Coronavirus - Aktuelle Nachrichten im RPR1.Ticker

Im RPR1.Ticker bekommt ihr mehrmals täglich alle neuen Infos, Entwicklungen und Nachrichten!

1/2

 

RPR1.Corona-Kompass: Ab sofort findest du hier alle aktuellen Folgen

 


RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 27.07.2020

"Die zweite Welle ist schon da" - Droht jetzt ein neuer Lockdown?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 24.07.2020

  • Corona Warn App soll nicht richtig funktioniert haben
  • Hunde können Corona erschnüffeln
- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 23.07.2020

Werden Reiserückkehrer zukünftig am Flughafen getestet?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 22.07.2020

Lage in den USA: Zahlen in RLP im Vergleich harmlos:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 21.07.2020

Kommt der Corona Impfstoff noch dieses Jahr?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 20.07.2020

  • Zahlen in RLP weiter stabil - aber warum ist das so?
  • Luxemburg Pendler können erstmal aufatmen
- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 17.07.2020

Mallorca-Partys: Große Diskussionen um "asoziale Touristen"

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 16.07.2020

  • Infektionsgeschehen in RLP
  • "Wir wollen diese asozialen Touristen hier nicht haben!" - Mallorca macht Ballermann-Lokale dicht
- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 15.07.2020

Grenzland Luxemburg ist jetzt wieder Corona-Risikogebiet. Was bedeutet das für die Pendler in RLP?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Neue Corona-Regeln für Sport, Gastronomie und Kitas

- 15.07.2020

Durch die Bestimmungen der Zweiten Landesverordnung zur 10. Corona-Bekämpfungsverordnung treten in Rheinland-Pfalz ab heute folgende Lockerungen in Kraft:

Die rheinland-pfälzische Landesregierung lockert vom heutigen Mittwoch an die Corona-Beschränkungen weiter. Allem voran ist der Übergang zum Regelbetrieb in den Kitas wieder möglich - von 1. August an gilt dieser überall wieder.

In der Gastronomie ist der Thekenbetrieb ab sofort wieder für Speisen und Getränke erlaubt. Allerdings müssen die Abstandsregeln von mindestens 1,50 Meter eingehalten werden und die Gäste ihre Kontaktdaten hinterlassen. Die Sperrzeiten auf 5.00 bis 24.00 Uhr werden aufgehoben; es gelten die Sperrzeiten wie vor der Pandemie.

Im Sport sind Training und Wettkampf in festen Kleingruppen von bis zu 30 Menschen wieder möglich - vorher waren nur 10 Personen erlaubt. Hinzu kommt, dass jetzt auch beim Außensport die Kontakte für die Nachverfolgung im Infektionsfall erfasst werden müssen. Damit seien laut Deutscher Presse-Agentur die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb wieder möglich – wie beispielsweise im Fußball, Handball oder Volleyball. Außerhalb der Trainingsstätte und für Gruppen über 30 Menschen gelten weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln.

Alle offiziellen Änderungen findest du hier

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 14.07.2020

Plan der Bundesregierung:  Dürfen wir bald den Landkreis nicht mehr verlassen, wenn es Corona-Ausbrüche gibt?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 13.07.2020

Alle Fußball-Fans testen? Die Reaktionen auf den ungewöhnlichen Vorschlag von Union Berlin:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 10.07.2020

Corona-Erkrankung im Urlaub – zahlt meine Krankenkasse?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 09.07.2020

  • 350 Koblenzer Studenten in Quarantäne
  • Bürgermeisterin erwartet keinen lokalen Lockdown
- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

Mehr zum Corona-Ausbruch in Koblenz

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 08.07.2020

  • Teile von RLP Coronafrei
  • Wird Euskirchen zum Corona Hotspot?
- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 07.07.2020

  • Ist unser Strandurlaub in Gefahr? Kroatien meldet 232 % mehr Neuinfektionen
  • Derweil weiterhin Entspannung in RLP
- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 06.07.2020

  • Corona Ausbruch in Schlachthof in RLP
  • RLP hält trotz positiver Infektionszahlen an Maskenpflicht fest
- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 03.07.2020

Gute Nachrichten zum Ferienstart: Nur eine einzige Neuinfektion in Rheinland-Pfalz!

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 02.07.2020

Zahl der Infizierten deutlich angestiegen: Droht nun auch im Süden von RLP ein Lockdown?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

 

RPR1.Corona-Kompass - Spezial 

- 01.07.2020

Die Ferienansprache von Ministerpräsidentin Malu Dreyer:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass - Spezial - mit Malu Dreyer

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 30.06.2020

Morgen wird die Mehrwertsteuer gesenkt: Warum wir heute noch den Strom- und Wasserzähler ablesen sollten. 

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 29.06.2020

Party-Wochenende: Auch in RLP musste die Polizei einschreiten...

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 26.06.2020

Rheinland-Pfalz: Einreisende aus NRW-Landkreisen müssen in Quarantäne.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Landtagssitzung wegen Corona-Verdachts abgesagt

- 25.06.2020

Der rheinland-pfälzische Landtag hat die für Donnerstag angesetzte Plenarsitzung wegen eines Corona-Verdachtsfalls kurzfristig abgesagt. Das meldet aktuell die Deutsche Presse-Agentur. Nach der Plenarsitzung am Mittwoch sei bekannt geworden, dass eine Abgeordnete des Landtags Kontaktperson eines an Covid-19 erkrankten Menschen sei, teilte der Landtag am Donnerstagmorgen mit.

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 25.06.2020

Fleischfabriken: Sind die Klimaanlagen das Hauptproblem?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Dreyer: Baldige Regelung zu Touristen aus Corona-Hotspots

- 24.06.2020

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will das Vorgehen nach den Corona-Ausbrüchen in Teilen Nordrhein-Westfalens bis zum Ferienbeginn in dem Nachbarland an diesem Wochenende regeln. Zuvor solle noch mit Tourismusverbänden und kommunalen Spitzenverbänden gesprochen werden, kündigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Mittwoch in Mainz nach einem Treffen des sogenannten Corona-Bündnisses Rheinland-Pfalz mit gesellschaftlichen Gruppen an.

Dreyer betonte, die Lage in den Kreisen Gütersloh und Warendorf zeige, wie schnell es in der Pandemie gehen könne. Rund um die Fleischfabrik Tönnies war es dort zu einem massiven Corona-Ausbruch gekommen. „Es geht nicht um Gütersloh“, sagte Dreyer. Es werde immer wieder lokale Corona-Ausbrüche geben. Es gehe darum, tragfähige Lösungen zu finden, egal wo der jeweilige Hotspot sei.

Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein wollen Bürger aus Corona-Risikogebieten nur noch unter strengen Auflagen einreisen lassen. Niedersachsen verhängte am Dienstag ein Beherbergungsverbot für Touristen aus dem Raum Gütersloh und Warendorf. In Rheinland-Pfalz empfahl der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga seinen Mitgliedern, keine Gäste aus dieser Region aufzunehmen. Dazu sagte Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP), die Landesregierung teile die Sorge der Branche. „Es darf nicht zu Hotspots bei uns kommen.“ Das wäre ein Rückschlag, gerade jetzt, wo gezielt Urlaub in Rheinland-Pfalz beworben werde. Bis zum Wochenende werde nun auch in enger Abstimmung mit dem Dehoga eine Regelung gefunden.

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 24.06.2020

Hochzeitspartys, Familienfeste: Was ab heute wieder erlaubt ist.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Neue Corona-Lockerungen in RLP im Überblick

- 23.06.2020

Die zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz tritt in Kraft - und bringt weitere Lockerungen für Menschen und Veranstaltungen im Land.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

 

 

Zahlreiche Einschränkungen nach Corona-Ausbruch bei Tönnies

- 23.06.2020

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies verbieten die Behörden im Kreis Gütersloh unter anderem wieder Sport in geschlossenen Räumen und zahlreiche Kulturveranstaltungen. Fitnessstudios würden im Kreisgebiet ebenso geschlossen wie Kinos und Bars, sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Dienstag in Düsseldorf.

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 23.06.2020

Politiker besorgt:  Gerät "Tönnies"-Ausbruch außer Kontrolle?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart.

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 22.06.2020

R-Wert steigt auf 2,88 - Was bedeutet das für uns in RLP?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

 19.06.2020

"Corona-Meldepflicht für Tiere": Wann muss ich meine Katze oder den Hund testen lassen?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Bund und Länder wieder einig: Neue Beschlüsse zu Corona

- 18.06.2020

Bund und Länder haben ihren Corona-Streit beendet und sich auf einen gemeinsamen Kurs durch die Krise verständigt. 

Alles Wichtige zu den neuen Beschlüssen

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 18.06.2020

Corona-Ausbruch im Schlachthof: Welche Rolle spielen niedrige Temperaturen?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

 

Großveranstaltungen möglicherweise bis Ende Oktober verboten

- 17.06.2020

Großveranstaltungen wie Volks- und Straßenfeste oder Kirmesveranstaltungen bleiben wegen der Corona-Pandemie möglicherweise bis mindestens Ende Oktober verboten.

Das geht aus einer mit anderen Ländern abgestimmten Beschlussvorlage Bayerns für die Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Mittwoch hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuerst berichteten RTL und ntv sowie der "Spiegel" über die mögliche Fortsetzung des Verbots.

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 17.06.2020

Ist das der Durchbruch? WHO "begeistert" von neuem Corona-Medikament.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

 

Drei mit Corona infizierte Katzen unter Beobachtung

- 16.06.2020

Die Tierärztliche Hochschule Hannover hat drei mit dem Coronavirus infizierte Katzen aufgenommen. Die Tiere seien unter Sicherheitsvorkehrungen im Forschungszentrum für neu auftretende Infektionskrankheiten und Zoonosen untergebracht, sagte eine Hochschulsprecherin am Dienstag laut der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet.

