RPR1.

Sicher Baden – RPR1.

RPR1.

RPR1.

Die RPR1. Morningshow mit Kunze und Ina Meyer

Jetzt läuft: Burning Down The House - The Cardigans & Tom Jones

Tipps fürs Schwimmen im Meer

Bild:shutterstock

Sicher schwimmen - auch im Meer!

 

Die Sommerferien stehen vor der Tür und wir alle haben nur eins im Kopf: ab ins Nass, um sich abzukühlen! Doch vor allem im Meer und in Seen lauern viele Gefahren und immer mehr Menschen ertrinken, weil sie leichtfertig baden gehen und ihre eigenen Fähigkeiten maßlos überschätzen

Wir haben für Dich die wichtigsten Fakten zusammengestellt, auf die Du achten solltest, bevor das Plantschen losgeht.


5 wichtigeTipps für sicheres Baden

 

  • Nicht überhitzt ins Wasser gehen - sonst kann die Gefahr bestehen, dass Dein Kreislauf zusammenbricht und Du Deinen Körper nicht mehr kontrollieren kannst. 
  • Nur an beaufsichtigten Stränden baden - denn nur dort halten sich auch Rettungsschwimmer auf, die Dir im Notfall helfen können. Achte am besten vor dem Baden auf Schilder, die auf eine abgesperrte Badezone hinweisen.
  • Nicht zu weit hinausschwimmen - denn es kann leicht passieren, dass Du Deine Kräfte überschätzt und Dich übernimmst. Außerdem kannst du von einer Strömung erfasst werden und aufs offene Meer hinausgezogen werden. Schwimme besser parallel zum Ufer.
  • Schwimme nicht alleine - damit dein Partner im Notfall Hilfe holen kann!
  • Nicht unter Alkoholeinfluss baden gehen - weil Du im schlimmsten Fall einen Herzinfarkt erleiden kannst! Durch Alkohol werden Deine Blutgefäße geweitet und wenn Du danach ins kühle Wasser gehst, kann es zu einem Kälteschock mit anschließendem Herzstillstand kommen.

 

Bild:shutterstock

Besondere Regeln für Eltern


  • Die Kinder sollten immer beaufsichtigt werden, egal ob sie im Wasser sind oder sich "nur" am Strand aufhalten. Denn Kinder ertrinken auch in flachen Gewässern!
  • Am besten ist es, wenn Kinder den Freischwimmer, das bronzene Schimmabzeichen, besitzen, damit sie schon Grunderfahrung haben und sich im Wasser auskennen.
  • Kinder baden sicherer, wenn sie einen schwimmenden Gegenstand mit im Wasser haben (Schwimmreifen, Ball oder Poolnudel), an dem sie sich festhalten können und so die Gefahr vor dem Ertrinken senken.

Also, ab ins kühle Nass!!

Bild: shutterstock.com

fbloginbar