Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

RPR1.Thementag: Mobbing

Eine elf Jahre alte Schülerin aus Berlin hat, mutmaßlich wegen Mobbings, einen Suizidversuch unternommen, an dessen Folgen sie am vergangenen Wochenende gestorben ist. Deutschlandweit wird seither einmal mehr intensiv über das Thema Mobbing gesprochen - auch bei RPR1.

Tod einer Schülerin in Berlin

150 Menschen haben sich am vergangenen Samstag zu einer Mahnwache an einer Berliner Grundschule versammelt. Anlass dafür ist der tragische Tod eines elf Jahre alten Mädchens. Wie es in verschiedenen Medienberichten heißt, habe die Schülerin einen Suizidversuch unternommen, nachdem sie systematisch von ihren Mitschülern gemobbt worden war. Sie erlag schließlich später in einem Krankenhaus ihren Verletzungen.

Deutschlandweit ruft dieser Fall aktuell Fassungslosigkeit, Wut, Enttäuschung und Unverständnis hervor. Und auch wir bei RPR1. möchten uns in unserem Programm den gesamten Mittwoch über dem Thema Mobbing annehmen, Hintergründe beleuchten und Möglichkeiten der Hilfe für Betroffene aufzeigen:

- 00:00

 

Mobbing oder "harmlose Hänseleien"?

Wann wird aus einer scheinbar harmlosen Hänselei systematisches Mobbing? 

Jeder kann sich sicherlich erinnern, in seiner Schulzeit einmal von seinen Mitschülern geärgert worden zu sein. Meist war der Unmut darüber schnell wieder vergessen und es wurde sich wieder vertragen. Nicht verwechseln sollte man diese Hänseleien allerdings mit Mobbing oder "Bullying".

Mobbing_CONTENT_Alexas_Fotos/Pixabay.jpg
Bild: Alexas_Fotos/Pixabay

 

Wie es in einem Bericht des "Stern" heißt, erfahren Betroffene beim Mobbing über einen längeren Zeitraum hinweg massive Ablehnung. Dadurch passiere es oft, dass sie schwere Selbstzweifel entwickeln und selbst beginnen, sich minderwertig zu fühlen. Laut Fachkreisen wird der Zeitraum, ab dem vermeintlich harmloses "Ärgern" als Mobbing definiert wird, auf drei Wochen bei Kindern und Jugendlichen beziffert, und auf drei Monate bei Erwachsenen.

 

Welche Formen von Mobbing gibt es?

Mobbing muss nicht immer etwas mit körperlichen Tätlichkeiten (Schubsen, Schlagen, Treten, an den Haaren ziehen, etc.) zu tun haben. Worte reichen oftmals aus, um den Opfern nachhaltigen Schaden zuzufügen. 

Cybermobbing_CONTENT:Saferinternetat Pixabay.jpg
Bild: Saferinternetat/Pixabay

 

Neben verbalem Mobbing gibt es außerdem verschiedenste Formen von Cyber-Mobbing, bei dem Betroffene auf sozialen Netzwerken beleidigt, bloßgestellt oder bedroht werden - sei es auf Plattformen wie Facebook oder Instagram, oder auch in WhatsApp-Chatgruppen innerhalb eines Klassenverbandes.

Hörerin Bettina aus Altenkirchen schilderte in der RPR1.Morningshow ihre schlimmen Erfahrungen mit Mobbing im Arbeitsalltag:

- 00:00

Hessen: Verzicht auf Benotung

 

Wie erkenne ich, ob jemand betroffen ist?

Gerade Eltern sind sich oft unsicher, wie sie Probleme ihrer Kinder richtig einschätzen, verstehen und angehen können. Alarmsignale, die von betroffenen Mobbingopfern ausgehen, können beispielsweise plötzliche Verschlossenheit, schlechtere Schulnoten oder ein deutlicher Rückzug aus dem sozialen Leben sein.  

"Typisch für Mobbing ist, dass Kinder in die absolute Isolation gehen und sich zurückziehen. Das kann dramatische Formen annehmen", erklärt Pädagoge Sonnenburg in einem "Stern"-Artikel.

Trauriger Junge_CONTENT_Myriams_Fotos/Pixabay.jpg

Bild: Myriams_Fotos/Pixabay

 

Auch körperliche Beschwerden können mit den seelischen Problemen einhergehen - Kopfschmerzen, Bauchschmerzen oder Schlafprobleme sind keine Seltenheit.

 

 

Wo finde ich Hilfe?

Zum Verein "Irrsinnig Menschlich"

- 00:00

Irrsinnig Menschlich e.V. entwickelt bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Raum und Bewusstsein für eine frühzeitige Auseinandersetzung mit seelischer Gesundheit.

 

Anlauf- und Koordinierungsstelle Mobbing der Cartias Koblenz

Das Unterstützungsangebot des Caritasverbandes Koblenz, gefördert durch die Aktion Mensch.

 

"No blame approach"  
Anlaufstelle für Konfliktberatung in Köln.

 

Homepage der Initiative "Schüler gegen Mobbing"

Hier gibt es in unterschiedlichen Bereichen viele Informationen für Schüler, Eltern und Lehrer.

 

Internetplattform von der Gutenbergschule in Riederich

Auf dieser Seite finden sich hilfreiche Tipps und Infos, sowie ein Forum, indem man sich austauschen und diskutieren kann. 

 

Website des Bundesfamilienministeriums

Hier gibt es Informationen zum Thema Cyber-Mobbing sowie eine Liste verschiedener Beratungsstellen.

 

Sicherheit im Internet: Klicksafe

Die EU-Initiative informiert auf der Website "Klicksafe.de" detailliert über das Thema Cyber-Mobbing.

 

Telefonische Hilfe

Bei der "Nummer gegen Kummer" kümmern sich Experten und Berater um Kinder und Jugendliche. Zu erreichen sind sie unter 0800 / 1110333. Speziell für Eltern und Erwachsene wurde die Rufnummer 0800 / 1110550 eingerichtet.

 

Selbsthilfe-Plattform Juuuport

Auf Juuuport stehen ehrenamtliche "Scouts" Jugendlichen, die im Netz schlechte Erfahrungen gemacht haben, auf Augenhöhe zur Seite. Diese Scouts sind selbst zwischen 14 und 18 Jahren alt und werden von psychologischen, juristischen oder medienpädagogischen Experten unterstützt.

 

Weißer Ring

Die Organisation bietet auf ihrer Homepage diverse Beiträge mit hilfreichen Informationen zum Thema an.

 

Hilfe für erwachsene Mobbing-Opfer

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (inqa.de) hat online ein Dokument zur Verfügung gestellt, dass sich dieser Problematik annimmt und Hilfestellungen gibt.

 

Mehr von RPR1.