RPR1.

RPR1. International – RPR1.

RPR1.

RPR1.

RPR1. Nachmittag mit Daniel Kaiser

Jetzt läuft: TREAT YOU BETTER - SHAWN MENDES

Ein wahrer Traum für Naturliebhaber

Azoren

Atlantis der Neuzeit

Wir steuern das nächste Reiseziel an und sind schwer beeindruckt. Denn dieses Mal wartet ein völlig atemberaubendes Urlaubsparadies auf uns: Die Azoren. Die kleine Inselgruppe im Atlantik ist ein exotischer Traum und bei Naturfreunden wie Seglern gleichermaßen beliebt.

Das Azorenhoch ist nicht nur Wetterprofis ein Begriff. Wenn es einen seiner berühmten Abstecher nach Europa macht, hat es für uns den Sommer im Gepäck. Von dem Effekt, dass tropisch-heiße Luft zu Boden sinkt, profitieren aber auch die Urlaubsinseln selbst. Auf den Azoren sorgt das Hochdruckgebiet ebenfalls für mildes Klima und sehr viel Sonne.


Die Azoren, eine Gruppe von insgesamt neun Haupt- und mehreren kleinen Inseln mitten im Atlantik, sind vulkanischen Ursprungs und umgeben von einer ganz besonderen Aura. Sie liegen exakt 1369 km westlich vom europäischen Festland und 4382 km östlich von Nordamerika entfernt. Viele Forscher sind der Meinung, dass an ebenjener Stelle das sagenumwobene Atlantis gelegen hat und es sich bei den Inseln daher um die Überreste der antiken Hochkultur handeln muss.


Klares Wasser, blauer Himmel und grüne Wiesen. Kilometerlange Strände, wie die meisten anderen Trauminseln, haben die Azoren zwar nicht zu bieten. Natur pur ist hier dennoch die Devise. Auf der einen Seite ist da, begünstigt durch das feuchte Atlantikklima, die üppige Vegetation mit reichhaltiger Flora und Fauna. Endlose Hortensienhecken stechen dem Beobachter besonders ins Auge.


Auf der anderen Seite bietet die karge Vulkanlandschaft mit ihren spiegelglatten Kraterseen dazu den malerischen Kontrast.

Reisende tauchen ein in eine fast unberührte Welt. Die Inseln blieben von Massentourismus so gut wie verschont und die Natur in den vergangenen Jahrhunderten weitgehend unberührt.

Die Gegebenheiten vor Ort sind für Wanderer und Naturliebhaber besonders reizvoll. Aber auch transatlantische Segler machen gerne Halt auf ihrem Weg nach Übersee.


Noch heute sind die Azoren wie eine Reise ins Unbekannte. Wer sich nach Ruhe und Erholung sehnt, ist hier bestens aufgehoben. Überfüllte Hotels oder lange Warteschlangen? Fehlanzeige! Städtisches Leben ist aber trotzdem zu finden. Nicht nur Ponta Delgada, die Hauptstadt der mit 140 000 Einwohnern größten Insel Sao Miguel, lädt zum Shopping ein.

Ist man schon mal in dem pittoresken Hafenstädtchen vor Ort, sollte man sich folgendes Spektakel keinesfalls entgehen lassen: das Whale Watching. Die Azoren sind ein Tummelplatz für Pottwale. Das Archipel bietet den Meeressäugern einen der letzten Zufluchtsorte im Nordatlantik.
Via Hochseeschlepper können Tierfreunde zu ganztägigen Ausflügen aufbrechen und so den friedlichen Kolossen ganz nah sein.


Was nur die Wenigsten wissen:
In politischer Hinsicht sind die Inseln gar nicht so exotisch wie es der Name vermuten lässt. Die Azoren sind eine autonome Region Portugals und gehören - trotz der vergleichsweise großen Entfernung zum europäischen Festland - damit sogar der Europäischen Union an.

Dort waren wir schon überall!

Hier gibt's die letzten fünf Hotspots unserer Show zum Nachlesen:

 

Spanien

Bild: Shutterstock

 

Montenegro

Bild: Shutterstock

 

Grönland

Bild: Shutterstock

 

Argentinien

Bild: Shutterstock

 

Chicago

Bild: Richard Cavalleri / Shutterstock

fbloginbar