Die besten Schlaffrisuren

Wer am Abend die richtige Schlaffrisur wählt, kann morgens länger liegen bleiben und schont gleichzeitig strapazierte Spitzen...

Haare 480 St
Haare 480 St, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

Ein hübscher Schopf am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Mit welcher Frisur geht
man am besten schlafen?

 

Die meisten von uns stehen morgens auf und sehen aus wie ein Wischmob. Da stehen die Haare oft in alle Richtungen ab und man braucht Haarspray, Bürste, Haargummis oder sogar einen frisch gewaschenen Schopf, um sauber und ordentlich durch den Tag zu kommen. Wer will schon aussehen, wie ein verfliztes Schaf?

Wer die richtige Schlaffrisur wählt, kann morgens länger liegen bleiben!

Um sich diesen Stress zu sparen und vor allem aber morgens weniger Zeit im Badezimmer zu benötigen, gibt es einen ganz cleveren Tipp: Schlaffrisuren.
Wer vor dem Schlafen gehen die Haare clever in Form bringt, spart am Morgen jede Menge Zeit und der Schopf sieht aus wie frisch frisiert. Los geht's!

Maedchen Shutterstock 480x
Maedchen Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Dutt

Die Spitzen sind die mit Abstand empfindlichste Stelle der Haare. Je länger die Haare, desto splissanfälliger sind sie. Wer seine Spitzen schonen will, der sollte sich vor dem Schlafen einen Dutt machen. Denn beim Dutt werden sie im "Haarknoten" eingeschlossen und liegen nicht auf dem Kissen, kleben am Rücken oder Nacken fest, wo sie durch das nächtliche Wälzen aufgerieben werden können.

Wer sich einen Schlaf-Dutt machen möchte, der sollte ein paar Dinge beachten:

Der Dutt muss hoch sitzen. Nicht im Nacken, nicht mittig am Hinterkopf.
Locker zusammenbinden
Haargummi ohne Metallverschluss verwenden. "InvisiBobble" sind hier das Must-Have!

Morgens einfach den Dutt öffnen, Haare über Kopf schütteln und die Wellen mit Haarspray festigen. Dein Casual-Look für den Tag steht.

 

Flechten?

Flechtfrisuren sind unter Haarliebhabern die Schlaffrisur Nr.1. Warum?
Die Antwort ist einfach: Die Spitzen werden nicht gequetscht und können abbrechen, durch unterschiedlich dicke Zöpfe hat man unterschiedlich ausgeprägte Wellen auf dem Kopf und damit ordentlich Volumen. Wichtig bei Flechtfrisuren: Zöpfe nicht zu fest zusammenbinden!

Ansonsten gilt: Wer Locken liebt, der sollte sich einfach mehrere kleine Zöpfe ins Haar flechten. Für den etwas natürlicheren Look flechtet man sich unterschiedlich dicke Zöpfe auf den Schopf und wer keine Lust auf Wellen und abstehende Härchen hat, der flechtet sich über Nacht einfach einen großen, lockeren Zopf.

Haare Shutterstock 480x 1
Haare Shutterstock 480x 1, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Offen

Wer keine Lust auf Firlefanz hat, der kann die Haare über Nacht natürlich auch offen lassen. Wer seine Spitzen nicht schädigen will, der beachte folgendes:

Kissenbezüge aus Baumwollfasern meiden. Denn die sind meist leicht aufgeraut, wodurch sich die Haare über Nacht aufreiben und die Haare so schneller brechen können. Ein Bezug aus Seide weicher und schont somit die Haare.

Wer am Morgen danach keine Lust auf Knoten, verfilzte Strähnen und stundenlanges Kämen mit hunderten ausgerissenen Haaren hat, der sollte sich vor dem Schlafen gehen Ölspray, Spitzen-Fluid oder ähnliche Pflegesprays ins Haar einarbeiten.
So blieben die Haare geschmeidig und werden über Nacht sogar nicht gepflegt.



Ähnliche Themen:

>> Clevere Beauty-Hacks: So trocknet Dein Nagellack schneller ...<< 

>> Clevere Beauty-Hacks: So duftet Dein Lieblings-Parfüm den ganzen Tag...<<

>> Warum sehen meine Haare immer so wuschelig aus? <<

Weitere Themen

Mehr von RPR1.