Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Hausmittel gegen Stielwarzen

Viele Menschen klagen über die unschönen, kleinen Stielwarzen am Körper. Dabei gibt es einfaches Hausmittel, um diese Fibrome wieder loszuwerden!

Gutartige Hautveränderung

Bei einem sogenannten Fibrom handelt es sich um ein weiches, gutartiges Geschwulst auf der Haut, das wie ein kleines Säckchen herunterhängt. Die Entstehung ist bisher noch nicht eindeutig geklärt, meist treten die Hautveränderungen schon in der Pubertät auf oder bilden sich nach dem 30. Lebensjahr vor allem unter den Armen, in den Kniekehlen, am Hals, in der Leistengegend oder an den Augen.

Die lästigen und unschönen Stielwarzen kommen bei beiden Geschlechtern gleichermaßen häufig vor. Viele Betroffenen lassen sich die unschönen Hautveränderungen von einem Arzt entfernen oder greifen auf teure Hautcremes zurück.

 

Apfelessig heißt die Lösung

Dabei ist ein medizinischer Eingriff gar nicht nötig, um Fibromen den Kampf anzusagen. Es gibt nämlich ein simples Hausmittel, das Stielwarzen auf natürlichem Weise entfernt - Apfelessig!

Um das Fibrom zu behandeln, gehe einfach wie folgt vor:

  • Träufle etwas Apfelessig auf ein Wattepad.
  • Reibe die Stielwarzen damit gründlich ein.
  • Wiederhole die Behandlung am besten drei mal am Tag, um schnelle Erfolge zu erzielen.

Bei regelmäßiger Anwendung führt der Apfelessig dazu, dass die Stielwarze austrocknet. Das Fibrom färbt sich dann nach kurzer Zeit schwarz und löst sich von selbst.

 

Im folgenden Video wird die Anwendung noch einmal genau erklärt:

 

Quelle: Doug Willen / Youtube


 

Mehr zum Thema

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.