RPR1.

Stars im Castingsessel – RPR1.

RPR1.

RPR1.

RPR1. tanzbar

Jetzt läuft: TANZBAR LIVE IN THE MIX - RPR1.

"Take A Seat, please!"

Stars im Castingsessel

Inzwischen gibt es zahlreiche Castingformate im Fernsehen. Die Jury besteht aus mehr oder minder bekannten "Stars", die sich auf die Suche nach Nachwuchstalenten begeben. In Deutschland ist der Hype schon groß - doch in Amerika nimmt das gleich ganz andere Ausmaße an! Die erfolgreichsten Superstars sitzen auf den Jurythronen und coachen was das Zeug hält!

 

Britney Spears

Foto: Kate Turning_SonyFür sage und schreibe 11 Millionen Euro Gage hat die Skandalnudel auf dem Jurystuhl Platz genommen. Angeblich hat sie bei der amerikanischen Version von "X Factor" schon bereits vor der Erstaustrahlung um die Entfernung der Minibar im Backstage-Bereich gebeten. Die Sängerin, die in der Castingshow als Jurorin tätig ist, will dadurch vermeiden, in Versuchung geführt zu werden.

In einer internen Mail soll es heißen:  

"Sehr wichtig: Wir verlangen, Alkohol aus den Minibars zu entfernen. Und bitte verschenkt keinen Wein oder andere alkoholische Getränke."

 

Im September 2012 war Britney zum ersten Mal als "X Factor"-Juror im Fernsehen zu sehen. Die Sängerin präsentierte sich dabei gegenüber den Kandidaten als streng und ziemlich gnadenlos. Dabei gab ein männlicher Kandidat in einem Frauenkostüm Britney's Hit-Single „Crazy“ zum Besten und schaffte es dabei, dass blonde Jury-Mitglied völlig aus der Fassung zu bringen. Britney machte kurzen Prozess, stand auf und verließ ihren Platz.

Doch kassiert man eine so immens hohe Gage, muss man einiges aushalten. Britney heimst für ihren Juroren-Job weitaus mehr Geld ein als ihre Vorgängerinnen Nicole Scherzinger und Paula Abdul.

 

Über den Teich...

Bild: WarnerNicht mehr lange und die in Deutschland so erfolgreiche Talent-Show „The Voice“ geht auch in Australien on Air.

Die Castings für „The Voice Australia“ sind schon in vollem Gange.

Die Jury ist mit ebenso bekannten wie erfolgreichen Musikern besetzt:

der australische Country-Sänger Keith Urban, die Sängerin und ehemalige Neighbours-Darstellerin Delta Goodrem, sowie Joel Madden, der Leadsänger der Punkrockband Good Charlotte werden die aussichtsreichsten Kandidaten bewerten und begleiten.

 

Und noch ein Promi soll auf dem Jury-Stuhl Platz nehmen: Schmusesänger Seal. Nachdem Ex-Frau Heidi Klum ja schon quotenträchtig Magermodells sucht, widmet sich Seal den dünnen Stimmchen.

 

Neuer Job für den Bieber

Foto: Darren Tieste_UniversalNachdem der Teenie-Star in letzter Zeit eher durch negative Schlagzeilen aufgefallen ist, gibt's mal positive Nachrichten zu vermelden: Bieber soll gemeinsam mit Selena Gomez, Pink und P. Diddy die Jurorenposten bei „American Idol“ besetzen.

Angeblich wollen die Produzenten der US-Show die gesamte Jury, aus Mariah Carey, Nicki Minaj, Randy Jackson und Keith Urban, feuern und durch berühmtere Stars ersetzen.

So seien mit den bisherigen Jurymitgliedern die Quoten der Sendung gefallen.

Ein Insider verriet:

 

„Zwischen den aktuellen Juroren stimmt die Chemie einfach nicht und es gibt auch keinen Kandidaten, der hervorsticht.“

Deshalb haben sich die Produzenten für die nächste Staffel hohe Ziele gesetzt - und höher als Justin Bieber könne man nicht zielen.

„Die Verantwortlichen nennen es ihr Dream-Team, denn wer würde nicht einschalten, um Justin, Selena, Pink und Diddy zusammen zu sehen?“, so der Insider.

