komischweise ausschließlich im Notdienst!?! (hatten wir bisher noch nie in der normalen Sprechstunde)

Auch wenn es sich dabei um keinen lebensbedrohlichen Zustand handelt, soll hiermit trotzdem auf diese heikle Situation hingewiesen und so davor gewarnt werden.

Wenn man trotzdem Markknochen verfüttern möchte, bitten wir darum entweder Knochen mit möglichst kleinem bzw. großem Loch zu nehmen oder ihn vorher aufzusägen - dies bieten übrigens viele Metzger beim Verkauf an.
Aus unserer Erfahrung sind Markknochen besonders geneigt sich zu verkanten wenn es sich um Übergangsstücke von Knochenröhre auf Knochenendstück handelt (Beispiel: siehe Fotos).

Zu leckeren und obendrein harmlosen Kauartikel-Alternativen berät sie ihr fachkundiger Futterhändler bestimmt gern.
Wir wünschen guten Appetit...

Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit (aus Engelskirchen nahe Köln)

Weitere Themen

Mehr von RPR1.