Ein Amtstierarzt aus einem anderen Bundesland hatte die aus einem Haushalt stammenden Katzen abgegeben. Sie zeigten bisher keine Symptome. Der Sprecherin zufolge werden in der Quarantäne regelmäßig Blut- und Speichelproben
genommen, zudem werden die Tiere auf Antikörper getestet, so die Deutsche Presse-Agentur.

Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums sollen positive Corona-Tests bei Tieren bald bei den Behörden meldepflichtig werden. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass Menschen sich bei ihren Haustieren mit dem Virus ansteckten, hieß es in Berlin. Sinnvoll könne es etwa sein, Katzen testen zu lassen, die in einem Haushalt mit Corona-Infizierten lebten. Es habe sich gezeigt, dass Katzen oder auch Frettchen sich mit dem Erreger infizieren, bei Hunden sei das Risiko geringer.

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 16.06.2020

Was kann die neue Corona-Warn-App? Wir haben sie eingehend unter die Lupe genommen:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Corona-Warn-App zum Download bereit

- 16.06.2020

Die Corona-Warn-App des Bundes steht offiziell ab Dienstag zum Download auf das Smartphone bereit. Die Nutzung ist freiwillig. 

App zum Download:

App-Store für iOS

Google Play Store für Android

 

Letzte Tests seien gut verlaufen, hieß es laut dpa-Informationen. Nun steht die offizielle Corona-Warn-App der Bundesregierung in Kürze zum Download bereit. Bereits ab Montagabend können erste User die Anwendung in den Stores von Google und Apple herunterladen, so die dpa. Am Dienstag stellt die Regierung die App dann offiziell vor.

Ziel der App ist es, die Corona-Infektionsketten besser zu erkennen. Sie soll dafür sorgen, dass bei einer Lockerung für das öffentliche Leben die Ausbreitung des Coronavirus nicht wieder stark ansteigt.

Nach dpa-Informationen soll die App am Dienstagvormittag von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Innenminister Horst Seehofer (CSU), Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) und Vertretern der an der Entwicklung beteiligten Unternehmen - Telekom-Vorstandschef Timotheus Höttges und SAP-Chief Technology Officer (CTO) Jürgen Müller - präsentiert werden.

 

Wie funktioniert die App?

Smartphone-Besitzer können freiwillig entscheiden, ob sie die Warn-App installieren wollen oder nicht. Die Anwendung kann auch nachträglich wieder deaktiviert oder deinstalliert werden.

Die App misst über den Kurzstreckenfunk Bluetooth, ob sich User über einen Zeitraum von 15 Minuten oder länger näher als ungefähr zwei Meter gekommen sind. Dabei werden alle zweieinhalb bis fünf Minuten anonymisierte Identifikationsnummern übertragen. Der Ort der Begegnung wird dabei nicht erfasst. Wird ein Nutzer positiv auf Covid-19 getestet und diese Information in der App geteilt, werden die anderen Anwender informiert, dass sie sich in der Vergangenheit in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten haben.

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 15.06.2020

RLP meldet erfreuliche Zahlen und die Reisewarnungen für viele Länder sind aufgehoben: Wohin dürfen wir ab heute wieder reisen?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 12.06.2020

So wirbt die Tourismusbranche in RLP nun für Gäste:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 10.06.2020

Was ist ab heute wieder erlaubt? Was nicht?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

Reisewarnung für 160 Nicht-EU-Länder bleibt wohl

- 10.06.2020

Wie die Deutsche Presse-Agentur mitteilt, wird die Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie für mehr als 160 Länder außerhalb der Europäischen Union bis Ende August verlängert. Das Bundeskabinett will nach entsprechenden dpa-Informationen einen Beschluss fassen, der aber Ausnahmen für einzelne Länder zulässt, die bestimmte Kriterien erfüllen. Dazu sollen etwa die Entwicklung der Infektionszahlen, die Leistungsfähigkeit der Gesundheitssysteme, Testkapazitäten, Hygieneregeln und Reisebeschränkungen zählen.

Die Bundesregierung will auch weiter dringend von Kreuzfahrten abraten. Mehrere Schiffe hatten im März wegen Infektionen an Bord Probleme, einen Hafen zu finden, in den sie einlaufen konnten.  

Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte Mitte März nach Ausbruch der Corona-Pandemie eine Reisewarnung für Touristen für alle rund 200 Länder der Welt ausgesprochen.

Die Tourismusbranche ist von der Corona-Krise mit am härtesten betroffen. Das Sommergeschäft mit Auslandsreisen ist normalerweise die umsatzstärkste Saison der Branche mit etwa 2300 Veranstaltern und mehr als 11 000 Reisebüros in Deutschland. Nach Angaben des DRV führen 70 Prozent aller mehr als 71 Millionen Reisen der Deutschen ins Ausland.

Die Türkei wirbt bereits offensiv um deutsche Touristen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will nach dpa-Informationen noch in dieser Woche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefonieren. Die Bundesregierung steht nun vor einer Herausforderung: Jede Aufhebung einer Reisewarnung für ein Land außerhalb der EU könnte andere Länder verärgern. Wird die Warnung für die Türkei aufgehoben, könnte sich Ägypten beschweren - und so weiter.

 

Schulaufsicht: Corona-Fälle an mehreren Schulen in RLP

- 09.06.2020

In Rheinland-Pfalz gibt es an mehreren Schulen bestätigte Coronafälle bei Schülern: Der Schulaufsicht bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier seien derzeit sieben Schulen mit zehn bestätigten Fällen (Stand Dienstagvormittag) bekannt, teilte die Behörde am Dienstag auf dpa-Anfrage mit.

An insgesamt 19 Schulen gebe es Verdachtsfälle. Aktuell sei keine Schule im Land wegen Covid-19 von den Gesundheitsämtern geschlossen worden. Es gebe aber Quarantänemaßnahmen für Schüler und Lehrer.

Die sieben Schulen, an denen es aktuell bestätigte Coronafälle gebe, seien die Grundschule Röhmschule in Kaiserslautern, die Realschule Plus in Dudenhofen, die Realschule Plus Karolina-Burger in Ludwigshafen, das Gymnasium Oppenheim, die Grundschule Fußgönheim, die IGS Ernst-Bloch in Ludwigshafen und die IGS Gartenstadt in Ludwigshafen. Ein Verdachtsfall an der IGS Mutterstadt habe sich nicht bestätigt.

In Rheinland-Pfalz gibt es mehr als 520 000 Schüler sowie 40 000 Lehrkräfte an rund 1600 Schulen.

 

Diese Corona-Lockerungen gelten ab Mittwoch in RLP

- 09.06.2020

Ab Mittwoch, den 10. Juni 2020 greifen neue Lockerungen in der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz. Details sind in einer ganzen Reihe von Hygienekonzepten geregelt. Wir haben für euch eine Übersicht zusammengestellt.

Was ändert sich in RLP ab Mittwoch?

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 09.06.2020

Warum bald 6.000 Deutsche früher als alle anderen Touristen auf die Balearen reisen können:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 08.06.2020

Wie sehen die aktuellen Zahlen aus? Wie „gefährlich“ sind die aktuellen Rassismus-Demos für die Corona-Ausbreitung?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 05.06.2020

Lufthansa fliegt aus dem DAX, Angela Merkel appelliert an Bürger: Alle aktuellen Entwicklungen im Überblick.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

130 Mrd.-Konjunkturpaket: Kinderbonus, Mehrwertsteuer-Senkung, & Co.

- 04.06.2020

Senkung der Mehrwertsteuer, Hilfen für Kommunen, Familienbonus und höhere Kaufprämien für Elektroautos. Die Spitzen der großen Koalition verständigten sich nach tagelangem, zähen Ringen am späten Mittwochabend auf ein riesiges Konjunkturpaket für 2020 und 2021 im Umfang von 130 Milliarden Euro, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. 120 Milliarden entfallen dabei auf den Bund, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Damit sollen Wirtschaft und Konsum der Bürger wieder angekurbelt werden. Infolge der Corona-Krise wird die bisher schwerste Rezession der deutschen Nachkriegsgeschichte erwartet.

Alle Kernpunkte des Konjunkturpakets

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 04.06.2020

- 00:00

RPR1.Corona Kompass

 

Reisewarnung für europäische Länder ab 15. Juni aufgehoben

- 03.06.2020

Wie Außenminister Heiko Maas am Mittwoch mitteilte, hat das Bundeskabinett beschlossen, weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für rund 30 europäische Staaten aufzuheben, falls die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie es zulässt. Danach soll die am 17. März für alle rund 200 Länder der Welt pauschal verhängte Warnung vor touristischen Reisen durch individuelle Reisehinweise ersetzt werden. Darin wird dann über die landesspezifischen Risiken informiert.

Aufgehoben werden soll die Reisewarnung für die 26 Partnerländer Deutschlands in der Europäischen Union, das gerade aus der EU ausgetretene Großbritannien und die vier Staaten des grenzkontrollfreien Schengenraums, die nicht Mitglied in der EU sind: Island, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein.

Für einzelne der 31 Länder wird sich der Schritt möglicherweise noch verzögern. Für Staaten, in denen am 15. Juni noch „großflächige Ausgangsbeschränkungen“ oder Einreiseverbote gelten, soll die Reisewarnung zunächst bestehen bleiben. Das könnte nach jetzigem Stand Norwegen und das Urlaubsland Nummer eins der Deutschen betreffen: Spanien. Die Regierung in Madrid will erst am 1. Juli die Grenzen für ausländische Touristen wieder öffnen. Dann soll auch die zweiwöchige Zwangsquarantäne für alle Einreisenden aufgehoben werden.

