RPR1.

RPR1.Spezial - Hooligans oder die Lust an der Gewalt – RPR1.

RPR1.

RPR1.

Der Tag in Rheinland-Pfalz mit Jens Baumgart

Jetzt läuft: PLEASE TELL ROSIE - ALLE FARBEN/YOUNOTUS

Bild: Shutterstock.com

RPR1.Spezial - Hooligans oder die Lust an der Gewalt

 

RPR1.Spezial

Hooligans oder die Lust an der Gewalt

 

Die Fußball Europameisterschaft soll Freundschaften zwischen Nationen und Kulturen, Fairplay und Respekt, sowie die Freude am Sport fördern. Doch die EM 2016 wird überschattet von Ausschreitungen und Krawallen. Hooligans schlagen ohne Rücksicht auf Fußballfans ein und sorgen für eine unvorstellbare Welle der Gewalt. Wir möchten uns diesem Thema annehmen und in einer Spezialsendung die Hintergründe solcher Taten beleuchten.


Es sind schlimme Szenen, die uns aus Frankreich erreichen. Die derzeitige Fußball-Europameisterschaft steht im Schatten von Krawallen und Gewalt. Prügelnde Hooligans im Stadion und am Rand der Spiele sorgen für hohes Diskussionspotenzial. Wir haben mit einem Hooligan gesprochen. Was bewegt ihn andere Menschen zu verletzten? Was sind seine Motive? 

Bild: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

 

 

Interview mit einem Hooligan

Mehmet aus Ludwighafen sieht sich als Hooligan der türkischen Sportszene. Sein Verein ist der türkische Fußballclub Galatasaray Istanbul. Er hat sich für das folgenden Interview bereitgestellt:

 

Warum prügelt ihr euch und mit wem? 

Eigentich gehen Hooligans nicht auf Passanten oder Fans los. Alle Fußballfans mit Trikot sind tabu. Das was in Frankreich abläuft ist eine Ausnahme. Wenn der Gegner dich und deinen Verein beleidigt, macht das uns Hooligans aggressiv. Oft trifft man sich dann zur dritten Halbzeit auf einem Acker und der Stress wird abgebaut. Wir schützen unseren Verein gegen andere Hooligans. Manchmal haben wir auch Auseinandersetzungen mit der Polizei. 

Meistens wird das Treffen zur dritten Halbzeit im Stadion oder davor ausgemacht. Wir mit 10 Männern, ihr mit 10 Männern. Dann wird sich getroffen und Stress abgebaut. Bei diesen Treffen wird aber auch nicht jeder mitgenommen. Je nachdem wie lange man zu den Supportern gehört, wird man ausgewählt. Mann muss sich das erst verdienen.

 

Gibt es bei diesem "Stressabbau" überhaupt Regeln?

Es gibt vor allem die Regeln: Keine Waffen, nur Fäuste. Wenn ein Mann der gegenerischen Hooligans am Boden liegt, lässt man diesen liegen und sucht sich den nächsten.


In der Vergangenheit gab es aber genug Beispiele, wo Hooligans eben nicht Halt machen, wenn jemand am Boden liegt...

Eigentlich ist die Regel, wer am Boden liegt wird in Ruhe gelassen. Steht man aber unter Alkoholeinfluss oder Drogen kann man oftmals nicht aufhören. 


Wenn du die Bilder der EM 2016 siehst, wo Hooligans auf normale Fans lostürmen. Was empfindest du dabei?

Das sind keine richtigen Hooligans. Die Leute, die in Frankreich randalieren, sind vorbereitet dorthin gegangen. Das man auf behinderte Menschen losgeht oder normale Fußballfans hat nichts mit Hooligans zu tun. Für mich sind das einfach gewaltbereite Menschen. Es gibt einen Codex: Auf Familien, behinderte Menschen oder normale Fußballfans in Trikots geht man nicht los. 


Geht es bei euch überhaupt noch um den Sport?

Doch klar, wir feuern unsere Mannschaft 90 Minuten lang an. Werden wir aber vor dem Spiel oder während des Spiels von den gegneischen Fans beleidigt, wird man aggressiv und dann geht es los. Mich persönlich kann man beleidigen, da komm ich drüber hinweg. Meinen Verein, meine Familie und mein Land sollte aber keiner beleidigen. Das geht mir ans Herz und da fühle ich mich wirklich provoziert. 

 

Wie ist das denn bei ganz normalen Fußballspielen in Deutschland? Da passiert das doch nicht oder?

Doch das passiert auch in Deutschland, wird allerdings nicht in den Medien verbreitet. Die Hooligans in Frankreich sind meiner Meinung nach mediengeil. Hooligans prügeln sich eigentlich nie vor Kameras, sondern treffen sich unentdeckt auf Feldern.

Diskutiere jetzt mit auf Facebook!

RPR1. Spezial

Was bedeutet der Begriff "Hooligan" eigentlich?

Der Begriff "Hooligan" stammt ursprünglich aus Irland. Dort wird er als Nachname verwendet. Angeblich gab es Ende des 19. Jahrhunderts eine Familie mit diesem Namen, die besonders gewalttätig war. Nachdem diese Familie auch in Liedern besungen wurde, benutzte man den Namen schließlich allgemein für gewalttätige Männer. Mit Fußball hatte der Begriff in erster Linie nichts zu tun. Es handelte sich primär um Straßenkriminalität. Erst seit ca. 1970 wird der Begriff Hooligan auch in Zusammenhang mit dem Sport benutzt. Was Anfangs nur für den englischen Fußball galt, ist seit Mitte der 80er Jahre auch in Deutschland angekommen.

 

 

 

Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Habt ihr schonmal Erfahrungen mit Gewalt gemacht? Könnt ihr diese Sichtweise nachvollziehen? Diskutiert mit auf unserer Facebook- Seite.


 

Warum eskaliert die Gewalt bei der EM 2016?

Jonas Gabler ist Fanforscher und hat eine Diplomarbeit sowie ein Buch dem Thema „Ultras“ gewidmet. Er hat die Ausschreitungen in Frankreich analysiert.

Warum kam es zu den Krawallen bei der EM?

Wieso ist der Sport Fußball besonders anfällig?

Wieso kritisieren Sie die Arbeit der Polizei? 

 

 

 

Wir setzen ein Zeichen gegen Gewalt

Um zu zeigen, dass das Verhalten der Hooligans in Frankreich nichts mit Respekt, Fairplay und Freundschaft zwischen Nationen und Kulturen zu tun hat. Dieses Video wurde bereits mehrere hundertmal auf Facebook gezeigt und soll ein Zeichen für eine friedliche Spielkultur sein:

 

RPR1. LIVE NEWS-Ticker

fbloginbar