RPR1.

Versicherungstipp der Woche – RPR1.

RPR1.

RPR1.

Einfach himmlisch!

Jetzt läuft: This Is The Life - Amy Macdonald

Versicherungstipp der Woche

Anzeige



Aus den Augen, aus dem Sinn? Policen-Check nicht vergessen!

 

Ob Hausrat-, Renten- oder Berufsunfähigkeitsversicherung: Ist die Police erst einmal abgeschlossen, verstauben die Unterlagen oft in der hintersten Schrankecke und werden erst im Ernstfall wieder hervorgekramt. Warum Sie Ihre Versicherungen regelmäßig auf den Prüfstand stellen sollten und was es dabei zu beachten gilt, erklärt CosmosDirekt.

 

Wenn der Versicherungsvertrag erst einmal unter Dach und Fach ist, kümmern sich viele nicht mehr um ihre Police. Es gibt jedoch gute Gründe, warum Sie zumindest einmal pro Jahr einen Blick in Ihren Versicherungsordner werfen sollten: Ändert sich zum Beispiel Ihre Lebenssituation, muss der Schutz häufig angepasst werden. In anderen Fällen ist es wichtig, die Vertragsmodalitäten ändern zu lassen – zum Beispiel bei einem Umzug. „Ein regelmäßiger Check sorgt dafür, dass man für den Ernstfall bestmöglich abgesichert ist und spart zudem Zeit und oftmals Geld“, sagt Silke Barth von CosmosDirekt.

Die wichtigsten Tipps im Überblick:

 

Private Haftpflichtversicherung

Wer sie braucht: Die private Haftpflicht ist für jeden ein Muss. Denn jeder haftet für Schäden, die er Dritten gegenüber verursacht – im äußersten Fall mit seinem gesamten Vermögen. Die Versicherung tritt gegebenenfalls ein und schützt vor dem finanziellen Ruin.

Tipp: Paare, die zusammenziehen, oder Verheiratete können Geld sparen, wenn sie ihre Policen zusammenlegen. Im Familientarif sind Partner und Kinder automatisch mitversichert – vorausgesetzt sie leben in einem Haushalt.

 

Risiko-Lebensversicherung

Wer sie braucht: Gründet man eine Familie, kündigt sich Nachwuchs an, baut man ein eigenes Geschäft auf oder investiert man in ein eigenes Haus oder eine Wohnung, sollte man unbedingt eine Risiko-Lebensversicherung abschließen. Sie sichert die Hinterbliebenen im Todesfall finanziell ab.

Tipp: Wer bereits eine Risiko-Lebensversicherung hat, sollte die Versicherungssumme anpassen, falls sich die persönliche Situation ändert. Bei dieser Gelegenheit empfiehlt sich auch zu überprüfen, wer im Todesfall die Leistung erhalten soll.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer sie braucht: Statistisch kann jeder Fünfte in Deutschland seinen Job nicht bis zum regulären Renteneintritt ausüben. Experten raten deshalb, direkt nach dem Berufseinstieg eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen – je jünger der Versicherte, desto günstiger ist in der Regel der Jahresbeitrag. Sie springt ein, falls der Versicherte nicht mehr im bisherigen Beruf arbeiten kann.

Tipp: Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente sollte an die aktuelle Lebenssituation angepasst werden, zum Beispiel nach einer Gehaltserhöhung, dem Kauf einer Immobilie oder einer Heirat.

 

Kfz-Versicherung

Wer sie braucht: Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist für Autofahrer gesetzlich verpflichtend und kommt für Schäden auf, die man anderen mit seinem Fahrzeug zufügt. Kaskoversicherungen (Voll- oder Teilkasko) sind freiwillig. Sie treten für Schäden am eigenen Fahrzeug ein.

Wichtig: Ändert sich der Wohnort, die Zahl der jährlich gefahrenen Kilometer oder der bisherige Kfz-Nutzerkreis, ist man verpflichtet, dies dem Versicherer mitzuteilen. Legt man mit dem Fahrzeug weniger Kilometer im Jahr zurück, kann der Versicherungsbeitrag sinken. Fährt jetzt auch die 18-jährige Tochter oder der 18-jährige Sohn mit dem Auto, steigt er.

Tipp: Erhöht der eigene Kfz-Versicherer die Beiträge (Hochstufungen im Schadenfall gelten hier nicht) oder steht der Kauf eines neuen Wagens an, können Versicherte von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und zu einer anderen Versicherungsgesellschaft wechseln. Ansonsten ist ein Wechsel der Kfz-Versicherung üblicherweise zum Jahresanfang möglich, wenn die Kündigung des Versicherungsvertrags rechtzeitig bis spätestens 30. November beim bisherigen Versicherer eingegangen ist.

 

Hausratversicherung

Wer sie braucht: Ein Schaden am Hausrat beispielsweise durch Einbruchdiebstahl, Brand oder Leitungswasser kann sehr teuer werden. Jeder Haushalt sollte daher eine Hausratversicherung haben. Sie deckt Schäden an dem neuen Ledersofa genauso ab wie an der teuren Stereoanlage.

Tipp: Reicht die Versicherungssumme noch aus? Im Laufe der Jahre wächst meist auch der Hausrat. Werden zwei Haushalte zusammengelegt, lässt sich sparen, indem aus zwei Verträgen einer gemacht wird. Steht ein Umzug an, sollte der Versicherungsnehmer dem Versicherer schnellstmöglich seine neue Anschrift mitteilen – andernfalls ist der Schutz gefährdet.


Hier gibt's die Tipps zum Nachhören:

 


Sie möchten gerne  noch weitere Versicherungstipps?



Kommentare (erst nach Anmeldung nutzbar)

fbloginbar