Weitere Beschlüsse bezüglich der Aufhebung der Reisewarnung

 

Rheinland-Pfalz lockert mehrere Corona-Regeln ab 10. Juni

- 03.06.2020

Die anhaltend geringen Infektionszahlen machen es möglich: Die rheinland-pfälzische Landesregierung lockert vor Fronleichnam eine Reihe von Beschränkungen. Ab dem 10. Juni können sich wieder bis zu zehn Personen - egal aus wie vielen Haushalten - in Rheinland-Pfalz treffen. Ab dem Tag wird auch die Sperrstunde für die Gastronomie von derzeit 22.30 Uhr auf dann 24.00 Uhr ausgeweitet. Das kündigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nach dem Treffen mit kommunalen Spitzenverbänden am Dienstag an, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.

Weitere Lockerungen im Überblick

 

Kitas ab sofort mit eingeschränktem Regelbetrieb in RLP

- 02.06.2020

An diesem Dienstag beginnt auch wieder der Kita-Alltag in einem eingeschränkten Regelbetrieb in RLP. Damit endet die erweiterte Notbetreuung, die zuletzt für 17,9 Prozent der landesweit 183 000 Kita-Plätze genutzt wurde. Zumindest zeitweise ist jetzt jedes Kind in Abstimmung mit der Einrichtung wieder willkommen in der Kita.

Der eingeschränkte Regelbetrieb richtet sich nach Leitlinien vom 20. Mai, die vom Bildungsministerium zusammen mit den kommunalen sowie sonstigen Trägern von Kindertagesstätten, Gewerkschaften und dem Landeselternausschuss der Kitas vereinbart wurden. Die Umsetzung ist abhängig von den räumlichen und personellen Bedingungen und soll an den mehr als 2500 Kindertagesstätten im Land bis zum 8. Juni abgeschlossen sein.

„Wichtig ist jetzt, dass jede Kita - mit ihren individuellen Voraussetzungen - so viel Kita macht wie möglich, so dass alle Kinder wieder einen Zugang zu ihrer Kita bekommen und Familien so gut wie möglich entlastet werden“, sagte eine Sprecherin des Bildungsministeriums. “Wir erleben unterschiedliche Geschwindigkeiten“, sagte der Vorsitzende des Landeselternausschusses der Kitas in Rheinland-Pfalz, Andreas Winheller. Während einige auch kleinere Träger sehr engagiert dabei seien, warteten andere bis zum letzten Datum 8. Juni.

 

Schwimmbäder im Saarland dürfen am 8. Juni wieder öffnen

- 29.05.2020

Die wegen der Corona-Krise geschlossenen Freibäder und Hallenbäder im Saarland dürfen ab dem 8. Juni unter Auflagen wieder öffnen. Das teilte die Landesregierung laut dpa am Freitag in Saarbrücken mit. Auch der Regelbetrieb in Kitas soll zum selben Datum wieder beginnen, allerdings weiterhin mit verschiedenen Einschränkungen.

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 29.05.2020

Darf ich an Pfingsten mehrere Freunde zum Grillen einladen? Wie viele Leute dürfen im Auto mitfahren? Das Update der Kontakt-Regeln.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass -Spezial- am Donnerstag

- 28.05.2020

Die Radioansprache von Ministerpräsidentin Malu Dreyer:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass -Spezial-

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 27.05.2020

Freibäder und Fitnessstudios öffnen: Was wir beachten müssen!

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Ins Freibad trotz Corona: Wie sieht ein Besuch ab Mittwoch aus?

- 27.05.2020

Ab Mittwoch dürfen die Freibäder in Rheinland-Pfalz wieder öffnen. Doch wie läuft ein Besuch dann ab? 

Wir haben die neuen Regeln zusammengefasst:

  • Generell gilt die Kontaktbeschränkung im Freibad (Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur mit Personen eines weiteren Hausstandes erlaubt).
  • Kapazitäten des Freibades: Pro 10 m² ist eine Person zulässig.
  • Abstandsgebot von 1,5m – auch im Wasser – gilt weiterhin.
  • Schwimmerbecken müssen mit Bahnmarkierungen („Leinen“) ausgestattet werden.
  • Duschen- und Umkleidekabinen dürfen ausschließlich alleine oder von Familienmitgliedern eines Hausstandes genutzt werden.
  • Alle Personen müssen sich beim Betreten des Bades die Hände desinfizieren.
  • Wie beim Restaurantbesuch gilt: Kontaktdaten der Badegäste werden dokumentiert (nach einem Monat müssen sie unter Beachtung der DSGVO vernichtet werden).
  • Eine Bewirtung im Freibad ist nur als Straßenverkauf oder unter den Vorgaben für die Gastronomie zulässig. Der Verzehr von Speisen oder Getränken erfolgt ausschließlich an Tischen.

Weitere Infos zur Freibad-Öffnung

 

Kitas in Ba-Wü sollen Ende Juni vollständig geöffnet werden

- 26.05.2020

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) will die Kitas in Baden-Württemberg spätestens Ende Juni wieder vollständig öffnen. Das teilte sie der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Stuttgart mit.

 

Bundesregierung will Reisewarnung für 31 Länder aufheben

- 26.05.2020

Die weltweite Reisewarnung für Touristen könnte von der deutschen Bundesregierung ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten aufgehoben werden, wenn die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie es zulässt. Neben den 26 Partnerländern Deutschlands in der Europäischen Union gehören dazu Großbritannien und die vier Staaten des grenzkontrollfreien Schengenraums, die nicht Mitglied in der EU sind: Island, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein. Das geht aus dem Entwurf für ein Eckpunktepapier mit dem Titel „Kriterien zur Ermöglichung des innereuropäischen Tourismus“ hervor. Die Tourismus-Öffnung könnte laut Deutscher Presse-Agentur bereits am Mittwoch im Kabinett beschlossen werden.

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 26.05.2020

Neue Erkenntnisse aus der Forschung machen Hoffnung!

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

3. Liga startet Spielbetrieb ab 30. Mai

- 25.05.2020

Über 90 Prozent stimmen auf DFB-Bundestag für Fortsetzung

Frankfurt: Die Saison der 3. Fußball-Liga wird wie geplant am 30. Mai fortgesetzt.
Auf dem Außerordentlichen Bundestag stimmten 222 der 250 Delegierten am Montag für eine Fortsetzung der Spielzeit. Das entsprach einer Zustimmung von 94,87 Prozent. 16 Delegierte enthielten sich.

 

Abbruchs-Antrag wurde nicht abgestimmt

Der Antrag auf Abbruch, welchen die Verbände aus Sachsen und Sachsen-Anhalt einbringen wollten, kam dadurch nicht zur Abstimmung. Der Antrag hatte vorgesehen, dass es in dieser Saison keine Absteiger in die Regionalliga gibt. Die Tabelle sollte nach 27 Spieltagen gewertet werden, Tabellenführer MSV Duisburg und Verfolger Waldhof Mannheim sollten aufsteigen.

Eine Fortsetzung der aktuellen Saison sollte abgelehnt werden, da das Hygienekonzept für Drittligisten schwer umzusetzen sei und die Spielzeit erst im Juli beendet wäre.

Quelle: dpa

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 25.05.2020

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 22.05.2020

Bilanz zum Vatertag: Alles ruhig - nur ein paar Mainzer Polizisten schlagen über die Stränge.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

Rheinland-Pfalz legt Fahrplan für Kita-Öffnung vor

- 20.05.2020

Ab Juni werden die Kitas in Rheinland-Pfalz wieder für alle geöffnet – aber mit Einschränkungen. Wir haben die vorgestellten Leitlinien des Landes zusammengefasst.

Jedes Kind ist ab Juni in Kita willkommen - zu den Leitlinien

 

Ab 8. Juni eingeschränkter Regelbetrieb für alle Kita-Kinder in NRW

- 20.05.2020

Ab dem 8. Juni startet in Nordrhein-Westfalen wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb für alle Kinder in Kitas und bei Tageseltern. Das hat die Landesregierung nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf beschlossen.

 

Freibadsaisonstart in Corona-Zeiten

- 20.05.2020

Zum Start der Freibadsaison in einigen Bundesländern müssen sich Gäste auf Zugangsbeschränkungen und neue Regeln einstellen. Der spontane Sprung ins kühle Nass nach der Arbeit wird nicht überall uneingeschränkt möglich sein, wie Christian Ochsenbauer, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen (DGfB), erklärte. Stattdessen wollten viele Bäder Zeitkarten anbieten, um die Besucherströme zu kanalisieren.

Für die Becken empfiehlt die DGfB eine Zugangsbeschränkung, so dass die Abstandsregeln auch im Wasser eingehalten werden können. "Es kann dann schon passieren, dass die Leute in einer Warteschlange vor dem Becken stehen müssen", betonte Ochsenbauer laut der Deutschen Presse-Agentur. Auch auf den Liegewiesen gelten die bekannten Abstands- und Kontaktgebote - Bademeister oder Security-Kräfte sollen für deren Einhaltung sorgen.

Sorgen machen, dass sich das Virus über das Wasser verbreitet, muss sich niemand: Nach Angaben des Umweltbundesamtes sorgen Filtration und Desinfektion in herkömmlichem Schwimmbadwasser dafür, dass Viren verlässlich inaktiviert werden.

Über die Öffnung der Freibäder entscheiden in der Coronakrise die Länder: In Sachsen dürfen sie schon seit dem 15. Mai wieder die Pforten öffnen, in Nordrhein-Westfalen ab diesem Mittwoch (20.5.). Andere Bundesländer ziehen in den kommenden Wochen nach, Berlin etwa erlaubt Öffnungen ab dem 25. Mai. Bayern oder Baden-Württemberg wollen hingegen noch abwarten.

Freibad-Regelungen der Bundesländer im Überblick 

 

 

Bei geschlossener Kita: Lohnfortzahlung für Eltern verlängert

- 20.05.2020

Ein entsprechender Änderungsantrag aus dem Bundesgesundheitsministerium, der laut dpa der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) vorliegt, soll nach Ministeriumsangaben an diesem Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden.

