Baby_HEADER_PublicDomainPictures_Pixabay-SYMBOLBILD.jpg
Baby_HEADER_PublicDomainPictures_Pixabay-SYMBOLBILD.jpg
Nützlicher Lifehack für Eltern

Schlafendes Baby in 60 Sekunden: Dieser Trick soll es möglich machen

Wenn der Nachwuchs partout nicht zur Ruhe finden will, stellt das Eltern oftmals vor ein Rätsel. Schlaf-Tricks gibt es viele, doch meist dauert es dennoch seine Zeit, bis die Äuglein dann wirklich zufallen. Mit einem besonderen Kniff soll es aber nun schneller und effektiver klappen mit dem Einschlafen...

Das Einschlafen als Geduldsprobe

Singen, herumtragen, in den Schlaf wiegen oder kuscheln – viele Wege führen ins Land der Träume, doch oftmals kämpfen Eltern mitunter Stunden um die ersehnte Mittags- oder Nachtruhe. Wenn der Nachwuchs einfach nicht in den Schlaf findet, treibt das Mamas und Papas schon mal an den Rand des Wahnsinns.

Doch das muss nicht sein, wie ein Vater aus Australien beweist. Nathan Dailo hat nämlich den wohl effektivsten Weg gefunden, wie sein Baby innerhalb von Sekunden einschläft. Einzig und allein ein Taschentuch ist dafür nötig und schon kann es losgehen.

Innerhalb von 60 Sekunden in das Reich der Träume!

Das Video seines sensationellen Einschlaftricks wurde bereits mehr als 13 Millionen mal geklickt. Das Feedback betroffener Eltern beweist: Der Taschentuch-Trick funktioniert wirklich.

In dem Clip ist zu sehen, wie Nathan seinem drei Monate alten Sohn immer wieder sanft mit dem Taschentuch über das Gesicht streicht. Von der Stirn abwärts über die Augen in  Richtung Kinn. Diese Bewegung wiederholt er immer wieder, bis seinem Söhnchen nach gerade einmal 40 Sekunden endgültig die Äuglein zufallen und der Knirps tatsächlich schläft.

How to put a baby to sleep in less than ONE MINUTE
How to put a baby to sleep in less than ONE MINUTE

Die Alternative zum Taschentuch

Die Abrufzahlen des Videos sowie die fast 18.000 positiven Rückmeldungen sprechen für sich! Eine Erfolgsgarantie für Jedermann gibt es aber leider natürlich nicht, denn nicht jedes Kind reagiert derart auf ein Taschentuch. So kann es auch passieren, dass sich der Nachwuchs völlig unbeeindruckt zeigt und lieber damit spielt, statt in den Schlaf zu finden.

Wer kein Taschentuch parat hat, kann alternativ übrigens auch auf eine Mulltuch oder die flache Hand zurückgreifen. Der Effekt ist derselbe.