Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Richtig aus dem Auto steigen und Leben retten

Vor dieser Situation hat jeder Radfahrer Angst: Ein Autofahrer reißt einfach die Tür auf und man kann nicht mehr ausweichen. Nicht selten enden solche Unfälle tragisch. Wie es richtig geht? Mit dem sogenannten „Dutch Reach“.

Schulterblick nicht vergessen

Man ist einen kurzen Moment abgelenkt oder unkonzentriert und reißt einfach die Autotür auf, um auszusteigen – und das ohne einmal nach hinten zu blicken, ob vielleicht ein Radler angefahren kommt. Solch ein Verhalten kann üble Konsequenzen haben. Viele Radfahrer tragen durch Zusammenstöße mit Autotüren schwere Verletzungen davon, einige von ihnen sterben dabei sogar.

So lernen es Niederländer schon in der Fahrschule

Damit Autofahrer und Beifahrer den Schulterblick beim Aussteigen nie vergessen, wird ein spezieller Trick angewendet. Diesen lernen die Niederländer zum Beispiel bereits in der Fahrschule – und auch bei uns wird er mittlerweile immer öfter beigebracht. Dabei öffnet ihr die Tür nicht mit der Hand, die der Tür am nächsten ist, sondern mit der anderen. Der Vorteil dabei ist, dass sich bei der Bewegung der gesamte Oberkörper automatisch mitdreht und man um den Schulterblick schon gar nicht mehr herumkommt. Bekannt ist dieser Griff auch als „Dutch Reach“ – also „holländischer Griff“. 

Quelle: Express

Weitere Themen

Mehr von RPR1.