RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.256
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Diese Süßigkeiten für Kinder enthalten Alkohol

Alkoholfrei heißt nicht gleich alkoholfrei. Nichts Neues. Doch auch in Fertigprodukten und Süßigkeiten für Kinder ist versteckter Alkohol enthalten.

Food
Food, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Vorsicht bei diesen Lebensmitteln

Diese Süßigkeiten für Kinder enthalten Alkohol

Alkoholfrei heißt nicht gleich alkoholfrei. Nichts Neues. Doch auch in Fertigprodukten und Süßigkeiten für Kinder ist versteckter Alkohol enthalten.


Süßigkeiten und Fertigprodukte

Wer hätte das gedacht? Nicht nur in alkoholfreien Getränken versteckt sich ein kleiner Anteil an Alkohol, sondern wie wunderweib.de aktuell berichtet, erschreckenderweise auch in Süßigkeiten und Fertigprodukten. Zwar haben diese Mengen keine schädigenden Auswirkungen auf den Körper, jedoch kann der Geschmack von Alkohol gerade für trockene Alkoholiker zur Gefahr werden. Darüber hinaus werden Minderjährige viel zu früh an den Geschmack von Alkohol heran geführt und an das echte „Biertrinken“ oder „Weintrinken“ gewöhnt.

Alkohol enthalten aber NICHT gekennzeichnet

Alkohol muss laut wunderweib als Inhaltsstoff gekennzeichnet werden. Demnach gibt es Lebensmittel in denen minimale Mengen an Alkohol enthalten sind, dies von dem Hersteller allerdings nicht gekennzeichnet wird. Auffällig sind hier insbesondere die „Kinder“ Süßigkeiten von Ferrero. Jedoch sollte man wissen, dass es selbstverständlich auch Nahrungsmittel gibt, die von Natur aus Alkohol enthalten, beispielsweise aufgrund des Gärungsprozesses. Dies sind etwa Sauerkraut und Fruchtsäfte.

„Du darfst“- Fertiggerichte:   0,2 bis 0,5 Gramm Alkohol pro Gericht
Malztrunk ("Kinderbier"):   rund 0,5 % Alkohol enthalten
Fruchtsaft:   darf bis zu 0,38 % enthalten (z.B. Apfelsaft bis 0,2 %)
Kinder Pingui Schoko:   0,22 %
Ferrero Milchschnitte:   0,22 % (Rezeptur inzwischen geändert!)
Kinder-Bueno:      0,9 Gramm Alkohol (pro Kilogramm)
Kinder Maxi-King:   0,18 %
     

 

Schokolade 480
Schokolade 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Alkohol als Aroma

Oft dient der Alkohol in Lebensmitteln als Lösungsmittel für Aromen. Laut Lebensmittelrecht muss auch in diesem Fall der Alkohol in den Inhaltsstoffen des Produktes nicht aufgeführt werden.

Auf diesen Artikeln wird der Alkoholgehalt in der „Zutatenliste“ angegeben, wird aber von vielen Konsumenten oft übersehen.

Milfina Snack, Milka Tender Schoko:   0,27 %
Milka Tender Nut:     0,27%
Nestle Yes-Törtchen, Kakao: 
  0,24%
Nestle Yes-Törtchen, Karamel:    0,25%
Bahlsen, Comtess Zitrone:
  Alkohol enthalten
Gusparo, Rulade Nassiola (real):     Alkohol enthalten

Vorsicht bei Fertigsuppen

Man sollte ebenfalls darauf achten, dass auch Speiseeis, Konfitüren aber auch Marzipan, Mozartkugeln oder Weingummis Alkohol enthalten können. Darüber hinaus weist wunderweib darauf hin, dass eine besondere Vorsicht bei Fertigsuppen geboten ist, da hier gerne unter anderem auch Wein oder auch Sherry zur Verfeinerung verwendet werden.

 

Foodwatch fordert Kennzeichungspflicht

Am einfachsten wäre es, wenn eine gesetzlich geltende Kennzeichungspflicht eingeführt werden würde. Dies fordert Foodwatch schon seit Jahren. In Großbritannien wird alkoholfreies Bier als alkoholreduziertes Bier ausgezeichnet, da dies bis zu 0,5 Prozent Alkohol enthält. Vielleicht sollte sich Deutschland  in dem Fall mal ein Beispiel an den Briten nehmen.

Unser Tipp: Achtet am besten immer auf die Inhaltsstoffe des Produktes. So vermeidet Ihr die frühzeitige Heranführung des Alkoholgenusses an Kinder!

 

Quelle: wunderweib / Foodwatch

Weitere Themen

Mehr von RPR1.