Demnach soll der Entschädigungsanspruch für Elternpaare in der Zeit, in der wegen der Corona-Epidemie Kitas und Schulen geschlossen sind oder nur Notbetrieb anbieten, von bislang längsten je sechs auf maximal je zehn Wochen verlängert werden. Für Alleinerziehende wird der Anspruch auf bis zu 20 Wochen ausgeweitet.

Die Verdienstausfälle für Eltern, die nicht arbeiten können, weil sie ihre Kinder betreuen müssen, werden vom Staat zu 67 Prozent des Nettoeinkommens ersetzt. Die Lohnfortzahlung ist allerdings auf 2.016 Euro pro Monat gedeckelt.

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 20.05.2020

Erhöhte Sonnenbrandgefahr durch Corona. Außerdem: Was ist erlaubt am Vatertag?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass zum Anhören

 

Rheinland-Pfalz stockt Pflegebonus auf 1.500 Euro auf

- 19.05.2020

Rheinland-Pfalz stockt den 1000-Euro-Pflegebonus des Bunds um bis zu 500 Euro auf. Das hat das Kabinett am Dienstag in Mainz beschlossen, wie die Staatskanzlei berichtet. In Rheinland-Pfalz arbeiten rund 55 000 Menschen in Einrichtungen der Altenhilfe.

Das sei ein Zeichen besonderer Wertschätzung, sagte RLP-Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die Altenpfleger leisteten in der Corona-Krise großartige Arbeit.

 

Basketball-Bundesliga darf Saison fortsetzen

- 19.05.2020

Die Basketball-Bundesliga darf ihre wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison fortsetzen. Die bayerische Staatsregierung stimmte am Dienstag in einer Sitzung des Kabinetts den Plänen für ein Turnier mit zehn Teams im Juni in München zu, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 19.05.2020

Corona-Fälle an Schlachthöfen: Kann man sich an kontaminiertem Fleisch anstecken?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 18.05.2020

Sehen wir die Bundesliga bald schon wieder mit Zuschauern? RPR1.Infochef Jens Baumgart mit allen Entwicklungen...

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 15.05.2020

Neue Studie: Hohe Ansteckungsgefahr durch normale Atemluft. Wie gefährlich ist damit ein Restaurantbesuch?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Krankschreibung per Telefon nur noch bis Ende Mai

- 15.05.2020

Arbeitnehmer können sich noch bis Ende Mai auch nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt krankschreiben lassen. Ab 1. Juni soll dann aber wieder ein Praxisbesuch dafür nötig sein, wie der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen am Donnerstag einstimmig beschlossen hat.

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 14.05.2020

Nach Tag 1: Gastronomie in RLP zieht durchwachsene Bilanz.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

RLP: Theater, Bäder, Saunen, Fitnessstudios & Co. dürfen wieder öffnen

- 13.05.2020

Der Besuch von Fitnessstudios und Tanzschulen sowie Vereinssport in Hallen ist in Rheinland-Pfalz ab dem 27. Mai unter Auflagen wieder möglich. Auch Freibäder, Theater, Konzerthäuser und Kleinkunstbühnen öffnen dann wieder.

Hallenbäder, Saunen und Freizeitparks in Rheinland-Pfalz dürfen ab 10. Juni unter Auflagen wieder Besucher begrüßen. Das teilte Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Mittwoch in Mainz mit.

Wie Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) erklärte, werden Reisebusfahrten und Schiffsreisen ab 24. Juni unter Auflagen wieder möglich sein. 

 

Bundesregierung beschließt Lockerungen der Grenzkontrollen

- 13.05.2020

Die Kontrollen an der deutschen Grenze sollen von diesem Samstag an vorsichtig gelockert werden. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch nach der Kabinettssitzung in Berlin erfuhr, strebt das Bundesinnenministerium aber erst für den 15. Juni ein vollständiges Ende der wegen der Corona-Pandemie eingeführten Kontrollen an allen Grenzabschnitten an.

 

Sommerurlaub möglich machen: EU-Kommission präsentiert Vorschläge

- 13.05.2020

Seit rund zwei Monaten ist das Reisen in der EU nur noch sehr begrenzt möglich. Nun sollten die Einschränkungen ganz vorsichtig gelockert werden, empfiehlt die EU-Kommission. Heute präsentiert sie ihre Vorschläge.

>> Die Vorschläge im Überblick

 

Deutsch-österreichische Grenze ab 15. Juni wieder geöffnet

- 13.05.2020

Die wegen der Corona-Pandemie geschlossene Grenze zwischen Deutschland und Österreich soll nach Informationen der österreichischen Nachrichtenagentur APA am 15. Juni wieder vollständig geöffnet werden. Schon ab diesem Freitag werde es an den Grenzen nur noch stichprobenartige Kontrollen geben, bestätigte das Kanzleramt in Wien am Mittwoch der APA.

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 13.05.2020

Die Regeln für Euren Restaurantbesuch:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

Zu allen neuen Gastronomie-Bestimmungen

 

 

Corona-Lockerungen: Was sich ab Mittwoch in RLP ändert

- 12.05.2020

Vergangene Woche hat die Bundesregierung verkündet, dass einige Corona-Maßnahmen gelockert werden. In Rheinland-Pfalz treten viele dieser neuen Bestimmungen ab dem 13. Mai in Kraft. In welchen Lebensbereichen gibt es Veränderungen?

Wir geben HIER einen RLP-Überblick

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 12.05.2020

Die Folgen der Lockerungen: Steigen die Zahlen wieder an?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

DFB beschließt Neustart der 3. Liga am 26./27. Mai

- 11.05.2020

Die 3. Fußball-Liga soll frühestens am 26./27. Mai fortgesetzt werden. Das beschloss das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf seiner Sitzung am Montag, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen. Die Saison war aufgrund der Coronavirus-Pandemie Mitte März unterbrochen worden.

 

DFB-Pokal soll im Juni fortgesetzt werden - Finale am 4. Juli

- 11.05.2020

Der Spielbetrieb im DFB-Pokal soll in der derzeitigen Corona-Krise im Juni fortgesetzt werden.Vorbehaltlich einer politischen Erlaubnis sind die beiden Halbfinals für den 9. und 10. Juni geplant und das Finale in Berlin für den 4.Juli, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag nach einer Präsidiumssitzung mitteilte.

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 11.05.2020

Demos gegen Maßnahmen: Kippt die Stimmung in Deutschland?

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Gelockerte Kontaktbeschränkungen in Rheinland-Pfalz ab Mittwoch

- 09.05.2020

In Rheinland-Pfalz gelten ab nächsten Mittwoch (13. Mai) die gelockerten Kontaktbeschränkungen. Ab dann dürfen sich die Menschen aus einem Haushalt mit denen aus einem anderen im öffentlichen Raum aufhalten. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag in Mainz.

 

RPR1.Corona-Kompass am Freitag

- 08.05.2020

Wie geht es weiter? In RLP sind schon erste Schulen wieder dicht.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

 

Fußball-Bundesliga startet am 16. Mai

- 07.05.2020

Die Fußball-Bundesliga nimmt die Saison am 16. Mai wieder auf. Die 36 Profivereine entschieden sich am Donnerstag auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga dafür, den Spielbetrieb wie von Bund und Ländern vorgegeben erst in der zweiten Mai-Hälfte fortzusetzen und nicht schon am 15. Mai, wie zuvor vom Präsidium beschlossen. Zuerst hatte der „Sportbuzzer“ darüber berichtet.

 

Alle Corona-Lockerungen für Rheinland-Pfalz auf einen Blick

- 07.05.2020

Was ist in Zukunft in Rheinland-Pfalz erlaubt? Wo gibt es Lockerungen? Wir geben einen Überblick über die neuen Bestimmungen.

Alle neuen Entwicklungen in der Übersicht

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 07.05.2020

Es gibt viele neue Lockerungen - aber auch mehr Neuinfektionen. Infochef Jens Baumgart im RPR1.Corona-Kompass:

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Länder sollen über schrittweise Öffnung der Gastronomie entscheiden

- 06.05.2020

Die Länder sollen über eine schrittweise Öffnung der Gastronomie in der Corona-Krise entscheiden. Darauf verständigten sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch.

 

Politik erlaubt Fußball-Geisterspiele ab Mitte Mai

- 06.05.2020

Die Fußball-Bundesliga darf die derzeit wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison ab der zweiten Mai-Hälfte mit Geisterspielen fortsetzen. Darauf einigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer Schalte am Mittwoch, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Nach "Bild"-Informationen darf die Bundesliga ihren Start-Termin in der zweiten Mai-Hälfte selbst festlegen.

 

Kontaktbeschränkungen werden bis 5. Juni verlängert - mit Lockerung

- 06.05.2020

Bund und Länder haben die coronabedingten Kontaktbeschränkungen in Deutschland grundsätzlich bis 5. Juni verlängert. Allerdings einigten sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer Schalte am Mittwoch auch auf eine Lockerung.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen sollen sich künftig auch Angehörige von zwei Haushalten treffen dürfen – laut Bild-Zeitungsberichten gelte dies unabhängig von der Personenzahl.

 

Bund und Länder: Alle Geschäfte dürfen wieder öffnen

- 06.05.2020

Alle Geschäfte in Deutschland sollen unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder verständigten sich am Mittwoch darauf, die bisherige Öffnungsbeschränkung auf eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern aufzuheben.

 

Rheinland-Pfalz erlaubt wieder Besuche in Alten- und Pflegeheimen

- 06.05.2020

Bewohner rheinland-pfälzischer Alten- und Pflegeheime können wieder Besucher empfangen. Von Donnerstag an sei ein Gast für maximal eine Stunde pro Tag erlaubt, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Mittwoch in Mainz. Die neue Verordnung gelte zunächst für 14 Tage.

