RPR1.

Eiscreme selbermachen – RPR1.

RPR1.

RPR1.

Du bist RPR1.

Jetzt läuft: Total Eclipse Of The Heart - Westlife

Sommer ist Eiszeit!

Eiscreme Selbermachen

Ob groß, ob klein im Sommer muss es Eiscreme sein! Doch in der Gekauften ist oftmals keine echte Vanillie und die Eisdiele ist auch viel zu weit weg. Besser schmeckt's sowieso immer selbst gemacht, doch eine gute Eismaschine ist ziemlich teuer. Aber es geht auch ohne. Wir haben's ausprobiert und festgestellt, dass man vor allen Dingen eins braucht: Geduld.

Eis am Stiel

 

Eis am Stiel zuzubereiten ist kinderleicht und dauert auch nicht lange. Gerade bei Kindern ist es daher sehr beliebt.  In Förmchen einfach einen beliebigen Fruchtsaft oder verdünntes Fruchtmus füllen. Diese können noch mit Agavendicksaft oder Zuckersirup gesüßt werden. Wenn der Zuckergehalt höher ist, wird das Eis auch nicht ganz so fest, braucht aber länger zum Durchfrieren.

Falls man keine Förmchen hat, kann man auch auf Eiswürfelbehälter oder ausgespülte Joghurtbecher zurückgreifen. Die Stiele kann man entweder aus Alten recyceln, oder durch Plastikeislöffel ersetzen, die man mit einfriert.

Sorbet

©renee cometSorbet ist als Zwischengang oder als Nachtisch immer eine angenehme Erfrischung. Für gewöhnlich ist darin Alkohol wie Champagner, Campari oder andere Liköre enthalten. Der Fantasie und dem Geschmack sind dabei keine Grenzen gesetzt. Als Grundlage für ein Sorbet muss man zunächst Läuterzucker, auch bekannt als Zuckersirup, herstellen. Hierzu einfach die gleichen Anteile an Wasser und Zucker einkochen bis eine klare zähflüssige Masse entsteht. Am besten gibt man der Flüssigkeit noch ein paar Zitronenschalen fürs Aroma hinzu und lässt sie anschließend abkühlen. In den meisten Rezepten wird nun Eiweiß steif geschlagen und untergehoben. Das macht das Eis später cremig. Wer Angst vor Salmonellen hat, kann den Eischnee aber auch weglassen. Der Masse noch ein bisschen Geschmack beifügen, zum Beispiel etwas Zitronensaft und Basilikum oder Salbei unterrühren und ab damit in den Froster. Dort aber nicht vergessen, das Sorbet muss mindestens stündlich umgerührt werden, damit es cremig bleibt.

Granité - das elegante Kratzeis

Auch zur Familie des Wassereises gehört das Granité. Hier muss man allerdings nicht ständig am Gefrierschrank stehen und rühren. Für ein Granité mit Melone 140g Zucker in 1/2l Wasser auflösen und erkalten lassen. 250g Melone pürieren, mit dem Saft einer Zitrone und dem Zuckerwasser verrühren und in einer geeigneten Schale über Nacht gefrieren lassen. Am nächsten Tag aus dem Granité mit einem stabilen(!) Löffel Eis abschaben, in Gläser geben und bei Bedarf mit Sekt auffüllen.   

Frozen Yoghurt

Spätestens seit letztem Jahr der Trend aus den USA: Frozen Yoghurt. Mit Keksstückchen, Schokolinsen, Früchten und Saucen ist unser Grundrezept ganz einfach selbst aufzupeppen.

1 Tüte Gelatine
6 EL Milch
500 ml Magermilch-Joghurt
1 EL Zitronensaft
100 g Zucker, Prise Salz
250 g Erdbeeren, in Stückchen
250 ml geschlagene Sahne

Die Gelatine in der Milch einweichen und in einem Topf vorsichtig bei schwacher Hitze auflösen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Joghurt, Zitronensaft und Zucker miteinander verrühren und die Gelatine hinzugeben. Die etwas dicklich gewordene Masse mit einem Schneebesen schaumig schlagen. Die geschlagenen Sahne und die Erdbeerstückchen vorsichtig unterheben. In eine flache Schüssel, etwa eine alte Eisschachtel, geben, einfrieren und etwa alle zwei Stunden durchrühren.
Wer keine Eisschachtel zur Hand hat, kann auch einfach die ausgepressten Zitronen oder Orangen verwenden. Einfach das Innere gut entfernen, das Eis einfüllen und kaltstellen.

Das Blitzrezept

Generell eignet sich Joghurt gut zur Eiszubereitung. Verwendet man den etwas fetteren griechischen Joghurt (10% Fett) kann man auch auf die Sahne verzichten. Da der Wasseranteil in diesem Joghurt nicht so hoch ist, wird er beim Gefrieren auch so recht cremig. Am schnellsten geht's, wenn man den gut gekühlten Joghurt gleich mit gefrorenen Früchten und etwas Zucker püriert. 

 

Klassisch cremig

Richtig cremig geht's tatsächlich am besten mit einer Eismaschine oder aber mit dem richtigen Rezept und Durchhaltevermögen:

220g Erdbeeren oder andere Früchte
125ml Schlagsahne
125ml Vollmilch
1 Päckchen Eispulver (das sollte im Supermarkt in der Nähe des Puddingpulvers zu finden sein.)

Alles bis auf die Erdbeeren cremig rühren. Diese im Anschluss hinzufügen und in einer Schüssel abgedeckt 6 Stunden in den Froster geben. Wenn möglich halbstündlich mit einer Gabel gut durchrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden können.
  

RPR1. LIVE NEWS-Ticker

*panorama-1*
*panorama-2*
*panorama-3*
*panorama-4*
*panorama-5*
RPR1.Wetter
*webradio*

Ein wissenschaftlich geführter Zoo

Zoologische Nachzuchten sind enorm wichtig für die Erhaltung bedrohter Tierarten. Der Zoo Neuwied ist Vollmitglied des Europäischen Zooverbandes (EAZA) und nimmt seit vielen Jahren aktiv an den Europäischen Erhaltungszuchtprogrammen (EEP) teil.

Ziel dieser Artenschutzprogramme ist der zooübergreifende Aufbau einer gesunden Population und, im besten Fall, die Auswilderung einzelner Tiere zur Unterstützung wildlebender und vom Aussterben bedrohter Tierarten. Im Rahmen der EEP hat der Zoo Neuwied z.B. beachtliche Erfolge bei der Nachzucht der sehr seltenen Berberlöwen zu verzeichnen.

 

Du brauchst mehr Infos?

  dann klick dich auf die zoo-page

fbloginbar