LIVE
BEST BAD FRIEND - Michael Patrick Kelly & Rea Garvey

Raclette-Dämpfe können für Haustiere gefährlich sein

Gerade jetzt im Winter, in der Weihnachtszeit oder zu Silvester gehört Raclette zu den beliebtesten Gerichten. Doch was uns Menschen gut schmeckt, kann unsere Haustiere schnell in Gefahr bringen.

Ein Pfännchen gefällig?

Ein Pfännchen nach dem anderen wandert unter die heiße Raclette-Platte, während obendrauf fleißig Schinken, Garnelen oder Gemüse vor sich hin brutzelt - Raclette gehört mit Abstand zu den geselligsten Mahlzeiten und ist vermutlich deshalb bei Groß und Klein unheimlich beliebt. Doch während wir uns die Bäuche genüsslich füllen, raucht und dampft es vor sich hin und das nicht zu wenig. Schnell steht die Luft im Ess- oder Wohnzimmer. 

Uns Menschen macht die stickige Atmosphäre nur bedingt etwas aus, doch wer einen Vogel als Mitbewohner hat, sollte vorsichtig sein! Die Raclette-Dämpfe können für die Haustiere schlimme gesundheitliche Folgen haben.

 



 

Für den Menschen harmlos, für Vögel lebensgefährlich!

Durch das Überhitzen der Platte oder Pfännchen entstehen Gase, die für Vögel giftig sind, warnt das Portal „T-Online“ und beruft sich dabei auf die Zeitschrift „Ein Herz für Tiere“. Die Antihaftbeschichtung der Geräte lasse giftige Dämpfe in die Raumluft ab und das bedeute Lebensgefahr für die Tiere.

Wer nun denkt, ausgiebiges Lüften, oder kurzzeitiges Umlagern der Tiere in ein anderes Zimmer löse das Problem, der irrt leider. Denn Gase sind flüchtig und gelangen auch in vermeintlich verschlossene Räume und in andere Stockwerke.

Vogelhalter sollten zum Wohl ihrer tierischen Bewohner aus diesem Grund am besten keine Geräte mit einer Antihaftbeschichtung nutzen.

 

Quelle: T-Online

Weitere Themen

Mehr von RPR1.

Radio online hören mit radio.de