RPR1.

Der neue Rundfunkbeitrag – RPR1.

RPR1.

RPR1.

RPR1.Die Nacht

Jetzt läuft: MIRACLE - JULIAN PERRETTA

Was hat es auf sich, mit der neuen GEZ-Regelung?

Foto: Constantin Deacouescu / sxc.hu


Der neue Rundfunkbeitrag

Seit gut vier Wochen ist die Rundfunkgebühr passé. Doch nicht zu früh gefreut, denn die wurde lediglich abgelöst vom Rundfunkbeitrag:  einer festen, monatlichen Pauschale, die pro Wohnung und unabhängig von der Anzahl der Personen und Rundfunkgeräte abgerechnet wird. Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, gibt es hier alle wichtigen Informationen zum Thema Rundfunkbeitrag.


Foto: Susanne Becker / sxc.huMit dem 01.01.2013 ist, das 2010 beschlossene Beitragsmodell, nun in Kraft getreten.

Im Klartext heißt das: pro angemeldete Wohnung wird der Rundfunkbeitrag fällig: 17,98 € monatlich und das unabhängig von der Personen- oder Rundfunkgeräteanzahl.

 

Foto: Rose Ann / sxc.huAbgedeckt sind damit die Nutzung des Rundfunkangebotes der öffentlich-rechtlichen Anstalten in der Wohnung, dem Auto und der privaten Nutzung am Arbeitsplatz. Personen, die lediglich über ein Radio oder einen PC verfügen und kein Fernsehgerät besitzen, zahlen ab sofort statt 5,76 €, stolze 17,98€.

 



Foto: Kriss Szkurlatowski / sxc.huZwar ändert sich für 90% der Privathaushalte nichts, doch im Frühjahr 2013 wird eine erste Klagewelle erwartet. Und damit beginnen dann die Diskussionen über die Verfassungskonformität dieses Beitrages. Experten sprechen sogar schon vom Gang zum Bundesverfassungsgericht.

 

Ausführlichere Informationen zum Thema

"Rundfunkbeitrag" gibt es hier:

  >> Rundfunkbeitrag.com

 


Mal über die GEZ lachen? Kein Problem!

Kommentare (erst nach Anmeldung nutzbar)

Kurz und kompakt!

 Was kostet es?

17,98 € monatlich für Privatpersonen. Für Firmen ergibt sich der Rundfunkbeitrag aus verschiedenen Faktoren

>> Weiter

Wer muss zahlen?

Jeder Haushalt, Zweit- und Nebenwohnungen müssen als eigener Haushalt voll bezahlt werden, Firmen nach besonderen Regelungen.

 

Wer kann sich befreien lassen?

Hartz-IV-Empfänger, Sozialgeld/Sozialhilfe-Empfänger, Ausbildungsgeld- bzw. Bafög-Empfänger, Asylbewerber uvm. Befreiung oder Ermäßigung muss beantragt werden.

>> Weiter

Was droht, wenn man nicht zahlt?

Man begeht eine Ordnungswidrigkeit. Wer erwischt wird, muss rückwirgend zum 01. Januar 2013 nachzahlen.

 

Wer profitiert von der neuen Regelung?

Vor allem Wohngemeinschaften.

 

Wer büßt ein?

Firmen, öffentliche Einrichtungen und Behörden, Städte, Verkehrsbetriebe, Menschen mit Behinderung, Besitzer von Wochenendhäusern, Zweitwohnungen oder mehreren Wohnsitzen.

 


  Kann ich mich befreien lassen?

  Anwaltsinitiative Gegen die GEZ-Gebühren

 Deine Stimme gegen den Rundfunkbeitrag! 


Peinliche Pannen bei der GEZ? Keine Seltenheit!

Gebühren Für Verstorbenen!

  Falsche Abbuchungen!

 

Kleines Info-Filmchen:

fbloginbar