RPR Hilft
Gesamtsumme: 138.899
Julian Wagner 70 €
Gerald Böhler 30 €
Reiner Doniat 35 €
Silvia Bauer 20 €
Christoph Lambert 100 €
Reiner Doniat 35 €
Reiner Doniat 35 €
Heinz-Albert Nauth 40 €
Dieter (+Ehefrau Karin) Bühler 50 €
Melanie Seibert 25 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Unwetter in Rheinland-Pfalz

Die heißen Temperaturen der letzten Tage bringen heute neue Unwetter nach Rheinland-Pfalz.

Smebeesley
Smebeesley, by rpr1admin

Bild: smebeesley / Shutterstock

 

Tropen-Hitze bringt heftige Unwetter

Unwetter in Rheinland-Pfalz


Der Deutsche Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern mit Orkanböen, Starkregen und Hagel.

Turbulentes Wochenende 

Für heute Nachmittag und Abend gibt der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung vor schweren Gewittern mit Orkanböen, Heftigem Starkregen und Hagel heraus. Demnach komme es lokal zu Starkregen mit Mengen von bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Erwartet wird auch Hagel bis vier Zentimeter Durchmesser und schwere Sturmböen mit einer Geschwindigkeit bis 110 Stundenkilometer.

Das tropisch-heiße Wetter der vergangene zwei Tage endet in manchen Regionen damit schon heute mit extremen Unwettern.

„So richtig angenehm wird diese Hitze für kaum jemand sein.Es können ähnlich schlimme Folgen wie vor ein paar Wochen auftreten: Sturzfluten und Tornados sind in der explosiven Luftmasse wieder durchaus möglich“ warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Diese Regionen sind gefährdet 

Laut aktuellen Informationen des Deutschen Wetterdiensts ist es im Westen und Nordwesten bereits am Vormittag wolkig bis stark bewölkt und es gibt aus der Nacht heraus noch Schauer und Gewitter. Zum Nachmittag verschiebt sich die Gewitterzone weiter ostwärts. Die größte Unwettergefahr besteht in einem breiten Streifen von Rheinland-Pfalz und Hessen über Ostniedersachsen und Westthüringen bis nach Schleswig-Holstein und Mecklenburg. Es ist mit großem Hagel, heftigem Starkregen und schweren Sturmböen zu rechnen. In Richtung Osten und Südosten bleibt es ganztags freundlich mit viel Sonne. Die Maxima liegen bei hochsommerlichen 28 bis 36 Grad. Außerhalb von Gewittern weht der Wind schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.In der Nacht zum Samstag gibt es weiterhin teils unwetterartige Gewitter, wobei sich der Schwerpunkt etwas weiter nach Osten und Südosten verschiebt. Dann ist vor allem ein Streifen von Baden-Württemberg und Westbayern über Thüringen und Sachsen-Anhalt bis nach Mecklenburg-Vorpommern am stärksten betroffen. Im äußersten Osten und Südosten bleibt es noch trocken bei 22 bis 17 Grad. Sonst werden 18 bis 13 Grad erwartet.

>> Diese Regionen sind aktuell betroffen 

+++Wetterexperte Jung erklärt die kommenden Tage im Wettervideo:    

 

So geht es in den nächsten Tagen weiter

Freitag: 26 bis 36 Grad, erst überall freundlich, dann im Westen heftig Unwetter möglich, Starkregen, Sturmböen und Hagel können dabei sein

Samstag: 22 bis 36 Grad, im Osten nochmal heiß, dann knallt es dort gewaltig, im Westen bereits wechselhaft und ebenfalls Schauer und Gewitter

Sonntag: 22 bis 30 Grad, Sonne, Wolken und Schauer und Gewitter

Montag: 17 bis 26 Grad, im Süden Regen, sonst ein Gemisch aus Sonne, Wolken und einzelnen gewittrigen Schauern

Dienstag: 17 bis 25 Grad, wechselhaft mit Schauern

Mittwoch: 22 bis 30 Grad, Wetterberuhigung, freundlich

Donnerstag: 23 bis 30 Grad, Sonne, Wolken, später wieder Gewitter

Fazit

Tropische Hitze bringt gefühlte Werte bis 40 Grad. Unbedingt viel trinken, da man stark schwitzt und die pralle Sonne meiden. Freitag dann im Westen großes Unwetterpotential, Samstag ist dann der Osten dran! Es stehen turbulente Tage bevor!

Quelle: Deutscher Wetterdienst / wetter.net

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: