auto_pollen_HEADER_dpa.jpg
auto_pollen_HEADER_dpa.jpg
Lieber Finger weg vom Scheibenwischer!

Blütenstaub auf Autos: Pollen sanft entfernen, sonst drohen Kratzer!

Dein Wagen ist im Moment auch bedeckt von einer klebrig-gelben Schicht? Blütenstaub ist quasi überall, nicht nur auf den Fenstern, Gartenmöbeln und Terrassenfliesen – auch auf den Autos. Dabei haben viele Besitzer*innen die Sorge, dass die Pollenschicht den Lack angreifen könnte, vor allem wenn die Sonne darauf scheint. Stimmt das? Das solltest du bei der Reinigung beachten, damit es nicht zu Kratzern kommt.

Vorsicht bei der Autowäsche zu Hause

Gerade frisch aus der Waschanlage, sieht das Auto schon wieder echt schlimm aus. Da reicht es schon aus, wenn man einmal ungünstig unter einem blühenden Baum geparkt hat. Wer nun schnell mal zu Hause zu Schwamm und Eimer greifen will, sollte vorsichtig sein, denn die heimische Autowäsche ist vielerorts verboten. Für Verstöße muss man, je nach Bundesland, mit Bußgeldern bis zu 100.000 Euro rechnen. Zudem kann eine falsche Reinigung zu Schäden im Lack führen. 

Pollen mit Dampfstrahler abspülen

Trockener Blütenstaub alleine schadet dem Lack nicht. Beginnt man die Reinigung aber mit einem Lappen oder Schwamm, kann das Lackschäden verursachen. Wie Lukas Reinhardt vom Touring Club Schweiz gegenüber "20 Minuten" erklärt, können klebrige Baumpollen Staub und Schmutz binden, was zu Schlieren im Lack führen kann, wenn man darüber reibt. 

Es wird daher empfohlen den Blütenstaub zuvor mit einem Hochdruckreiniger zu entfernen, am besten in einer offenen Waschanlage, wo man mit einem Dampfstrahler die Pollen leicht abspülen kann. 

Besser nicht den Scheibenwischer benutzen

Wer nun während der Fahrt die Scheibenreinigungsanlage benutzt, um den Blütenstaub von der Scheibe zu bekommen, sollte gewarnt sein. In Verbindung mit dem Wischwasser werden die Pollen in Sekundenschnelle zu einem hartnäckigen, gelben Schmierfilm auf der Scheibe. Da fällt es schwer, als Autofahrer*in den Durchblick zu behalten. Tipp: Vor der nächsten Fahrt die pollenverschmutzte Scheibe eben mal schnell mit der Hand waschen. 

Speziellen Sommerscheibenreiniger benutzen

Ist es wieder an der Zeit das Wischwasser nachzufüllen, sollte man nun bei der Wahl des Reinigungskonzentrats unbedingt auf speziellen Sommerscheibenreiniger achten. Denn: Es gibt deutliche Unterschiede zu den Winterprodukten, die die Scheiben eher verschmieren, als dass sie gegen Pollen und Insekten helfen.

Vorbeugen mit Wachskonservierung 

Laut ADAC sei die Sorge unbegründet, dass sich der Blütenstaub in den Autolack frisst. Dem Verkehrsclub seien bisher keine bleibenden Fahrzeugschäden bekannt. Dennoch sei es ratsam, öfter mal  - alle zwei Wochen - durch die Waschanlage zu fahren. Auch eine Wachskonservierung ist sinnvoll und kann neuen Blütenstaub auf dem Lack vorbeugen, da Fremdkörper dann nicht so leicht haften bleiben. Zudem lassen sich Pollen dann auch leichter entfernen. 

Tipps zur Autowäsche!

Blütenstaub und Pollen vom Auto entfernen Blütenpollen So werden Sie den Schmutz auf dem Auto los
Blütenstaub und Pollen vom Auto entfernen Blütenpollen So werden Sie den Schmutz auf dem Auto los

Quelle: T-Online, RP Online