 

Kultusminister-Chefin lehnt Unterricht am Abend oder an Samstagen ab

- 06.05.2020

Für die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK), Stefanie Hubig, steht trotz Corona-Pandemie ein Schulunterricht an Samstagen oder in den Abendstunden nicht zur Debatte. "Wir müssen auch die Belastung unserer Lehrkräfte, aber auch die der Schülerinnen und Schüler wie der Eltern im Blick behalten", so Hubig gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Auch eine Verkürzung oder Verschiebung der Sommerferien halte sie für falsch.

Von den Bund-Länder-Gesprächen zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten am Mittwoch erwarte sie sich "Leitplanken" für die Schulöffnungen. Allerdings hätten die Länder unterschiedliche Voraussetzungen. "Wir müssen deshalb auch auf regionale Unterschiede und solche zwischen einzelnen Schulen eingehen können", so die SPD-Politikerin laut der Deutschen Presse-Agentur.

Laut der Beschlussvorlage für das Gespräch von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten will der Bund allen Schülern schrittweise unter Auflagen bis zu den Sommerferien eine Rückkehr an die Schulen ermöglichen.

 

Corona-Lockerungen bei strikter Begrenzung der Neu-Infektionen

- 06.05.2020

Der Bund will die Verantwortung für weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Deutschland weitgehend den Ländern überlassen. Er besteht aber auf einer Obergrenze von Neuinfektionen, ab der wieder härtere Beschränkungen greifen müssen. Das geht aus einer Beschlussvorlage des Bundes für die Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs der Länder am Mittwoch hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

Weitere Infos im Detail hier! 

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 06.05.2020

Gute Nachricht: Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen wird gelockert.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch,

 

Besuche in Pflegeheimen in NRW ab Sonntag wieder möglich

- 05.05.2020

Bewohner in nordrhein-westfälischen Alters- und Pflegeheimen dürfen ab kommenden Sonntag (10. Mai) wieder Besuch von Familienangehörigen und Freunden bekommen. Das seit Mitte März geltende coronabedingte Besuchsverbot werde aufgehoben, teilte das NRW-Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Es sind aber strenge Auflagen für Besuche vorgesehen.

 

Bayern will im Mai schrittweise Gaststätten und Hotels öffnen

- 05.05.2020 

Nach wochenlanger Zwangspause dürfen in Bayern auch Gaststätten und Hotels schrittweise wieder öffnen: Außenbereiche am 18. Mai, Speiselokale im Innenbereich am 25. Mai, Hotels am 30. Mai. Das beschloss das Kabinett am Dienstag in München.

 

Hessen plant weitere Öffnung der Schulen ab 18. Mai

- 05.05.2020

In Hessen soll am 18. Mai für zahlreiche weitere Schüler wieder in eingeschränkter Form der Unterricht beginnen, darunter auch Viertklässler. Die übrigen Grundschüler sollen am 2. Juni an die Schulen zurückkehren, wie das Kultusministerium am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden mitteilte.
 

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 05.05.2020

Hoffnung für Restaurantbetreiber in Rheinland-Pfalz.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

 

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 04.05.2020

Friseur, Spielplätze, Schulen: Die neuen Lockerungen in Rheinland-Pfalz.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass am Montag

 

NRW will alle Grundschüler ab 11. Mai wieder tageweise unterrichten

- 30.04.2020

Nordrhein-Westfalen macht bei der Öffnung der Schulen in der Coronakrise einen weitgehenden Schritt: Alle Grundschüler in dem Bundesland sollen ab dem 11. Mai wieder tageweise in die Schule gehen. Das kündigte das Landesschulministerium am Donnerstag in einer Mail an die Schulen an. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

 

Bund will erst am 6. Mai über größere Öffnungsschritte entscheiden

- 30.04.2020

Der Bund will erst bei der nächsten Schaltkonferenz mit den Ministerpräsidenten am 6. Mai entscheiden, ob ein weiterer größerer Öffnungsschritt bei den strikten Corona-Beschränkungen möglich ist. Es sei noch zu früh zu beurteilen, ob sich die seit dem 20. April umgesetzten Öffnungsmaßnahmen verstärkend auf das Infektionsgeschehen ausgewirkt hätten, heißt es in der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Beschlussvorlage des Bundes für die Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefs der Länder am Donnerstagnachmittag.

 

Museen, Ausstellungen, Zoos und Gedenkstätten sollen wieder öffnen

- 30.04.2020

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos und botanische Gärten können nach Ansicht des Bundes unter Auflagen wieder öffnen. Voraussetzung sei besonders bei kleinen und historischen Gebäuden, dass die Auflagen zur Hygiene sowie die Einhaltung des nötigen Abstands räumlich und personell umgesetzt werden könnten, heißt es in der Beschlussvorlage des Bundes für die Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefs der Länder, die der dpa vorliegt. Dazu soll kurzfristig ein Förderprogramm in Höhe von zunächst 10 Millionen Euro für coronabedingte Umbaumaßnahmen aufgelegt werden.

 

Bund will Spielplätze wieder öffnen

- 30.04.2020

Der Bund will die wegen der Corona-Pandemie seit Wochen geschlossenen Spielplätze wieder öffnen lassen. Dabei sollten Eltern darauf achten, dass überfüllte Anlagen gemieden und grundlegende Hygieneregeln eingehalten werden, heißt es in der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Beschlussvorlage des Bundes für die Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder am Donnerstagnachmittag.

 

Zahl der Arbeitslosen steigt wegen Corona auf 2,644 Millionen

- 30.04.2020

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April wegen der Coronakrise im Vergleich zum März um 308 000 auf 2,644 Millionen Menschen gestiegen.

Die Arbeitslosenquote stieg saisonuntypisch um 0,7 Punkte auf 5,8 Prozent, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mit.

 

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

- 30.04.2020

Lockerungen in RLP und neue Hoffnung durch Ebola-Medikament.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

 

Neue Lockerungen in RLP ab dem 03. Mai

- 29.04.2020

Die rheinland-pfälzische Landesregierung sieht weitere Lockerungen der Auflagen in der Corona-Krise vor. Ab dem 3. Mai sollen unter Auflagen wieder Gottesdienste gefeiert werden können, wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Mittwoch im Landtag in Mainz sagte. Geschäfte sollen laut dpa-Berichten wieder unabhängig von Sortiment und Verkaufsfläche unter Auflagen öffnen können.

 

Cannstatter Volksfest wegen Coronavirus abgesagt

- 29.04.2020

Nach der Absage des Münchner Oktoberfests wegen des Coronavirus, findet auch das Cannstatter Volksfest in Stuttgart nicht statt. Das teilte die CDU-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat am Mittwoch mit.

Das zweitgrößte Volksfest in Deutschland war vom 25. September bis zum 11. Oktober geplant.

 

Bundesregierung verlängert Reisewarnung bis 14. Juni

- 29.04.2020

Die deutsche Bundesregierung hat die weltweite Reisewarnung für Touristen wegen der Coronavirus-Pandemie bis mindestens 14. Juni verlängert. Ein entsprechender Vorschlag des Auswärtigen Amts wurde nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch vom Bundeskabinett angenommen.

 

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

- 29.04.2020

Der Blick auf's große Ganze: Ist 2022 erst Schluss mit Corona? Was uns in den nächsten Wochen und Monaten Hoffnung macht...

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

 

Hessen erlaubt wieder Gottesdienste und Pflegeheim-Besuche

- 28.04.2020

Das Land Hessen lockert die Beschränkungen für Pflegeheime und Religionsgemeinschaften in der Corona-Pandemie. Man habe entschieden, dass ab dem 1. Mai wieder Gottesdienste möglich seien, Besuche in Pflegeheimen ab dem 4. Mai, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Dienstag in Wiesbaden.

 

Hilfspaket für Künstler und Kulturschaffende in RLP

- 28.04.2020:

Nach den Hilfspaketen für Kleinbetriebe, Kommunen und Vereine in RLP gibt es jetzt auch eines für Künstler und Kulturschaffende. Die Landesregierung stellte heute in Mainz die Einzelheiten vor.

Demnach stehen insgesamt fünfzehneinhalb Millionen Euro zur Verfügung, das meiste davon für sogenannte Arbeitsstipendien für Künstler, hieß es. Auch Theater, Museen und Programmkinos sollen unterstützt werden – Ministerpräsidentin Malu Dreyer versprach außerdem baldige Klarheit in der Frage, bis zu welcher Größenordnung Veranstaltungen wieder erlaubt werden.

 

Kultusminister: Jeder Schüler soll vor Ferien Schule besucht haben

- 28.04.2020: 

Trotz der Corona-Beschränkungen soll jede Schülerin und jeder Schüler vor den Sommerferien zumindest tageweise die Schule besuchen. Das schlagen die Kultusminister der Länder den Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in übereinstimmenden Beschlussvorlagen vor, die der dpa am Dienstag vorliegen.

 

RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

- 28.04.2020

Waren die Lockerungen zu früh und wie ist der aktuelle Stand in Sachen Sommerurlaub? Die Antworten im RPR1.Corona-Kompass.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass

 

Clubs der 3. Liga votieren für Saison-Fortsetzung

- 27.04.2020

Die Vereine der 3. Liga haben sich auf eine Fortsetzung der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Saison geeinigt. Nach dpa-Informationen stimmten am Montag während einer Videokonferenz zehn Vereine dafür und acht dagegen, zwei Clubs enthielten sich.

 

Basketball-Bundesliga will Spielbetrieb mit zehn Clubs fortsetzen

- 27.04.2020

Die Basketball-Bundesliga will ihre Saison anders als die deutschen Top-Ligen im Handball und Eishockey fortsetzen. In einer Videoschalte am Montag verständigten sich nach dpa-Informationen zehn Clubs darauf, den Spielbetrieb trotz der Coronavirus-Pandemie wieder aufzunehmen, wenn die Politik dies erlaubt. Zuvor hatte das Fachmagazin "BIG" darüber berichtet.

 

Formel 1 plant Saisonstart in Österreich am 5. Juli

- 27.04.2020

Die Formel 1 will ihre wegen der Corona-Pandemie verschobene Saison mit einem Rennen in Österreich am 5. Juli starten. Ziel seien 15 bis 18 Rennen mit einem Saisonfinale im Dezember in Abu Dhabi, teilte die Rennserie am Montag mit.

