RPR1. Die Guten Morgen Show

RPR1.-Buchtipp: Andrea Willig - Die Eule

Drei Momente — ein Leben.
Die Geschichte von Toni, die es riskiert, selbstständig zu denken und handeln.

Was treibt uns an? Die eigene Idee oder das Urteil der anderen? Wie viel Freiheit steckt in dem, was wir wollen?

Der Roman stellt die Frage nach der Identität und ihrer Brüchigkeit. Er fängt den Zeitgeist dreier Jahrzehnte ein und entwirft nebenbei ein liebevolles Porträt der Stadt Heidelberg.

Die elfjährige Toni reißt von zu Hause aus. Es sind die frühen Siebzigerjahre, eine rebellische Zeit und eine Stadt, die für ihre Studentenbewegung berühmt-berüchtigt ist. Toni träumt davon, Ärztin zu werden und ihre kleine Schwester zu heilen. Als Junge getarnt sucht das Kind seinen Weg, während eine ganze Generation nach neuen Lebensformen sucht. Gelingt es Toni, ihren Traum zu verwirklichen? Welche Rolle spielt das rote Buch? Und was hat es mit der titelgebenden Eule auf sich?

 

Hier das Buch bestellen!

 

Infos zu Andrea Willig: 

Studentin in Heidelberg

Andrea Willig studierte in den Siebzigerjahren in Heidelberg. Sie teilte die Anliegen der Studentenbewegung, genoss die rebellische Zeit und träumte vom Schreiben. Nach dem Examen in Literatur, Linguistik & Philosophie wollte sie ein „paar Ideen umsetzen“.

 

Initialzündung auf Indienreise

Es folgten „langsame“ Jahre auf Ibiza und „schnelle“ Monate in New York. Zurück in Heidelberg fing sie als Redakteurin bei RPR1. an. Sie bekam eine Tochter, die im gefühlten Eiltempo heranwuchs. Schließlich eine Indienreise: die Initialzündung für Andrea Willigs ersten Roman. Wollte sie nicht immer schon schreiben? Voilà DIE EULE.

 

Urgestein bei RPR1.

Aus der Pionierarbeit beim ersten privaten Radiosender Deutschlands wurde bis heute ihr Beruf: Sie ist als Sendungsredakteurin für den "Vormittag mit Kunze" zuständig, sucht bei "an die Mikros, fertig, los" neue Radiotalente und betreut die komplette Kampagne von RPR Hilft e.V..

 

 

Radio online hören mit radio.de