Allerdings kann der Spaß mit der Super-Jury ganz schön teuer werden: Pink wurde schon in der Vergangenheit ein Angebot gemacht, aber sie hat abgelehnt, genau wie Diddy. Der Rapper wollte zu viel Geld.

 

Und der Casting-Jury-Zoff bei American Idol geht weiter:

Mariah Carey

Foto: UniversalMariah Carey will angeblich ihren Job selbst in der Jury von "American Idol" an den Nagel hängen.

Grund soll ihre Kollegin Nicki Minaj sein. Die beiden Sängerinnen sind sich überhaupt nicht grün und zicken sich seit Beginn der Show regelmäßig an. Auf eine weitere Staffel hat Mariah deshalb keine Lust.

Ein Insider sagte dazu:

"Mariah möchte nicht mehr zurückkommen. Nicki ist ihr gegenüber wirklich despektierlich, und sie ist es leid, sich immer auf die Zunge beißen zu müssen. Sie ist fertig mit der ganzen Sache. Sie braucht keine Plattform, und das ganze Drama ist schlecht für ihre Gesundheit."

Erst vor wenigen Tagen twitterte Nicki Minaj auf Mariah Carey bezogen:

"Fragt Euch doch selbst mal, warum eine Frau, die in ihrem Alter so berühmt ist, so unsicher und bitter ist!"

Übrigens Mariah Carey (42) soll $18 Millionen dafür die Rolle es Juroren bekommen haben, Nicki Minaj bekommt irgendetwas zwischen $7 und $12 Millionen, Usher (33), der ebenfalls für ein Jahr in der Jury sitzt, bekommt demnach deutlich weniger, aber immerhin noch $7 Millionen überwiesen.

Vor den beiden hatten bereits Vorzeige Latina Jennifer Lopez und Aerosmith-Frontmann Steven Tyler als Juroren bei der Casting Show American Idol Platz genommen.

Es grenzt schon fast an Wahnsinn, mit welchen unvorstellbaren Summen die Amis ihre Stars zuschütten. Mittlerweile wirkt es wie ein Wettrennen zwischen den großen Castingshows – wer am meisten zahlt, bekommt diesen und jenen Prominenten für die Jury. In Deutschland gibt’s da schon weniger Knete….

 

Lucy Diakovska - wer war das noch gleich?

Foto: UniversalLucy Diakovska zählt zu einer von fünf jungen Frauen, die nach einem bestandenem Vorsingen, Recall und nachfolgenden Workshops auf Mallorca, im Rahmen der ersten Staffel des Gesangwettbewerbs Popstars, als Mitglieder der Girlgroup No Angels hervorging.

Anfang Februar 2007 startete sie zusammen mit ihren alten Bandkolleginen ein Comeback.

In Deutschland waren sie die erste Band, die über ein Fernsehcasting zusammengestellt wurde.

Mit über fünf Millionen verkauften Platten und vier Nr.1-Singles in den deutschen Charts gilt die Band bis zu ihrer Trennung im Dezember 2003 als die erfolgreichste Girlgroup Kontinentaleuropas.

2008 wechselte Lucy dann die Seiten und war sie Jury-Mitglied in der zweiten Staffel der Show Music Idol (bulgarische Version von DSDS).

Ebenfalls im Jahr 2008 war sie Mitglied der Jury von Starmania in Österreich. Auch in Deutschland saß sie in einer Castin-Jury – neben Detlev D! Soost bei Popstars. Sie war als in drei verschiedenen Ländern Jury-mitglied – auch ein Rekord.

 

Shakira - beruflich und privat in Topform

Foto: Juame Il Laguama_Sony'Whenever, Wherever': mit diesem Hit schaffte sie den Durchbruch und wirbelte uns ihre Hüften um die Ohren – Shakira.

Jetzt sucht sie selbst künstlerischen Nachwuchs und sitzt in der Jury der Castingshow 'The Voice USA' - gemeinsam mit Usher, Adam Levine und Blake Shelton.

Ende Januar erst verbuchte Shakira noch ihren größten privaten Triumph in der Nachwuchs-Förderung:

Sie und ihr Lebensgefährte Gerard Piqué hießen ihren kleinen Sohn Milan willkommen.

