RPR1.

Schockanrufe in Rheinland-Pfalz – RPR1.

RPR1.

RPR1.

Jetzt ist Freitag!

Jetzt läuft: TREAT YOU BETTER - SHAWN MENDES

Per Anruf Kohle weg?

Bild:shutterstock.com

Vorsicht, wenn's klingelt!


Derzeit häufen sich laut Polizei in Rheinland-Pfalz Meldungen über sogenannte "Schockanrufe" beziehungswiese Trickanrufe. Die Täter bedienen sich dabei einer fiesen Masche und täuschen am Telefon meist eine Notsituation innerhalb der Familie vor und versuchen so an Geld und persönliche Daten der potentiellen Opfer zu gelangen.

Alarmierend ist, wie raffiniert und dreist die Anrufer dabei vorgehen.

Der "Enkel-Trick"
Entweder geben sie sich als nahe Verwandte, z.B. als Enkel, Neffe oder Freund derselben aus und spiegeln eine plötzliche finanzielle Notlage vor.  Die "nette Stimme" verlangt  dann von ihren Opfern PIN-Nummern der Kreditkarten oder TAN-Nummern, um  so Konten für Geldgeschäfte freizuschalten. Wer gutgläubig seine Pins rausgibt ist dann schnell um einige Euro ärmer!



Bild: shutterstock.comPer Anruf Schock!
Eine weitere Masche sind die sogenannten Schockanrufe. Dabei werden Menschen in den Telefonaten durch Geldforderungen massiv unter Druck gesetzt. Die Anrufer geben sich auch hier als Familienangehörige aus, die unverschuldet in Geldnöte geraten sind oder aber sie "geben" filmreif einen beauftragten Rechtsanwalt, der einem nahestehenden Menschen aus der "Klemme" helfen will.
Um das auch sofort tun zu können, werden Geldboten geschickt, denen man das nötige Bargeld ausgehändigt werden soll.


Um sich besser vorstellen zu können, wie sich ein solcher Anruf anhören könnte, haben wir die gängigsten Varianten der "Schockanrufe" nachgestellt.

Der "Anwalt"

 


Bild: shutterstock.comAusstehende Rechnung
Man glaubt immer, eine Übersicht darüber zu haben, welche Rechnungen man bezahlt hat. Oder doch nicht? Wenn ein freundlicher Anrufer, der sich als Angestellter der Stadtwerke ausgibt, einen darauf hinweist, dass es Probleme mit Daueraufträgen gab und daher die Stromversorgung eingestellt werden muss, kommt man eventuell doch ins Grübeln. Anrufer, die sich als Angestellte von Versorgungsunternehmen ausgeben, bitten in solchen Fällen um eine "Blitzüberweisung", da andernfalls am gleichen Tag Strom, Gas oder die Heizung abgestellt werden. 



Die "Stadtwerke"



Was tun, wenn Du einen solchen Anruf erhälst?

  • Als erstes gilt natürlich: keine Daten, PINs, Bargeld oder Informationen jeglicher Art kommunizieren!
  • Wer einen solchen Anruf erhält, sollte umgehend die Polizei informieren und sich nicht durch die ausgemalten Horror-Szenarien "schocken" lassen.
  • Um den Tätern schneller auf die Schliche zu kommen und ihnen das Handwerk zu legen, kann es hilfreicgh sein, ein solches Telefonat mit zu schneiden, sobald es einem  in irgendeiner Art "merkwürdig" vorkommt!
fbloginbar