RPR1.

Schiller zu Gast bei RPR1. – RPR1.

RPR1.

RPR1.

RPR1. tanzbar

Jetzt läuft: TANZBAR LIVE IN THE MIX - RPR1.

Schiller

Schiller
© Christopher von Deylen

Am 07. April war Schiller bei Lars-Christian Karde zu Gast. Im Jahre 1998 wurde Schiller in Hamburg von Christopher von Deylen und Mirko von Schlieffen als Club-orientiertes Musikprojekt ins Leben gerufen.

Seit dem Debütalbum "Zeitgeist" lässt sich der Stil von Schiller allerdings als sanftere, melodiebetonte, elektonische Musik beschreiben, die oft mit teils philosophisch angehauchten Texten untermalt ist, die von bekannten Synchronsprechern wie Benjamin Völz, Franziska Pigulla, Hans Paetsch und Oliver Rohrbeck eingesprochen wurden.

Schiller
© Philip Glaser

Am 27. Mai 2006 gab es in Berlin, am Bebelplatz, ein ganz besonderes Schiller-Ereignis, denn zum 150. Todestag von Heinrich Heine trat Schiller zusammen mit dem Filmorchester Babelsberg auf. Zu diesem Anlass hatte von Deylen zwei neue Lieder komponiert. Fans aus ganz Deutschland reisten dort hin,
um das mit zu erleben. Zusammen mit der Band Depeche Mode spielte Schiller am 01. August 2006 in Athen auf einem Open-Air-Festival. Zwei Jahre später erschien eine Live-DVD mit den Aufnahmen der "Tag und Nacht" Tour. Die DVD hat den Titel "Tagtraum" und enthält neben einem 120-minütigen Konzertmitschnitt auch viel Zusatzmaterial, darunter sind fünf neue Titel, eine Dokumentation über den Auftritt in Athen sowie diverse Musikvideos aus dem Album "Tag und Nacht". Das fünfte Studioalbum erschien am 22. Februar 2008, "Sehnsucht" so der Name des Albums. Dieses Album umfasste rund 30 Tracks, an denen eine Reihe neue Gastkünstlern mitwirkten, wie zum Beispiel Xavier Naidoo.

Im Jahr 2008 produzierte Christopher zusammen mit dem chinesischen Pianisten Lang Lang die Single "Time For Dreams". Mitte 2008 arbeitete Deylen dann mit der amerikanischen Sängerin Colbie Caillat zusammen und brachte mit ihr die Single "You" heraus.

Schiller
© Philip Glaser

Am 12. März 2010 erschien das sechste Studioalbum "Atemlos", in welchem Deylen teilweise seine Eindrücke aus der Expeditionsreise in die Arktis verarbeitete. So enstand der Song "Polarstern". Diesmal waren auch wieder Musikalische Gäste dabei, unter anderem Lenka, Midge Ure und Jaki Liebezeit. Schiller erhielt zahlreiche Auszeichnungen, wie zum Beispiel Best Dance/Techno/ Künstler/in oder Gruppe National. Zusätzlich bekam er 2005 Gold für sein Album "Sehnsucht". Außerdem erhielt er den Opus-Award im Jahre 2007 für den "Best Sound Design of a Live Show".

RPR1.Veranstaltungen

RPR1.Events RPR1.Events

Was lief wann?

Playlist
fbloginbar