 

Auch der Kleine durfte schon Casting Luft schnuppern: Shakira hat Baby Milan „mal eben auf´e Arbeit mitgenommen“.

Der Kleine machte gaaanz große Augen. Fand alles ziemlich aufregend, gesungen hat er aber nicht.

Der “Hollywood Reporter” schreibt in Berufung auf eine Quelle, dass Shakira für den Job etwa $12 Millionen erhalten soll.

Die "The Voice"-Staffel in den USA geht in die vierte Runde. Die neuen Juroren Shakira und Usher haben auf ihren roten Sesseln Platz genommen - und schon geht der Kampf um die besten Talente los.

In der vierten Folge musste sich Shakira von Maroon 5-Sänger Adam Levine einiges gefallen lassen.

 

Adam Levine - große Klappe, viel dahinter!

Foto: UniversalAls Sängerin Karina Iglesias die Bühne betrat, sagte Adam Levine schon, dass er drücken würde, ohne einen Ton gehört zu haben.

Doch erst kurz vor Ende des Songs haute der Sänger kräftig auf den Buzzer. Die neuen Coaches Shakira und Usher hielten sich zurück.

Als Karina dann aber verriet, dass sie eine waschechte Latina sei, konnte es Shakira nicht glauben und war am Boden zerstört. Sie hatte für Karina nicht gedrückt, obwohl Latinas doch zusammenhalten müssen.

Maroon 5-Schnuckel Adam piesackte sie dafür. Shakira fiel Adam immer wieder ins Wort.

Dann kam es zum Höhepunkt:

Adam wurde sauer, verbot Shakira den Mund und sagte auf spanisch "Cállate"! Auf deutsch heißt das so viel wie "Halts Maul". Shakira war mehr als schockiert, woraufhin Adam sofort zu ihr rüber eilte und sie umarmte.

Noch einmal gut gegangen, Mr. Levine! Shakira verbuchte den Spruch als schlechten Scherz, lachte und die Show ging weiter.

 

Quote ist alles

Von Bieber bis Carey, von Mr. Levine über Shakira: die großen des Musikbiz landen früher oder später auch vor der Kamera und versuchen ihr Können bestmöglich und charmant an den musikalischen Nachwuchs weiterzugeben.

Dabei stehen weniger die Castingtalente im Vordergrund, als vielmehr die Superstars. Schließlich machen die Quote und je berühmter die Jury desto erfolgreicher das Showformat.

Kommentare (erst nach Anmeldung nutzbar)

Geht die Bohlen-Ära zu Ende? Wer ist der mögliche Nachfolger von Casting-Urgestein Dieter Bohlen?

Hier erfährst Du es!

 

Berühmt durch ein Casting

Kaum zu glauben aber wahr: weitaus mehr Stars und Sternchen gehen aus einem Castingformat hervor.

 

Jordin Sparks wurde durch American idol berühmt!

 

 

Kaum zu glauben - Superstar Leona Lewis wurde durch die Castingshow X-Factor UK bekannt

 

 

 

Eine der erfolgreichsten Boygroups aller Zeiten - One Direction - wurde bei "The X-Factor UK" gegründet!

 

 

Olly Murs belegte den 2. Platz bei "The X-Factor"

 

 

Auch Kelly Clarkson schaffte ihren Durchbruch durch eine Castingshow!

 


Jennifer Hudson ist nicht nur eine begnadete Sängerin sondern auch eine tolle Schauspielerin! Erfolgreich wurde sie durch "American Idol"

 

 

Rocker Adam Lambert belegte bei American Idol den 2. Platz

Stars & Stories

Bild: Sony MusicWelche britischen Popstars regieren unsere Charts?

» Popstars

 

 

Männer-Duette: Welche Alphamännchen sind aneinander geraten?

 » Alpha-tiere

 

Noch mehr Stars und Stories

Album der Woche

Smoke + Mirrors

Smoke + Mirrors

  • unerträglich
  • übel
  • geht so
  • gut
  • sehr gut
  • voten


›› zum Album

Anzeige

fbloginbar