RPR1.

Trends der Modebranche – RPR1.

RPR1.

RPR1.

Lust auf Genuss mit Tom Nitzsche und Sabine Koppers

Jetzt läuft: Can't Stop Loving You - Phil Collins

Spring-Trends 2012!

"Alles geht, nichts muss!"


Es ist soweit, die Tage werden länger, die Sonne fühlbar wärmer und so langsam aber sicher kommen sie, die wahren Frühlingsgefühle. Allerhöchste Zeit also, die Winterklamotten weit weg zu verstauen, mit Altem aufzuräumen, und im meist viel zu vollgestopften Kleiderschrank Platz für neuen Wind zu schaffen.

Nur wohin geht er, der Trend im Frühjahr 2012? Was aus der vorherigen Saison ist noch immer voll im Trend, wovon sollte man sich trennen und was sind die absoluten Fashion-Highlights in diesem Jahr? Wir haben bei einer renommierten Styling Agentur nachgefragt und eine Antwort bekommen, die den ein oder anderen über-raschen dürfte....

Für alle individualistischen Fashion-Victims gibt es in diesem Jahr eine gute Nachricht. Ariane Lindhorst, Stylistin der Hamburger Styling-Agentur Bigoudi verrät, was wir alle gehant haben – „Alles geht! Das gab es in der Form noch nie!“
Seit Jahrzehnten erleben die unterschiedlichsten Trends immer wieder Revivals. Mal sind die Schlaghosen der 1970er ein absolutes Must-Have, während man eine Saison später ohne die „Röhre“ der 1980er nicht mehr im Trend liegt– alles kommt früher oder später wieder und ist für einen gewissen Zeitraum der absolute Hit, auch wenn schon einmal da gewesen. In diesem Frühjahr zeichnet sich jedoch ab, dass man tatsächlich tragen kann, was gefällt.

Ein Traum für wahre Individualisten. Von Buntfaltenhose über Overalls, leicht fließende Sommerkleider, Hüte, Sneaker oder Highheels, retro oder romantisch – alles geht! Und das gerne auch in Kombi.

Wenn es jedoch einen Style gibt, der in dieser Saison ganz vorne auf den Laufstegen der großen Fahsionshows dabei ist, dann ist es der glamouröse Look der 1920er und 1950er Jahre.


Außerdem ist „Tailoring“ ein großes Thema. Die Schnitte der großen Designer sind weich und fließend und weniger enganliegend als in den Jahren zuvor. Dieser Trend dürfte besonders Frauen freuen, die sich wegen der eigenen kleinen Problemzonen eher nicht in den Kleidern sehen, die sonst auf den Catwalks präsentiert werden. In farbigen Blusen mit tiefer Taille lassen sich der ein oder andere kleine „Schönheitsfehler“ trendy kaschieren.

 

Ariane Lindhorst von Bigoudi hat noch einen wirklich wertvollen Tipp für den perfekten Look in diesem Frühling, der einfacher nicht sein könnte: „Nach wie vor steht der Nude-Look  hoch im Kurs, denn weniger ist manchmal mehr. Das gilt für Styling und Make-Up. Schon Coco Chanel, die Mode-Ikone schlechthin sagte, die wahre Lebenskunst sei die Kunst des richtigen Weglassens! Für uns bedeutet das im Alltag: Wenn man mit dem Styling komplett fertig ist noch einmal einen letzten Blick in den Spiegel zu werfen und einfach das wegzulassen, das einem zuerst ins Auge sticht.“

Weniger ist manchmal eben mehr. Auffallend jedoch sei laut der Top-Stylistin der großen Editorials, dass bei so viel „Weglassen“ woanders ganz dick aufgetragen werde.

Bei fast allen großen Designern, die ihre Kollektionen für diese Saison bereits im letzten Jahr auf den großen Fashion-Shows präsentiert haben, ist die Brille ein Muss und Ohrringe sind so groß wie nie! Zusammenfassend wird dieser Frühling ein Fest für Individualisten, die sich nicht auf einen Trend festlegen möchten. Jegliche Stilrichtung ist erlaubt, wenn erwünscht.

Neue Mitglieder 

Menschen aus Ihrer Umgebung

Postleitzahl eingeben und los gehts!
Postleitzahl F M

Album der Woche

Smoke + Mirrors

Smoke + Mirrors

  • unerträglich
  • übel
  • geht so
  • gut
  • sehr gut
  • voten


›› zum Album

Was lief wann?

Playlist
fbloginbar