 

EU-Kommission genehmigt Staatshilfen für Condor in Coronakrise

- 27.04.2020

Der angeschlagene Ferienflieger Condor bekommt neue Staatshilfen. Die EU-Kommission erteilte angesichts der Coronavirus-Pandemie am Montag die Genehmigung für ein Kreditprogramm der Bundesregierung in Höhe von insgesamt 550 Millionen Euro.

 

RPR1.Corona-Kompass am Montag

- 27.04.2020

Ab heute gilt in Rheinland-Pfalz die Maskenpflicht - auch für Kinder. Ab welchem Alter eine Maske getragen werden muss hört ihr im RPR1. Corona-Kompass mit Infochef Jens Baumgart.

- 00:00

RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

 

Maskenpflicht ab 27.04.: Alle Infos im Kurzüberblick

- 26.04.2020

Wo gilt sie? Was ist mit Kindern? Wie hoch ist das Bußgeld? Wir haben kurz und knapp die Infos aus der Verordnung für Rheinland-Pfalz für euch zusammengefasst.

Hier geht's zur Übersicht!

 

 

    Kein DFB-Pokalfinale am 23. Mai 2020 - Termin offen

    - 24.04.2020

    Das DFB-Pokalfinale kann nicht wie geplant am 23. Mai im Berliner Olympiastadion stattfinden. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag nach einer Videokonferenz des Präsidiums mitteilte, bleibt der Wettbewerb aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf unbestimmte Zeit ausgesetzt und der Endspieltermin offen.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Freitag

    - 24.04.2020

    Müssen auch Kinder eine Schutzmaske tragen? RPR1.Infochef Jens Baumgart klärt auf.

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Bundesliga auf unbestimmte Zeit ausgesetzt

    - 23.04.2020

    Der seit Mitte März unterbrochene Spielbetrieb in der Bundesliga und 2. Bundesliga bleibt wegen der Corona-Pandemie über den 30. April hinaus weiter ausgesetzt.

    Wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, bleibt damit unklar. Entscheidend bleibe, was die politischen Verantwortlichen beschließen, sagte DFL-Chef Christian Seifert am Donnerstag.

    Falls am 9. oder 16. Mai wieder mit der Bundesliga begonnen würde, sei noch nicht klar, mit welchem Spieltag der Spielbetrieb wieder starten könne. Das entscheide die DFL, sobald das Datum feststehe.

     

    Merkel: Länder in Coronakrise teils zu forsch

    - 23.04.2020

    Kanzlerin Angela Merkel hat das Vorgehen einzelner Bundesländer bei der Öffnung der Beschränkungen in der Coronakrise scharf kritisiert. Die Umsetzung der Beschlüsse von Bund und Ländern aus der vergangenen Woche wirke auf sie "in Teilen sehr forsch, um nicht zu sagen zu forsch", sagte Merkel am Donnerstag in ihrer ersten Regierungserklärung zur Coronakrise im Bundestag.

    Welche Länder sie meinte, sagte Merkel nicht.

     

    Kurzarbeit, Schulen, Gastronomie: Koalition plant neue Corona-Hilfen

    - 23.04.2020

    Mit neuen milliardenschweren Hilfen für Arbeitnehmer, Gastronomen, Betriebe und Schulen will die große Koalition die Folgen der Corona-Krise abmildern.

    Hier gibt's die Beschlüsse im Überblick

     

     

    RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

    - 23.04.2020

    Virologen besorgt: Kamen die Lockerungen zu früh?

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Rheinland-Pfalz, Saarland und NRW führen Maskenpflicht ein

    - 22.04.2020

    Rheinland-Pfalz und das Saarland führen wegen der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht ein. Sie gelte vom kommenden Montag (27.04.2020) an für den öffentlichen Nahverkehr und Einkäufe in Geschäften, teilten die Regierungssprecher der beiden Länder am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

    Auch die Kollegen aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen führen eine solche Pflicht ab Montag ein.

    RLP-Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte sich noch am Dienstag vorerst gegen eine Maskenpflicht ausgesprochen und vorgeschlagen, dass sich Bund und Länder zeitnah auf eine einheitliche Regelung verständigen.

     

    Erste klinische Studie zu Corona-Impfstoff in Deutschland zugelassen

    - 22.04.2020

    Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat erstmals in Deutschland eine Zulassung für die klinische Prüfung eines Impfstoff-Kandidaten gegen Corona erteilt. Wie das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel am Mittwoch laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur mitgeteilt hat, erhält das Mainzer Unternehmen Biontech die Genehmigung, seinen Wirkstoff an gesunden Freiwilligen zu testen.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

    - 22.04.2020

    Maskenpflicht: Die Bundesländer sind zerstritten

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Baden-Württemberg und Hessen führen Maskenpflicht ein

    - 21.04.2020

    Wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag mitteilte, führt Baden-Württemberg eine Maskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr ein. Ab dem 27. April müssten Mund und Nase zu bedecken sein.

    Wie ein Regierungssprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur sagte, ziehe auch Hessen nach und plane die Einführung einer Maskenpflicht für Läden und Nahverkehr.

     

    Oktoberfest 2020 abgesagt

    - 21.04.2020

    Das Oktoberfest findet wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Das gaben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag bekannt. Das Risiko der Ansteckung sei zu groß. 

     

    RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

    - 21.04.2020

    Nach der Lockerung: Wie viel "Shopping" ist erlaubt?

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

     

    Auch Thüringen will Mundschutzpflicht gegen Corona einführen

    - 20.04.2020

    In Thüringen soll ab Freitag in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr eine Maskenpflicht gelten. Das sagte Regierungssprecher Günter Kolodziej am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Thüringer Allgemeine" (Dienstag) berichtet

     

    Söder: Bayern führt Maskenpflicht in Läden und Nahverkehr ein

    - 20.04.2020

    Wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in einer Regierungserklärung im Landtag ankündigte, führt Bayern eine Maskenpflicht in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr ein. Von kommender Woche an sollen dort Mund-Nasen-Schutz oder auch Schals Pflicht sein.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Montag

    - 20.04.2020

    Geschäfte in Rheinland-Pfalz: Wer darf ab heute öffnen - wer nicht?

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

     

    Spahn: Ausbruch beherrschbar geworden

    - 17.04.2020

    Die bisherigen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie in Deutschland sind nach Darstellung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erfolgreich gewesen.

    "Der Ausbruch ist - Stand heute - wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden", sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Freitag

    - 17.04.2020

    Eine neue Zahl des Robert-Koch-Instituts macht Hoffnung: Infochef Jens Baumgart erklärt im RPR1.Corona-Kompass die aktuellen Entwicklungen…

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

    - 16.04.2020

    Schule, Geschäfte, Veranstaltungen: Wie sehen die Lockerungen speziell in Rheinland-Pfalz aus? Infochef Jens Baumgart fasst die aktuellen Entwicklungen im RPR1.Corona-Kompass zusammen:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Kreise: Kontaktbeschränkungen grundsätzlich bis 03. Mai verlängert

    - 15.04.2020

    Im Kampf gegen das Coronavirus werden die seit Wochen geltenden Kontaktbeschränkungen für die Menschen in Deutschland grundsätzlich bis mindestens 3. Mai verlängert. Darauf verständigten sich Bund und Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

     

    Schulstart in Deutschland schrittweise ab 4. Mai geplant

    - 15.04.2020

    Der Schulbetrieb in Deutschland soll am 4. Mai beginnend mit den Abschlussklassen, den Klassen, die im kommenden Jahr Prüfungen ablegen und den obersten Grundschulklassen wieder aufgenommen werden. Anstehende Prüfungen sind bereits vorher möglich. Darauf haben sich Bund und Länder am Mittwoch verständigt, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr.

     

    Kreise: Großveranstaltungen bis 31. August grundsätzlich untersagt

    - 15.04.2020

    Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einigten sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch auf dieses prinzipielle Verbot. Betroffen seien auch Fußballspiele.

    Konkrete Regelungen, etwa zur Größe der Veranstaltungen, sollen laut dpa von den Ländern getroffen werden. Vom Verbot betroffen seien unter anderem größere Konzerte, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen. Diese Einschränkung trage effektiv zur Eindämmung des Corona-Virus bei und sorge zugleich für dringend notwendige Klarheit für Veranstalter, darunter viele Vereine, hieß es.

     

    Tour de France beginnt erst im August

    - 15.04.2020

    Die 107. Tour de France der Radprofis ist wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden. Dies bestätigte der Veranstalter ASO am Mittwoch. Die ursprünglich vom 27. Juni bis 19. Juli geplante Rundfahrt soll nun vom 29. August bis 20. September stattfinden.

     

     

    RKI meldet: Rekordzahl von 4500 Genesenen an einem Tag

    - 15.04.2020

    Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwochvormittag meldet, hat sich die Zahl der in Deutschland mit dem Coronavirus infizierten Menschen auf 127.584 erhöht. Dies sei ein Plus von 2486 seit dem Vortag.

    Gleichzeitig meldete das RKI eine Rekordzahl von rund 4500 Genesenen seit gestern.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

    - 15.04.2020

    Heute ist der Tag der Entscheidung: Wie geht es mit der Schule nächste Woche weiter? Infochef Jens Baumgart mit allen wichtigen Entwicklungen im RPR1.Corona-Kompass:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Welche Länder ihre Corona-Maßnahmen lockern - und welche nicht

    - 14.04.2020

    Während in Deutschland noch über eine mögliche Lockerungsstrategie debattiert wird, sind uns andere Länder bereits voraus. Wo werden derzeit die Corona-Maßnahmen entschärft? Und wo werden sie womöglich noch strenger? Wir geben einen Überblick.

