RPR1.

Mit Haut, aber ohne Haar, bitte - Enthaarungsmethoden – RPR1.

RPR1.

RPR1.

Die RPR1. Morningshow mit Kunze und Ina Meyer

Jetzt läuft: CONGA - MIAMI SOUND MACHINE

haarig!

Bild: kropekk_pl / pixabay

Mit Haut, aber ohne Haar bitte!

Enthaarungsmethoden

 

Ein leidiges, aber beliebtes Thema - vor allem in der Frauenwelt...

Das Leben der Frau könnte soviel einfacher und entspannter sein, wenn die lästige Problematik der Enthaarung nicht alles erschweren würde. Greift man zum schnellen Nassrasierer, ist höchste Vorsicht geboten. Rasiert man schnell und schlampig, kann das eigentliche Vorhaben schnell in einem blutigen Gemetzel enden.

Wer schön sein will, muss leiden und nicht verbluten!

Abgesehen von der Gefahr sich unschön zu schneiden, trägt die allseits beliebte Rasur einen weiteren Nachteil mit sich: Das Ergebnis hält nicht lang an. Oft darf ein Date deshalb nicht länger als einen Tag andauern, da sich Frau erstaunlich schnell in eine Kratzbürste verwandeln kann.

Kein Wunder, dass sich immer mehr Frauen für die Epilation der Haare entscheiden.  Dabei werden die Haare an der Wurzel gepackt und herausgerissen. Im Gegensatz zur Rasur hält das Ergebnis länger, ist aber dafür die schmerzhaftere Variante. Wobei der sogenannte Epilierer mittlerweile das Entfernen der unbeliebten Haare an Beinen, Achseln und sogar dem Intimbereich immer angenehmer macht. Trotzdem nichts für schwache Nerven und daher nicht jedem zu empfehlen.

Bild: SplitShire / pixabay

 

Ebenso heikel ist folgende Enthaarungsmethode:

Das Waxing. Dabei werden Härchen mit heißem Bienenwachs fixiert und einem dazugehörigen Papierstreifen abgezogen. Im Vergleich zum Epilierer verspürt man den Schmerz immer am ganzen Stück und nicht Haar für Haar. Man muss schon über besondere Fähigkeiten der Schmerzunterdrückung verfügen, um diese Tortur über sich ergehen zu lassen.

Offenbar erscheinen aber gewisse Schmerzen erträglicher, wenn es um sexy Beine oder den makellosen Bikini-Look geht. Nicht umsonst ist Waxing im Ausland so normal wie hier ein Friseurbesuch. Gerade in Hollywood ist Waxing gar nicht mehr weg zu denken. Sex-Symbol & Schauspielerin Eva Longoria schwört seit Jahren auf "Brazilian Waxing" und empfiehlt die schmerzhafte Prozedur auch öffentlich jeder Frau.

Warum das Waxing so beliebt ist

Waxing ist die mit Abstand gründlichste Methode der Haarentfernung. Dazu kommt der willkommene Effekt, der sich nach mehreren Behandlungen aufzeigt: Die Haarwurzel stirbt mit der Zeit ab, es kommt zu weniger Haarwuchs und man hat künftig weniger Stoppelstress und Arbeit.

Schön sein wie Cleopatra – wer möchte das nicht? Es ist beruhigend zu wissen, dass schon zu Zeiten der einzigartigen Schönheit Heißwachs als Methode zur Haarentfernung benutzt wurde. Wer es also schafft, über die Schmerzen hinweg zu sehen, ist mit diesem Verfahren gut aufgestellt. Wem das ebenfalls zu umständlich und nervenaufreibend ist, der kann sich auch anders entscheiden.

Bild: toonensc / pixabay
 

Die dauerhafte Haarentfernung

Wenn die tägliche Rasur zu viel Zeit in Anspruch nimmt, epilieren zu schmerzhaft und Heißwachs zu umständlich ist, der wird sich gerne für eine Laser-Therapie entscheiden.

Beim Lasern oder IPL wird Licht in Wärmeenergie umgewandelt. Die Temperatur im Haar erhöht sich auf ca. 70°C. Haarwurzeln, die sich in der Wachstumsphase befinden, werden so zerstört. Das System verspricht eine dauerhafte Entfernung der Haare mitsamt der Wurzel. Ein wichtiger Punkt ist hierbei die allgemeine und persönliche Hautverträglichkeit und die Risiken der Hautverbrennung. Neben den gesundheitlichen Aspekten ist die Kostenfrage noch zu berücksichtigen.  Dauerhafte Haartherapien sind meist teuer und erfordern viel Geduld für Körper und Geldbeutel.

Erhöhung der Lebensqualität

Kann man sich eine derartige Behandlung nicht leisten, gibt es andere Wege, sich die Enthaarung angenehm zu machen.

Man baut die tägliche Rasur in eine Art Wellness-Programm ein und hebt damit die wertvolle Zeit wieder auf. Vorzeigebeispiel ist in diesem Fall Mega-Star und Powerfrau Jennifer Lopez. Anders als bei Kollegin Eva Longoria steht Lopez für absolute Nassrasur. In einer weltweiten TV-, Print- und Online-Kampagne wirbt sie ganz schön überzeugt für den bekanntesten Damenrasierer der Welt. Da macht das Rasieren doch wieder Spaß!

Bild: takazart / pixabay

Es läuft nicht immer glatt...

Um ein wirklich glattes und ansehnliches Hautergebnis zu erhalten, gibt es ein paar Pflegetipps, die zu beachten sind:

  • Vorbehandlung mit Körper-Peelings, um Hautüberschüsse zu beseitigen
  • Massage mit Naturschwämmen (z. B. Luffa-Schwamm) zur Entfernung von eingewachsenen Haaren
  • Nach der Rasur gibt es After-Shave-Cremes zur Beruhigung gereizter Haut
  • Nach dem Waxing empfiehlt es sich, die Haut 24 Stunden ruhen zu lassen und Wachsreste mit Naturöl zu entfernen

Wer am Ende keine Lust mehr hat oder zu faul geworden ist, der kann auch natürlich „natürlich“ bleiben. Oscar-Preisträgerin Julia Roberts setzt in Sachen Körperbehaarung auf Natürlichkeit und hat damit schon für schockierende Momente auf dem Roten Teppich gesorgt. Haarig kann durchaus mal aufregend und erotisch, aber auf Dauer eher unpraktisch und distanzfördernd sein.

Ja, es gibt genug Männer, die darauf stehen – die Frage ist nur, ob das dann auch anders herum der Fall ist…

Kommentare (erst nach Anmeldung nutzbar)

Album der Woche

Smoke + Mirrors

Smoke + Mirrors

  • unerträglich
  • übel
  • geht so
  • gut
  • sehr gut
  • voten


›› zum Album
RPR1.Wetter

Was lief wann?

Playlist

Neue Mitglieder 

Menschen aus Ihrer Umgebung

Postleitzahl eingeben und los gehts!
Postleitzahl F M

RPR1.er werden

Login mit Facebook

Du kannst dich auch mit deinem Facebook-Konto anmelden.

Login mit Facebook
fbloginbar