RPR1.

RPR1. International – RPR1.

RPR1.

RPR1.

RPR1. Datenight

Jetzt läuft: Nightshift - Commodores

Italienische Seen

Lago di Garda & Lago di Como

Lago di Garda und Lago di Como – ein wahrlich traumhaftes Duo! Wer einen Urlaub an Italiens schönen Gewässern verbringt, bekommt neben jeder Menge Erholung auch eine große Portion Abwechslung geboten…

 

Lago di Garda

Eben noch durch die Alpen an Kühen, Feldern und Tannen vorbei, und auf einmal steht man vor einem wahren Schmuckstück: dem Lago di Garda! Eine leichte Brise weht einem um die Nase. Palmen säumen den größten See Italiens. Das mediterrane Klima lässt einen direkt das südliche Flair spüren. Ciao Bella Italia!

Eis schlecken, Beine im See baumeln lassen, über den See surfen und stuntreife Wellenritte hinlegen, unter alten Olivenbäumen gemütlich Kaffee trinken, die alten römischen Stätten auskundschaften, mit dem Mountainbike die Berge hinab sausen…hier findet wohl jeder sein Plätzchen, an dem er sich am wohlsten fühlt.

 

Westufer

Gargnano liegt in der Mitte des Westufers. In diesem Ort ist die Ruhe zu Hause. Recht noble Hotels haben hier ihren Platz gefunden. Der Parco Fontanella ist ein freier Strand am Ortsrand der Stadt. Hier liegt man im Schatten und Olivenbäumen und genießt das Leben in vollen Zügen.

Wer das richtige italienische Leben spüren möchte, kann samstagvormittags über den Markt in Salò, einem der größten am Gardasee, bummeln. Das Städtchen hat sich seinen authentischen Charakter bewahrt und so trifft man hier auch vorwiegend auf italienische Familien.

 

Ostufer

Wer abends lange durch die kleinen Gassen der Altstädte bummelt, ist in Bardolino und Garda genau richtig. Wenn die Sonne untergeht, pulsiert in den beiden Städten das Leben und bei einem Gläschen Wein kann man hier auch noch spät am Abend die herumtollenden Kinder beobachten.  Der müsste hier übrigens besonders gut schmecken: Bardolino ist ein berühmter Weinort Italiens.

 

Der Norden

Sportsfreunde schlagen eher den Weg Richtung Norden ein, wo schroffe Berge das Ufer säumen. Steile Täler und wildreißende Bäche des Trentino laden zum Abenteuersport ein! Kajak fahren, Schwimmen, Surfen und sogar Rafting zählen hier zu den … Wem das noch nicht genug ist, kann den richtigen Adrenalinkick beim Canyoning spüren! Unter professioneller Leitung stürzt man sich samt Schutzausrüstung die steilen Schluchten hinab!

Für diejenigen, die nicht zu den Wasserratten zählen, heißt es ab in die Berge! Mountainbiker und Wanderer sind hier genau an der richtigen Adresse. Und auch Sportkletterer hängen hier teilweise an senkrechten Wänden, manchmal auch direkt über dem See. Was für ein Spektakel!

 

Stadtluft

Vicenza und Verona sind zwei wahre Kulturperlen. Wer ein wenig Stadtluft schnuppern möchte, ist hier genau richtig.

Veronas Stadtkern wurde im Jahr 2000 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Ein besonderes Highlight ist die Römische Arena. Das römische Amphitheater erstrahlt abends in vollem Glanz, wenn es im Sommer die Tore für die Opernfestspiele öffnet.

Nur eine Stunde muss man sich ins Auto setzen um nach Vicenza zu gelangen. Das vornehme Vicenza besticht durch zahlreiche Villen und Paläste. Das Stadtbild ist vor allem durch den einzigartigen Baumeister Andrea Palladio geprägt.

 

Lago di Como

Der Comersee steht seinem großen Bruder jedoch in nichts nach. Er gilt als der italienischste unter den Gewässern ist mit seinen 400 Metern der tiefste See in ganz Europa. Die Schönheit und der Charme der Landschaft und das milde Klima haben schon viele prominente Größen verzaubert - Filmstar George Clooney lässt hier regelmäßig seine Seele baumeln. Viele Dörfer, die das Ufer des Lago di Como säumen, haben bis heute ihren traditionellen Charakter erhalten. Hier hat der Tourismus noch nicht die Oberhand gewonnen.

 

Domaso

Domaso ist ein altes Fischerdorf mit einem malerischen Hafen, wo man auch heute noch den Fischern bei der Arbeit zusehen kann. Hier gibt es auch schönste Strände, die zum Baden einladen. Von Domaso aus lassen sich perfekt die beiden Seiten des Comersees erkunden.

 

Bellagio

Bellagio liegt auf einer grünen Halbinsel, wo sich der Comer See in einen östlichen und einen westlichen Arm aufspaltet. Bellagio wird aufgrund der außergewöhnlichen Lage und der charmanten Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen auch „Perle des Lario“ genannt. In dieser Stadt ist der Glamour-Faktor besonders hoch. Mit ihren zahlreichen Prachtbauten und der wunderschönen Uferpromenade ist die Stadt sicherlich ein Höhepunkt einer Comersee-Reise.

 

Isola Comacina

Besonders sehenswert ist die einzige Insel des Comer Sees: die Isola Comacina. Mit dem Schiff von Menaggio oder der Fähre ab Sala Comacina kann die Insel einfach erreicht werden. Hier kann man noch die Reste der alten Römer besichtigen – die Basilika „S. Eufemia“. Auch das kleine weiße Kirchlein "S. Giovanni" ist eine Besichtigung wert. Auf der kleinen Insel befindet sich auch das berühmte Restaurant „Locanda dell’Isola Comacina“. Wie wär’s mit einem köstlichen Schmaus mitten auf dem Comersee?

 

Auf geht's nach Bella Italia!

Buche jetzt Deine Reise!

Dort waren wir schon überall!

Hier gibt's die letzten fünf Hotspots unserer Show zum Nachlesen:

 

Spanien

Bild: Shutterstock

 

Montenegro

Bild: Shutterstock

 

Grönland

Bild: Shutterstock

 

Argentinien

Bild: Shutterstock

 

Chicago

Bild: Richard Cavalleri / Shutterstock

fbloginbar