     

     

    RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

    - 14.04.2020

    Erste Zahlen nach dem Osterwochenende: Wie ist die Lage nach den Feiertagen? Infochef Jens Baumgart fasst im RPR1.Corona-Kompass die aktuellen Entwicklungen zusammen…

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    RPR1.Corona-Kompass Spezial

    - 09.04.2020

    Mit wem darf ich mich an Ostern treffen - mit wem nicht? Sind Treffen wirklich auf zwei Personen beschränkt? Sind Ausflüge erlaubt? RPR1.Infochef Jens Baumgart und RPR1.Reporter Michel Setz haben die Antworten. 

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass Spezial

     

    650 000 Betriebe haben Kurzarbeit angemeldet

    - 09.04.2020

    Die Zahl der Betriebe, die in der Coronakrise Kurzarbeit angemeldet haben, ist auf 650 000 gestiegen. Das gab die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg bekannt. Dies bedeute eine Steigerung um rund 40 Prozent gegenüber dem jüngsten Vergleichswert. Zum 27. März war die Zahl von 470 000 Betrieben ermittelt worden.

    Die Sondererhebung der Bundesagentur gibt keine Auskunft darüber, für wie viele Personen Kurzarbeit angemeldet wurde. Dies ist erst im Nachgang möglich, weil einige Betriebe Kurzarbeit zwar anmelden, diese dann aber nicht realisieren. Außerdem variiert die Zahl der Beschäftigten pro Betrieb stark.

    Die Bundesagentur geht jedoch davon aus, dass der bisherige Rekord von mehr als 1,4 Millionen Kurzarbeitern aus dem Mai 2009 deutlich überschritten wird. Die Anzeigen für Kurzarbeit kämen aus allen Branchen, schwerpunktmäßig aus dem Gastgewerbe und dem Einzelhandel.

    Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Detlef Scheele, warnte davor, das Verfahren zur Beantragung von Kurzarbeit komplizierter zu machen. Derzeit seien alleine 8000 Mitarbeiter bei den Arbeitsagenturen damit betraut, die Anzeigen zu bearbeiten.

    "Es gibt in der Politik eine Diskussion, das Kurzarbeitergeld zu erhöhen oder auszuweiten. Für uns als Verwaltung ist entscheidend, dass wir den Anstieg der Anzeigen nur bewältigen können, wenn das Verfahren weiter so unbürokratisch bleibt, wie es jetzt ist. Es darf nicht komplizierter werden", so Scheele  laut einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur.

     

    Wegen Fake-Internetseiten: NRW stoppt Auszahlung von Soforthilfen

    - 09.04.2020

    Das NRW-Wirtschaftsministerium stoppt wegen mutmaßlich betrügerischer Interneteiten die Soforthilfe-Auszahlungen. Die Entscheidung sei in Abstimmung mit dem Landeskriminalamt am Mittwochabend gefallen, wie die Deutsche Presse-Agentur meldet.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

    - 09.04.2020

    Familienbesuch an Ostern? RPR1.-Infochef Jens Baumgart erklärt, warum gerade das zum Problem werden könnte.

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Toilettenpapier-Absatz bricht ein

    - 09.04.2020

    Der Verkauf von Toilettenpapier ist in der vergangenen Woche drastisch zurückgegangen. Erstmals seit Beginn der Coronakrise habe er unter dem Durchschnittswert der vorausgegangenen sechs Monate gelegen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mit.

    Es sei fast ein Drittel weniger Toilettenpapier verkauft worden als normal. Zum Vergleich: In der Woche davor sei die Verkaufsmenge noch rund 50 Prozent über dem Sechs-Monats-Durchschnitt gelegen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Insgesamt seien die Verkaufszahlen der in der Sonderauswertung zur Coronakrise untersuchten Lebensmittel und Hygieneartikel in der letzten Märzwoche im Vergleich zum Käuferansturm in den ersten Märzwochen größtenteils rückläufig gewesen, so die Statistiker. So lagen die verkauften Mengen bei Nudeln nur noch zwei Prozent und bei Reis noch zwölf Prozent über dem Durchschnittswert des letzten halben Jahres.

    Bei einigen Produkten blieb die Nachfrage allerdings hoch. Seife wurde weiterhin mehr als doppelt so häufig gekauft wie sonst. Allerdings war die Nachfrage hier Anfang März zeitweise sogar vier Mal so hoch wie normal gewesen. Bei Desinfektionsmitteln stieg der Absatz in der vergangenen Woche gegen den Trend wieder an - auf mehr als das Dreifache des normalen Volumens.

    Nach wie vor sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes von Woche zu Woche teilweise starke Schwankungen in der Nachfrage zu beobachten. "Zum einen dürfte langsam eine Sättigung des Bedarfs einsetzen, zum anderen könnte dies auf ein kurzfristig fehlendes Angebot in einem Warensegment zurückzuführen sein", erklärten die Statistiker. Sie stützten sich auf eine Auswertung digital verfügbarer Kassendaten.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

    - 08.04.2020

    Wie erkenne ich selbst, dass ich infiziert bin? Es gibt neue, spannende Hinweise, wie Infochef Jens Baumgart im RPR1.Corona-Kompass erklärt:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Mehr als 4000 Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

    - 07.04.2020

    Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist bis Dienstag um 3,4 Prozent auf 4052 gestiegen, wie das Gesundheitsministerium in Mainz mitteilte. 

    Der Zuwachs binnen 24 Stunden war damit etwas höher als am Vortag, aber geringer als an jedem Tag der vergangenen Woche. Stark gestiegen ist die Zahl der Todesfälle von mit dem Coronavirus infizierten Menschen: von 33 am Montag auf 43 bis Dienstag (Stand: 10.00 Uhr). Darunter waren sieben in der Stadt Koblenz, fünf im Westerwaldkreis und vier im Kreis Bad
    Dürkheim.

    Die meisten Infektionen mit dem Virus wurden in der Stadt Mainz registriert - bis Montagvormittag waren in der Landeshauptstadt 277 Fälle bekannt. Danach folgten der Kreis Mayen-Koblenz (272) und der Kreis Bad Dürkheim (230). Die Zahlen wurden von den Gesundheitsämtern über die dafür vorgesehene Meldesoftware an das Landesuntersuchungsamt übermittelt, von dort an das Robert-Koch-Institut in Berlin und an das Gesundheitsministerium in Mainz.

     

    RKI will mit "Datenspende"-App Corona-Ausbreitung besser verstehen

    - 07.04.2020

    Das Robert Koch-Institut (RKI) will mit Hilfe von Fitness-Armbändern und Computeruhren neue Erkenntnisse zur
    Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen in Deutschland gewinnen. Dafür veröffentlichte das RKI am Dienstag die App
    "Corona-Datenspende", die auf Daten aus den Geräten zugreifen kann. 

    Das RKI will sich zunutze machen, dass Smartwatches und Fitness-Armbänder unter anderem den Ruhepuls sowie Informationen zum Schlaf und dem Aktivitätsniveau ihrer Nutzer aufzeichnen können. "Bei einer akuten Atemwegserkrankung ändern sich diese Vitalzeichen in den meisten Fällen deutlich. Daher können auch typische Covid-19-Symptome wie Fieber durch die App erkannt werden», erläuterte das Institut. Die Nutzung der App sei freiwillig, betonte das RKI.

    In Deutschland und anderen europäischen Ländern ist auch eine andere App im Gespräch, die Coronavirus-Verbreitungswege nachzeichnen soll. Dabei geht es darum, zu registrieren, wer in der Nähe von Infizierten
    war und sich angesteckt haben könnte. Dafür sollen nach bisherigen Plänen Bluetooth-Funksignale oder GPS-Ortungsdaten genutzt werden.

    Die am Dienstag vorgestellte App diene nicht der Nachverfolgung von Kontaktpersonen, betonte das RKI laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur. Sie solle aber helfen, Infektionsschwerpunkte besser zu verstehen. Das RKI kenne zu keinem Zeitpunkt persönliche Daten wie Name oder Anschrift der App-Nutzer. Man müsse lediglich einmalig die Postleitzahl eingeben. Ortungs- und Standortdaten aus den Geräten würden nicht abgefragt. Die Teilnehmer
    werden auch gebeten, Geschlecht, Alter sowie Größe und Gewicht anzugeben - auf 5 Zentimeter bzw. Kilogramm genau.

    Das RKI hofft darauf, dass zehn Prozent der schätzungsweise zehn Millionen Nutzer von Fitness-Armbändern und Smartwaatches in Deutschland die App verwenden. Aber auch schon eine kleinere Stichprobe - mit
    10.000 Nutzern - wäre gut für den Erkenntnisgewinn, so RKI-Experte Dirk Brockmann.

    Die freiwillig zu nutzende App kann bisher auf Daten der Plattformen AppleHealth, wo auch Daten der Apple Watch landen, und Google Fit zugreifen - sowie auf Daten aus Geräten und Diensten der Anbieter Fitbit, Garmin, Polar und Withings. Auch zusätzliche Daten wie Blutdruck, Temperatur oder Herzratenvariabilität werden aus den Plattformen abgerufen. Die Informationen werden unter einem Pseudonym - einer langen Abfolge von Buchstaben und Zahlen - gespeichert.

    Die App wurde für das RKI von der Berliner Firma mHealth Pioneers programmiert, die auch die Gesundheitsdaten-Plattform Thryve betreibt. Die Fitnesstracker-Daten werden vom Smartphone verschlüsselt zu ausschließlich in Deutschland laufenden Servern übertragen, wie das RKI betonte. Personenbezogene Daten würden
    spätestens nach zehn Jahren gelöscht.

    Am Dienstagvormittag gab es angesichts der vielen Zugriffe zunächst technische Probleme unter anderem bei der Eingabe der Postleitzahl, wie das RKI bei Twitter einräumte. Wenig später funktionierte die Anmeldung reibungslos.

    Hier geht's zur App für iPhone-Nutzer

    Hier geht's zur App für Android-Nutzer

     

    RPR1.Corona-Kompass am Dienstag

    - 07.04.2020

    Es gab am Montag nur wenige Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz: Wann kommen "Lockerungen" wie in Österreich? Infochef Jens Baumgart fasst die Lage im RPR1.Corona-Kompass zusammen:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Boris Johnson wegen Coronavirus auf Intensivstation

    - 07.04.2020

    Der britische Premierminister Boris Johnson wird wegen seiner Covid-19-Erkrankung jetzt auf der Intensivstation eines
    Londoner Krankenhauses behandelt. Politiker aus aller Welt wünschten ihm noch in der Nacht zum Dienstag eine schnelle Genesung. Johnson habe Außenminister Dominic Raab (46) damit beauftragt, ihn zu vertreten, wo es notwendig sei, teilte eine Regierungssprecherin laut Infos der Deutschen Presse-Agentur am Montagabend mit. Über den genauen Zustand des 55-Jährigen informierte Downing Street hingegen nicht. 

    "Der Premierminister ist in hervorragenden Händen und dankt allen Mitarbeitern des (Gesundheitsdiensts) NHS für ihre harte Arbeit und ihr Engagement", heißt es weiter in der offiziellen Mitteilung. Königin Elizabeth II. (93) wurde über die Lage informiert. Nach Medienberichten ist Johnson bei Bewusstsein. 

    Raabs erste Amtshandlung als Premier-Vertreter wird am Dienstag die Leitung der täglichen Corona-Videokonferenz des "Kriegs-Kabinetts" sein, berichtete die Agentur PA. Bei der Bekämpfung des Virus wolle er sich an die von Johnson vorgegebene Linie halten, hieß es. Raabs Ambitionen, das Land zu regieren, dürfte am Dienstag in Erfüllung gehen, "vorübergehend und nicht unter den Umständen, die er erhofft hat", schrieb PA. Die "Times" bezeichnete Raab als "de
    facto-Premierminister" seit Montagabend.

    Da es keinen festen Stellvertreter für den britischen Premier gibt, entscheidet dieser selbst, wer ihn vertritt.

     

    Österreich kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen an

    - 06.04.2020

    In einer Pressekonferenz hat die österreichische Regierung über das weitere Vorgehen im Kampf gegen das Coronavirus erste Lockerungen hinsichtlich der Maßnahmen angekündigt.

    Zwar werden die geltenden Ausgangsbeschränkungen in Österreich laut Kurz bis Ende April verlängert, doch einige Geschäfte könnten schon nach Ostern wieder öffnen.

    Kleine Geschäfte bis 400 qm, sowie Bau- und Gartenmärkte sollen ab Dienstag, den 14. April wieder ihren Betrieb aufnehmen können. Alle Geschäfte, EKZ und Friseure dürfen laut Kurz ab dem 01. Mai wieder öffnen. Alles weitere, wie etwa Hotels, Gastronomie etc., soll stufenweise ab Mitte Mai wieder öffnen dürfen.

     

    Schlechte Schüler sollen Klasse freiwillig wiederholen

    - 06.04.2020

    Bis zum 19. April bleiben die massiven Einschränkungen der Bundesregierung wegen der Coronakrise mindestens bestehen. Viele fragen sich allerdings schon heute? Wie kann der Schulbetrieb wieder in geregelten Formen weiterlaufen? Wie sieht es mit lernschwachen Schülern aus?

    Hierzu hat sich der Präsident des Deutschen Lehrerverbands Heinz-Peter Meidinger in einem Interview mit der Bild-Zeitung geäußert. "Der Deutsche Lehrerverband rät betroffenen Eltern und Schülern, insbesondere wenn die bisherigen Leistungen sehr schlecht waren, ernsthaft zu prüfen, ob nicht ein freiwilliges Wiederholen sinnvoller ist, als mit massiven Wissenslücken aufzurücken."

     

    RPR1.Corona-Kompass am Montag

    - 06.04.2020

    Hoffnung im Kampf gegen Corona? Die Uniklinik Erlangen setzt auf die Transfusion von Blutplasma. Was bedeutet das für uns? Infochef Jens Baumgart fasst die Lage im RPR1.Corona-Kompass zusammen:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Söder: 500 Euro Bonus für alle Pflegekräfte in Bayern

    - 05.04.2020

    Für ihren oftmals aufreibenden Einsatz in der Coronakrise will die Staatsregierung allen Pflegekräften in Bayern eine steuerfreie Bonuszahlung von 500 Euro zukommen lassen. "Wir in Bayern reden nicht nur darüber - wir machen das. Wir werden 500 Euro als Bonus an alle Pflegekräfte zahlen", sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) laut dpa-Informationen der "Bild am Sonntag".

     

    Wie geht es nach den Ferien weiter? Land legt zwei Szenarien vor

    - 04.04.2020

    Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium hat zwei Szenarien entwickelt, wie es in Sachen Versetzung weitergehen soll. Wie aus einem Schreiben an die Schulleiter hervorgeht, bleibt demnach niemand sitzen, sollten die Schulen erst nach dem 4. Mai wieder öffnen.

    Kann bereits davor wieder regulär Unterricht stattfinden, fallen die Entscheidung über Versetzung oder den Schulabschluss hingegen wie üblich anhand der erbrachten Leistungen. Möglich wäre aber, dass dann bis zum Schuljahresende weniger Klassenarbeiten stattfinden. 

     

    RKI: Corona-Maßnahmen zeigen deutlich Wirkung

    - 03.04.2020

    Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie in Deutschland zeigen nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts messbar Wirkung. Ein infizierter Mensch stecke seit einigen Tagen in Deutschland im Durchschnitt nur noch einen weiteren Menschen an, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler laut aktuellen Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Ein Grund zur Entwarnung sei das aber noch nicht.

     

    RPR1.Corona-Kompass am Freitag

    - 03.04.2020

    Die Zahl der Infizierten in Rheinland-Pfalz ist wieder stärker gestiegen. Was bedeutet das für uns? Infochef Jens Baumgart fasst die Lage im RPR1.Corona-Kompass zusammen:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    Erntehelfer dürfen unter strengen Auflagen einreisen

    - 03.04.2020

    Die gerade in RLP dringend benötigten Erntehelfer sollen mit Ausnahmegenehmigungen und unter strengen Auflagen doch einreisen können. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner stellte am Donnerstag die Regelungen vor, nach denen im April und im Mai jeweils 40.000 Saisonarbeitskräfte eingeflogen werden.

    In den Betrieben arbeiten die neu angekommenen Erntehelfer isoliert von den anderen, für ihre Unterkünfte gelten strenge Hygienevorschriften.

     

     

    Weltweit mehr als eine Million nachgewiesene Coronavirus-Infektionen

    - 02.04.2020

    Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus hat die Marke von einer Million weltweit überschritten. Das gehe aus aktuellen Zahlen der amerikanischen Johns-Hopkins-Universität von Donnerstag hervor, wie die Deutsche Presse-Agentur meldet.

     

    Aktuelle Zahlen: Knapp 3.300 Corona-Fälle in RLP

    - 02.04.2020

    Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz hat sich heute auf knapp 3.300 erhöht. Im Vergleich zu gestern wuchs die Zahl um acht Prozent und damit wieder etwas stärker als zuletzt. 27 Menschen sind an den Folgen der Virus-Erkrankungen gestorben, allein sechs Tote sind es in Koblenz. 

     

    Mecklenburg-Vorpommern verbietet Osterausflüge in Feriengebiete

    - 02.04.2020

    Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hat Osterausflüge über die nähere Umgebung hinaus verboten. Tagesausflüge beispielsweise zu den Inseln Rügen, Usedom und Hiddensee, an die Ostseeküste sowie an die Mecklenburgische Seenplatte sind von Karfeitag bis Ostermontag untersagt, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Donnerstag in Schwerin.

     

    Der RPR1.Corona-Kompass am Donnerstag

    - 02.04.2020

    Wo stehen wir aktuell? Welche Entwicklungen hat es über Nacht gegeben? Infochef Jens Baumgart fasst die Lage im RPR1.Corona-Kompass zusammen:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    RLP verbietet Besuche in Kliniken und Pflegeheimen

    - 01.04.2020

    Zur Eindämmung der Lungenkrankheit Covid-19 hat nun auch Rheinland-Pfalz ein Betretungs- und Besuchsverbot für Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser erlassen. Ausnahmen seien im Einzelfall unter Einhaltung hygienischer Auflagen möglich, hieß es.

    Für Kliniken und Pflegeheime galt bisher eine Besuchsmöglichkeit für einen Angehörigen am Tag für eine Stunde.

     

    Bund und Länder wollen Kontaktbeschränkungen über Ostern verlängern

    - 01.04.2020

    Bund und Länder wollen die bestehenden scharfen Kontaktbeschränkungen wegen der Coronakrise mindestens bis zum Ende der Osterferien verlängern. Die Bürger "bleiben angehalten, auch während der Osterfeiertage Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes gemäß den geltenden Regeln auf ein absolutes Minimum zu reduzieren", heißt es in einer der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch vorliegenden Beschlussvorlage für die Telefonkonferenz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer.

     

     

    Der RPR1.Corona-Kompass am Mittwoch

    - 01.04.2020

    Hoffnungsschimmer: In Rheinland-Pfalz wird die Kurve der Neuinfektionen derzeit flacher. „Natürlich ist das keine Entwarnung – aber zumindest gute Nachrichten“, sagt Infochef Jens Baumgart. Zur umfassenden Corona-Lage geht’s hier:

    - 00:00

    RPR1.Corona-Kompass mit Jens Baumgart

     

    >> Vorherige Meldungen auf der nächsten Seite

     

     

     


    ++ RPR1. will in keiner Weise zu sogenannter „Panikmache“ beitragen. Wir wollen und werden unsere Hörer & Leser aber weiterhin mit validen Informationen versorgen und Sachverhalte korrekt einordnen. ++